Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Service> Specials> 50 Jahre SCOPE> 50 Jahre Elektrotechnik: Meilensteine und Standards

50 Jahre SCOPE50 Jahre Elektrotechnik: Meilensteine und Standards

Es gibt wohl kaum Technologiebereiche, die in den letzten 50 Jahren so nachhaltige Auswirkungen auf unser Leben hatten wie Elektrotechnik und Elektronik. Gebraucht werden ihre Errungenschaften heute in allen Industriezweigen. Während die größte Innovationskraft in den Sektoren Automation sowie in Energie-, Elektro- und Medizintechnik liegt, gehen derzeit die wichtigsten Impulse von der Elektromobilität und mehr Energieeffizienz aus.

sep
sep
sep
sep

Erstaunlich ist dabei das Tempo, mit dem neue technische Lösungen auf den Markt kamen und weiterentwickelt wurden. Ein typisches Beispiel dafür ist der bipolare Transistor in den 50er Jahren, gefolgt von dem ersten integrierten Schaltkreis (IC), der die heutigen Prozessorchips und damit die Entwicklung moderner Computer erst möglich machte. Gut zehn Jahre später bestanden die LSI-Bauelemente schon aus bis zu 20.000 Transistoren. Als 1957 die erste Interkama ihre Tore öffnete, zeigte sich die Resonanz auf die jüngsten Entwicklungen. Der Internationale Kongress mit Ausstellung für Messtechnik und Automatik übertraf alle Erwartungen: 331 Firmen kamen, davon allein 183 aus der Bundesrepublik und Westberlin. Nur ein Jahr später wurde in den USA der Industrieroboter entwickelt und 1960 bei General Motors eingesetzt. Ohne diese Unterstützung ist heute eine Produktion nicht vorstellbar. Eine weitere Entwicklung im gleichen Jahr verlief eher im Stillen, aber mit ähnlichen Auswirkungen auf die Industrie: Der erste Rubinlaser fing an zu arbeiten – damals noch angeregt über eine Blitzlampe.

Anzeige

1964 wurde München zur Elektronik-Metropole. Auf der ersten Electronica gab es sogar eine internationale Tagung zum Thema Mikroelektronik. Zu Wort kam ein Nobelpreisträger: William Shockley, der Erfinder des Transistors. Er hat sich damals wahrscheinlich nicht vorstellen können, dass schon 1970 die zweite Generation integrierter Schaltungen entwickelt wurde und drei Jahre später die Taktraten der Mikroprozessoren 3 MHz erreichten. Ein weiterer Meilenstein der E-Technik/Elektronik war die erste Generation der Feldbustechnik. Sie wurde in den 80er Jahren entwickelt; um neben einer einfacheren Verkabelung die analoge Übertragung durch eine digitale Technik zu ersetzen. Den ersten Lösungen folgte eine Vielzahl von weiteren, meist proprietären Entwicklungen (was nicht unbedingt zu mehr Klarheit beim Anwender beigetrug). Heute haben sich einige wenige herauskristallisiert und sind seit Jahren zum Standard in der Übertragung von Signalen geworden. st

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Hydraulikzylinder: Punktgenau gesteuert

HydraulikzylinderPunktgenau gesteuert

Hydropneu entwickelt Lösungen zur Positions- und Wegerfassung bei Hydraulikzylindern. Zuverlässige Aussagen über die aktuelle Position eines Hydraulikzylinders lassen sich auch mit Positionsschaltern machen.

…mehr
Auswertegerät: Für Ex-Bereiche

AuswertegerätFür Ex-Bereiche

Zum Anschluss von induktiven Näherungsschaltern für Ex-Bereiche bietet EGE das Auswertegerät IKM 122 Ex-230 gemäß ATEX-Richtlinie 94/9/EG an. Mit einer Breite von 22 mm kann das Gerät platzsparend auf der Hutschiene installiert werden.

…mehr
Näherungsschalter: Hohe Spitzendruckfestigkeit

NäherungsschalterHohe Spitzendruckfestigkeit

Speziell für die Optimierung miniaturisierter Hochdruckanwendungen in der Hydraulik- und Pneumatikindustrie hat Contrinex den P8 entwickelt, einen hochdruckfesten Miniatursensor mit M8-Gewinde und extrem hoher Lebenserwartung.

…mehr
Induktive Näherungsschalter: Hochdruckresistent

Induktive NäherungsschalterHochdruckresistent

sind die neuen induktiven Näherungsschalter von Contrinex. Gleichzeitig sind sie gasdicht und eignen sich damit sowohl für Hochdruck- als auch für Hochvakuumanwendungen. Die Sensoren der Serie P eignen sich für dynamische Druckbeanspruchungen wie beispielsweise bei der Überwachung von Kolben- und Ventilendstellungen in hochdynamischen hydraulischen Systemen oder der Drehzahlüberwachung und Messung an Hydraulikmotoren.

…mehr
Sicherheits-Lichtvorhänge: Zum Schutz des Bedienpersonals

Sicherheits-LichtvorhängeZum Schutz des Bedienpersonals

in gefährlichen Anlagen werden meist Sicherheits-Lichtvorhänge und Mehrstrahl-Sicherheits-Lichtschranken eingesetzt. Auf der SPS/IPC/DRIVES in Nürnberg präsentiert Contrinex sein neues Produktspektrum der Sicherheitskategorie 4.

…mehr

Ah’s und Oh’s zur SPS IPC Drives

SCOPE ONLINE Newsletter

SCOPE Online Newsletter bestellen

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über die wichtigsten Neuigkeiten aus der Industrie, die Sie mit der gedruckten Ausgabe nicht oder später erhalten.

SCOPE ONLINE IN SOCIAL NETWORKS