FEM-Simulation

Dynamische Vorgänge

berechnet und simuliert die Schnittstelle Ansys Workbench for LS-Dyna. Der nach Angaben der Cadfem GmbH, Gräfling, führende Code LS-Dyna für explizite FEM-Berechnungen ist damit direkt aus Ansys Workbench nutzbar.

Für deren Anwender soll damit der Einstieg in die Welt der Kurzzeitdynamik einfacher werden, weil er innerhalb der gewohnten Arbeitsumgebung stattfindet. Speziell wenn es darum geht, schnelle Vorgänge wie Stöße oder einen Aufprall zu berechnen, ist ein expliziter FE-Code einem impliziten häufig überlegen. Deshalb liegen die Stärken des FE-Codes LS-Dyna dort, wo hochgradig nichtlineare Vorgänge zu berechnen sind. Komplexe Kontaktsituationen, große Verformungen und daher auch quasi-statische Vorgänge wie nichtlineares Beulen und Kontakte sind die Schwerpunkte von LS-Dyna als Ergänzung zu Ansys.

Der Softwareanbieter hat LS-Dyna mit der neuen Schnittstelle unmittelbar an die Ansys Workbench Umgebung angebunden. Damit kann auch das Preprocessing für explizite Anwendungen in dieser Umgebung erfolgen - die Übergabe, wie beispielsweise der Randbedingungen, Lasten, Kontaktdefinitionen und Materialeigenschaften, wird per Mausklick aktiviert. hs

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

FEM-Simulation

Verbinder gut konstruiert

Die Produktqualität von Steckverbindern hat einen strategischen Stellenwert bezüglich der zuverlässigen Nutzung von Maschinen und Geräten im industriellen Umfeld. Dafür stehen vielfältige Softwarelösungen bereit, ein Beispiel dafür ist die...

mehr...

FEM-Simulation

Fest und steif

soll das Teil sein und dynamisch, so haben wir es gerne. Dann gibt es auch kein Versagen. Die Feinabstimmung macht es. Und dafür gibt es das Programmpaket Ansys. Zu seinen besonderen Eigenschaften gehört die Skalierbarkeit.

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...

Simulation

Cadfem zeigt Exponate namhafter Kunden

Der Berechnungsspezialist Cadfem präsentiert sich auf der Hannover Messe in ungewöhnlicher Weise: „Das Haus der Simulation“ macht begreifbar, dass viele Gegenstände aus dem Alltag erst durch Simulation zu dem wurden, was sie sind, nämlich nützliche...

mehr...
Anzeige

3D-Druck

Lasersintern zu Spritzguss-Preisen

Der Kunststoff-Spezialist Igus hat sich im Bereich der additiven Fertigung eine starke Position aufgebaut – in der Bauteileherstellung ebenso wie bei der Entwicklung von 3D-Druck-Materialien für spezielle Anforderungen. Andreas Mühlbauer sprach mit...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...