Digitales Prototyping

Neue Wolkendienste

Das Unternehmen Autodesk darf als global tätiger Hersteller von 3D-Design-, Planungs- und Entertainment-Software auf der diesjährigen Euromold selbstverständlich nicht fehlen. Es zeigt hier seine Lösungen für das digitale Prototyping, die neuen Cloud-Dienste sowie seine Produkte für den Werkzeug- und Formenbau. Die Messebesucher können live vor Ort die Herstellung von Kunststoffteilen erleben: Eine Vertikalmaschine der Firma Babyplast produziert Büroklammern direkt auf dem Messestand.

„Immer komplexere Produkte werden aus Kunststoffen hergestellt und müssen in kürzerer Zeit entwickelt und gefertigt werden. Die Anforderungen an die Oberflächenqualität und das Design von Kunststoffteilen steigen, während die Zykluszeiten im Herstellungsprozess sinken. Um am Markt erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen, neben einem ansprechenden Design, Teile in optimaler Qualität liefern und dabei die Kosten gering halten“, so bringt es Martina Methner auf den Punkt, die Marketing-Verantwortliche bei Autodesk für den Anwendungsbereich Mechanik und Maschinenbau. Mit den Lösungen des Unternehmens lässt sich der gesamte Entwicklungsprozess für Kunststoffprodukte abdecken: Angefangen vom Design der äußeren Form über die Konstruktion des oft recht komplexen Innenlebens der Kunststoffteile und die Simulation des Kunststoff-Spritzgießens bis hin zur Detail-Konstruktion des Werkzeugs. Vor allem durch die Simulation von Spritzguss-Vorgängen können heute enorme Zeit- und Kosten-einsparungen erzielt werden.

Anzeige

Autodesk zählt zu den führender Anbietern von 3D-Design-, Planungs- und Entertainment-Software. Viele Anwender in den Bereichen Mechanik und Maschinenbau, Architektur und Bauwesen sowie Digitale Medien und Entertainment setzen die Lösungen des Unternehmens ein, um ihre Ideen zu entwerfen, zu visualisieren und zu simulieren Sogar bis auf den roten Teppich hat es die Lösung geschafft: Dazu gehören nämlich die letzten 16 Oscar-Gewinner in der Kategorie „Best Visual Effects“ (Academy Awards). Seit der Einführung des Systems Autocad – das war im Jahr 1982 – entwickelt Autodesk bis heute das wohl breiteste Lösungsangebot für globale Märkte. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Übernahme

Dassault Systèmes übernimmt SFE GmbH

Dassault Systèmes (3DS), ein Weltmarktführer für 3D-Design, dreidimensionale Prototypen und Product-Lifecycle-Management-Lösungen (PLM) hat die SFE GmbH übernommen, einen führenden Softwareanbieter für Karosseriekonstruktionen sowie...

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige

3D-Druck

Lasersintern zu Spritzguss-Preisen

Der Kunststoff-Spezialist Igus hat sich im Bereich der additiven Fertigung eine starke Position aufgebaut – in der Bauteileherstellung ebenso wie bei der Entwicklung von 3D-Druck-Materialien für spezielle Anforderungen. Andreas Mühlbauer sprach mit...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...