zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

3D-Bearbeitung

Tiefer gehend

Ein effizientes und ausgereiftes Fertigungstool ist Solid CAM 2012, dessen Performance gesteigert worden ist. Die Arbeit für den Rechner wird mit Hilfe von Multicore-Technologie und Parallel-Computing auf mehrere Prozessoren verteilt. Diese Lösung ermöglicht gleichzeitiges Vorgehen beispielsweise bei Simulation und Berechnung. Erstmals verfügbar ist i-Machining 3D. Gute Zerspanungsraten werden vor allem bei extrem harten Materialien erreicht.

Die Bearbeitungszeit sinkt teilweise - so der Entwickler - um 70 Prozent. Intelligente Schnittwege und eine neue Bearbeitungsmethode, die in 3D beispielsweise erst die komplette Tiefe auf der Z-Achse und dann nach oben zustellt, führen zu guten Ergebnissen, die zudem die Standzeit der Werkzeuge verbessern. Weiches Anfahren und tangentiale Werkzeugbahnen helfen, die Schrupp-Operation schneller zu machen. Neue und überarbeitete Module steigern die Produktivität. Hybrid Constant Z als 3D-HSM-Strategie verbindet die Funktion Konstant-Z-Schlichten mit der 3D-Taschenbearbeitung. Das neue Modul Solid Probe macht die Ansteuerung von Tastsystemzyklen bereits bei der CAM-Programmierung möglich. So werden unter anderem die Nullpunktdefinition und das Messen auf der Maschine in dem Fertigungstool integriert.

Erweiterte Funktionen des Dreh-Fräsens stoßen auf Nachfrage am Markt. Ob Doppelrevolver oder Gegenspindel – damit lassen sich jetzt auch komplexe Bearbeitungszentren ansteuern. Mit dem Modul für die 3D-Bearbeitung namens Balanced Rough wird gleichzeitig der obere und der untere Revolver zum Bearbeiten eingesetzt.

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Laserbearbeitungs-Software

Bearbeiten in 3D

Die neue Version von Weldmark 3.0 von Raylase bietet weitergehende Funktionalität für vielfältige 3D-Laserbearbeitungsprozesse. Beispielsweise für die Tiefengravur, Laser-Bohren oder Laser-Schneiden.

mehr...

CAM-Software

Hundertmal gebohrt

oder noch häufiger: Formenbauer brauchen viel Zeit, die ihnen Solidcam 2010 jedoch spart. Das Programm bietet neue Funktionen für das 5-Achsige Bohren, mit denen Anwender sehr komplexe Bohrbilder an allen Seiten eines Werkstückes schneller denn je...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kooperationen

Neue Partnerschaften im 3D-Druck

Additive Fertigungstechnologien entwickeln sich rasant weiter. Längst haben sie ihren Weg in die industrielle Produktion gefunden und werden in immer mehr Anwendungsfeldern eingesetzt. Vorangetrieben wird diese Entwicklung durch Unternehmen wie...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Generatives Design

3D-Druck im Automobilbau

Additive Fertigungstechnologien kommen vermehrt in der Automobilproduktion zum Einsatz. Mit ihr können Komponenten leichter und stabiler gefertigt werden. Wie das geht, zeigt das Beispiel einer 3D-gedruckten Sitzhalterung.

mehr...