Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Service> Specials> 50 Jahre SCOPE> „Zur Querschnitts-Technologie“

Sensoren„Zur Querschnitts-Technologie“

geworden und damit zur Grundvoraussetzung für die Bewältigung gänzlich neuer Herausforderungen ist die Automation. Umweltschutz, funktionale Sicherheit, CO2-Reduktion und Energieeffizienz sind auf Innovationen aus der Automation angewiesen. Bis heute hat sich die Innovationsfähigkeit der Automatisierungsbranche in Deutschland nicht verringert“, erklärt Geschäftsführer Dr. Gunther Kegel, der den Weg des Unternehmens Pepperl+Fuchs in den beiden letzten Jahrzehnten aktiv mitgestaltet hat. Dr. Kegel studierte Elektrotechnik an der Technischen Universität Darmstadt und war nach seiner Promotion zum Thema Integration von Sensorsignalen in Robotiksteuerungen als Berater für verschiedene Ingenieurbüros tätig. Im Jahr 1990 begann seine Laufbahn bei Pepperl +Fuchs. Zunächst als Leiter der Vorentwicklung, später als Leiter der Abteilung Entwicklung/Fabrikautomation, dann als Geschäftsbereichsleiter Fabrikautomation und schließlich als stellvertretender Geschäftsführer dieses Bereichs. 2004 wurde Kegel zum Chief Executive Officer von Pepperl+Fuchs Mannheim ernannt.

sep
sep
sep
sep
Anzeige
Sensoren: „Zur Querschnitts-Technologie“

Er verfasste nicht nur viele Publikationen über Sensor- und Interface-Technologien, sondern ist auch Mitglied im Vorstand der FDT Group AISBL, im Hochschulrat der Hochschule Mannheim und in Beiräten verschiedener Messeorganisationen. Vergangenes Jahr erfolgte die Ernennung zum Vorsitzenden des ‚Board of Directors‘ der Fieldbus Foundation. Hier war er bereits seit 2007 Mitglied im Vorstand und wurde nun als erster Europäer zum Vorsitzenden des Interessenverbandes der Prozessautomatisierung gewählt. Neben seinem Engagement im Vorstand der Fieldbus Foundation ist Dr. Kegel Gründungsmitglied des EMEA Executive Advisory Council, dessen Vorsitz er einige Jahre innehatte.

Das Unternehmen Pepperl+Fuchs wurde 1945 von Walter Pepperl und Ludwig Fuchs als Reparaturwerkstatt für Rundfunkgeräte gegründet. Drei Jahre später wurde die Tätigkeit auf die Fertigung elektronischer Komponenten erweitert, was 1958 schließlich zur Entwicklung des ersten Näherungsschalters und des ersten Transistorverstärkers mit eigensicherer Schaltung führte. Seitdem hat sich die Firma zu einem vielseitigen Industrieunternehmen in Entwicklung und Herstellung von elektronischen Sensoren und Komponenten für den weltweiten Automatisierungsmarkt entwickelt. st

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Modulare Sensoren

Modulare SensorenNeue flexible Messsensoren

Mit der Modularen Sensor Linie bringt Hesch eine neue, technisch flexible Sensorbaureihe auf den Markt. Sie bietet sich für verschiedenste industrielle Messaufgaben als modulare Lösung an.

…mehr
Rolf Sonderegger (r.) und Dr. Heinrich Offergeld

MES-Soft- und HardwaresystemeKistler übernimmt IOS

Die Kistler Gruppe übernimmt die in Aachen ansässige IOS GmbH, Anbieter von MES-Soft- und Hardwaresystemen.

…mehr
Sensoren

SensortechnologieKabellose Konnektivität

Zwei 2½D- und 3D-Sensoren des Maschinenbauers Isra Vision werden mit einer Embedded-Technologie ausgestattet. Mit WLAN und integrierter Rechenleistung soll so eine anpassungsfähige Sensortechnologie für die Zukunft der industriellen Produktion ermöglicht werden.

…mehr
Drucktransmitter F02 Sensor-Technik Wiedemann

DrucktransmitterKompakt gebaut

Mit dem F02 stellt Sensor-Technik Wiedemann (STW) einen Drucktransmitter vor, der gemäß den Anforderungen der Normen EN 13849-1 und IEC 61508 entwickelt und vom TÜV Saar zertifiziert wurde. 

…mehr
Rutronik auf der Sensor+Test

SensorenKomplette Lösungen für smarte Anwendungen

Auf der Sensor + Test 2017 präsentiert die Rutronik Elektronische Bauelemente unter Rutronik Smart komplette Lösungen für smarte Anwendungen innerhalb des Internet of Things. 

…mehr

Ah’s und Oh’s zur SPS IPC Drives

SCOPE ONLINE Newsletter

SCOPE Online Newsletter bestellen

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über die wichtigsten Neuigkeiten aus der Industrie, die Sie mit der gedruckten Ausgabe nicht oder später erhalten.

SCOPE ONLINE IN SOCIAL NETWORKS