Akquisition von 3D-Druck-Dienstleister

Andrea Gillhuber,

BASF kauft Sculpteo

BASF kauft den 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo. Mit der Übernahme möchte BASF seine Position als Serviceanbieter in der additiven Fertigung weiter ausbauen. Vertriebswege und neue Materialien spielten ebenfalls eine Rolle bei der Kaufentscheidung.

Clément Moreau, CEO und Mitgründer von Sculpteo © Sculpteo

Die BASF New Business GmbH hat den 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo erworben. Eine Vereinbarung wurde am 14. November unterzeichnet. Die Übernahme des französischen 3D-Druck-Spezialisten mit Standorten in Paris und San Francisco ermöglicht der BASF 3D Printing Solutions GmbH, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der New Business GmbH, neue Materialien im Bereich des industriellen 3D-Drucks schneller einzuführen und am Markt zu etablieren. Ziel ist es, Die 3D-Druck-Plattform weiterzuentwickeln und zu einem globalen Netzwerk auszubauen. Anwender und Partner von BASF 3D Printing Solutions können dann über die Plattform ihre Dienstleistungen vermarkten und ihre Kundenbasis erweitern.

Seit rund 10 Jahren betreibt Sculpteo eine Online-Plattform mit integrierter Produktion für die Herstellung von Prototypen, individuellen Produkten und Serienbauteilen in verschiedenen additiven Fertigungsverfahren. Weltweit nutzen Anwender aus verschiedenen Branchen den Service, um schnell neue Bauteile fertigen zu lassen.

„Durch die Akquisition von Sculpteo können wir Kunden und Partnern innovative 3D-Druck-Lösungen schneller zur Verfügung stellen. Zudem werden unsere Kun-den von einem erweiterten Serviceangebot profitieren“, erklärt Dr. Dietmar Bender, Geschäftsführer BASF 3D Printing Solutions. „Gemeinsam mit Sculpteo verfolgen wir das Ziel die additive Fertigung schrittweise als eine Technologie der industriellen Massenherstellung zu etablieren.“

Anzeige

Für Sculpteo-Kunden ermöglicht der Zusammenschluss der beiden Unternehmen den Zugang zu einem breiten Portfolio an 3D-Druck-Werkstoffen. "Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit BASF. Der Zugang zu den Forschungs- und Entwicklungsressourcen der BASF wird uns ermöglichen, unseren Kunden innovative Lösungen zur Verfügung stellen zu können“, sagt Clément Moreau, CEO und Mitbegründer von Sculpteo. Moreau wird weiterhin als CEO für Sculpteo tätig sein.

Darüber hinaus werden die Synergien des Sculpteo Design Studios und der technischen Experten bei BASF genutzt, um Kunden bereits in der Planungsphase ihres 3D-Druck-Projekts zu unterstützen. Dies wird BASF ermöglichen, ganzheitliche Lösungen für den industriellen 3D-Druck anzubieten.

Der Übernahme müssen noch die zuständigen Wettbewerbsbehörden zustimmen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Unternehmensakquisen

Zwei Blickwinkel: Akquisewellen

Im Markt ist gerade viel Geld im Umlauf. Und es wird genutzt: für Unternehmensakquisen. Was aber bewegt Firmen dazu, eine andere zu übernehmen? Die Chefredakteure von SCOPE und materialfluss haben sich dazu ihre eigenen Gedanken gemacht.

mehr...

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Industrieautomation

ABB übernimmt B&R

ABB hat heute die Übernahme von B&R angekündigt. Mit der Übernahme erweitert ABB sein Angebot in der Industrieautomation um B&Rs Lösungen in den Bereichen SPS, Industrie-PCs und Servo-Antriebe. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen...

mehr...

Akquisition

Norma Group kauft in China ein

Die Norma Group hat am 28. März 2017 den Kaufvertrag zur Übernahme von 80 Prozent der Anteile an Fengfan Fastener (Shaoxing) Co., Ltd. („Fengfan“) mit Sitz in Shaoxing City, China, unterzeichnet.

mehr...

Oberflächentechnologie

Schaeffler kauft PVD-Expertise

Die Schaeffler Gruppe hat das Unternehmen SIA Naco Technologies in Riga, Lettland, übernommen. Naco Technologies verfügt über Know-how zur Entwicklung neuer Schichtsysteme im Bereich Oberflächentechnik. So will Schaeffler durch den Zukauf seine...

mehr...