Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Zulieferer>

Elektromotoren: Schaeffler übernimmt Compact Dynamics mehrheitlich

Supplier of the YearGM ehrt Kuka Systems im Bereich Powertrain & Body Shop Equipment

GM zeichnet Kuka Systems aus - Supplier of the Year

Kuka Systems wurde anlässlich der jährlich stattfindenden „Supplier of the Year“-Preisverleihung von General Motors in Orlando, Florida, im Bereich „Powertrain & Body Shop Equipment“ als „GM Supplier of the Year“ ausgezeichnet. 

…mehr

ElektromotorenSchaeffler integriert Compact Dynamics

Die Mehrheitsanteile des Elektromotor-Spezialisten Compact Dynamics liegen jetzt bei Schaeffler. Die entsprechende Vereinbarung wurde am Donnerstag unterzeichnet. Für den Automobilzulieferer ist dies ein wichtiger Schritt beim Ausbau seiner Elektromobilitätsaktivitäten.

Elektromotoren: Schaeffler integriert Compact Dynamics

Mit der Integration von Compact Dynamics erweitert Schaeffler seine Entwicklungskapazitäten und sein Leistungsportfolio im Bereich von Elektroantrieben. Compact Dynamics verfügt über Erfahrungen in der Kleinserie im Bereich Automobil inklusive Nutzfahrzeuge sowie in der Luftfahrt. Die Automotive-Expertise veranschaulicht unter anderem das Konzept-Fahrzeug Schaeffler High Performance 48 Volt, in dem ein von Compact Dynamics gefertigter 48-Volt-Antrieb zentrales Element des dort verbauten elektrischen Achsantriebs ist. Der fahrfähige Prototyp mit einem 20 kW starken Antrieb zeigt eindrucksvoll die Möglichkeiten, die das Schaeffler Produktportfolio in puncto leistungsfähiger Antriebslösungen für Mild-Hybride mit 48-Volt-Bordnetz bietet.

„Mit der Integration von Compact Dynamics stärkt Schaeffler sein Fundament für die Entwicklung, Industrialisierung und Fertigung von elektrischen Antrieben gleich welcher Baulage und Spannungsgröße“, erklärt Prof. Peter Gutzmer, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands und Vorstand Technologie bei Schaeffler. „Gleichzeitig erweitern wir unsere Wertschöpfungsmöglichkeiten bei Antriebssystemen für Hybrid- und reinen Elektrofahrzeugen.“

Zusätzlich zur Getriebekompetenz bringt Schaeffler bei Konzeption und Entwicklung des Gesamtsystems Elektroantrieb damit zukünftig auch die Kompetenzen und Kapazitäten für Elektromotoren ein. Die für integrierte Elektroantriebe ebenfalls notwendigen Kompetenzen im Bereich der Leistungselektronik werden vom Kooperationspartner Semikron International abgerundet.

„Es ist offensichtlich, dass die Elektromobilität nach 2020 noch einmal spürbar an Fahrt aufnehmen wird.“ Die Zusammenarbeit mit Compact Dynamics zeigt schon erste interessante Konzepte. „Bereits in den kommenden zwei Jahren werden wir die ersten Elektroantriebe sowohl für die Verwendung in P2-Hybriden als auch in elektrischen Achsen in Serie fertigen“, so Gutzmer. „Mit der Eingliederung von Compact Dynamics dokumentiert Schaeffler einmal mehr seine Leistungsfähigkeit bei zukünftigen Technologien für die Mobilität für morgen“.

Schaeffler und das in Starnberg ansässige, 70 Experten starke Unternehmen Compact Dynamics arbeiten schon seit Jahren erfolgreich miteinander. Als Experten für leistungsstarke Elektroantriebe haben Produkte von Compact Dynamics nicht nur in Hybrid-Rennwagen zahlreiche Langstrecken-WM-Läufe gewonnen, sondern bilden auch die Basis für den in der FIA Formula E erfolgreich vom Team ABT Schaeffler Audi Sport eingesetzten elektrischen Antriebsstrang. kf

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

E-MobilitätSchaeffler kauft Compact Dynamics

Der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler hat mit der Semikron International GmbH einen Kaufvertrag über den Erwerb von 51% der Anteile an der Compact Dynamics GmbH, einem Hersteller von Hochleistungselektromotoren, abgeschlossen.

…mehr
Schaeffler-Zentrale in Herzogenaurach

E-Mobilität, Industrie 4.0 und DigitalisierungSchaeffler präsentiert Strategie für die „Mobilität für morgen“

Die Schaeffler Gruppe hat ihre auf acht strategischen Eckpfeilern basierende Strategie „Mobilität für morgen“ weiter ausgearbeitet und sie jüngst der Öffentlichkeit vorgestellt.

…mehr
Streescooter Deutsche Post

ElektrotransporterDeutsche Post verkauft StreetScooter ab sofort auch an Dritte

Die Deutsche Post ist unter die Autobauer gegangen: StreetScooter heißt der von dem Logistikunternehmen selbst entwickelte Elektrotransporter, der in Aachen produziert wird. 2.500 sind derzeit im Einsatz, bis Jahresende soll sich die Flotte verdoppeln. Zudem sollen die E-Fahrzeuge ab sofort auch an Dritte verkauft werden. 

…mehr
Gurt mit „Relax-Modus“

Intelligent Rolling ChassisZF entwickelt vernetztes Fahrgestell für Elektrofahrzeuge

Der Automobilzulieferer ZF präsentiert mit dem „Intelligent Rolling Chassis“ (IRC) eine neue, flexible Plattform für Elektrofahrzeuge aller Art. Der fahrende Untersatz ist wendig und dank intelligenter Vernetzung vorbereitet für den autonomen Stadtverkehr der Zukunft. Als erstes Fahrzeug baut die Rinspeed Konzeptstudie „Oasis“ auf dem IRC auf.

…mehr
Elaktroauto BMW Group

High-Power-DC-Netzwerk für ElektrofahrzeugeBMW, Daimler, Ford und VW planen ultraschnelles Ladenetz in Europa

Die BMW Group, Daimler AG, Ford Motor Company und der Volkswagen Konzern mit Audi und Porsche planen ein Joint Venture zur Errichtung des leistungsstärksten Ladenetzes für Elektrofahrzeuge in Europa.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung