Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Umformtechnik + Blechbearbeitung>

Stanzen und Feinschneiden

Blechbearbeitung 4.0Euroblech 2016 lockte mehr Besucher nach Hannover

Euroblach 2016 in Hannover

Nach fünf erfolgreichen Messetagen endete am Samstag die 24. Internationale Technologiemesse für Blechbearbeitung Euroblech 2016 in Hannover. 1.503 Aussteller aus 41 Ländern (2014: 1.573) standen insgesamt 60.636 Besuchern (2014: 59.600) aus rund einhundert Ländern gegenüber. Sowohl bei Ausstellern als auch bei den Besuchern stieg der internationale Anteil um jeweils 2 Prozent.

…mehr

Konstruktion und Werkzeugbau10 Dinge, die man beim Stanzen und Feinschneiden beachten sollte

Etampa fertigt nach Kunden-Anforderung hochkomplexe Feinschneide- und Stanzteile. Der Stanzspezialist weiß: Vor dem Bau der jeweiligen Werkzeuge sind präzise Überlegungen und Abwägungen erforderlich. Im Folgenden verrät er 10 Tipps, die man beim Stanzen und Feinschneiden beachten sollte.

CAD-Detaildarstellung eines Werkzeug-Abschnitts

1. Stellt der Hersteller die richtigen Fragen?

Am Anfang eines jeden Projektes steht eine Zeichnung. Stellt der Hersteller hierzu die richtigen Fragen? Nimmt er die Zeichnung als gegeben, oder bietet er aktive Beratung, ja sogar ein Co-Engineering an? Werden Fragen zur Funktionsweise gestellt, zum Einsatz des fertigen Teils, zu Fertigungsplänen?

2. Ganzheitliche Betrachtung

Beurteilt der Hersteller nicht nur den Stanzprozess an sich, sondern macht eventuell Gegenvorschläge oder berät in Sachen Alternativlösungen? Werden dabei etwaige Nachbearbeitungsprozesse nach dem Stanzen berücksichtigt?

3. Materialauswahl

Anzeige

Sieht der Hersteller das von Ihnen gewünschte Material für das Stanzteil als gesetzt oder macht er Gegenvorschläge, die womöglich eine kostengünstige Produktion nach sich ziehen, weil zum Beispiel Nachbearbeitungen entfallen könnten

4. Funktionsmaße und Toleranzen

Als Faustregel gilt: Die Maße für die Stanz- und Feinschneideteile nicht so genau wie möglich, sondern nur so genau wie nötig angeben. So kann der Hersteller beim Design eines Teils das komplette Optimierungspotenzial ausschöpfen

5. Werkzeugkonzeption

Weitere Beiträge zuStanzteileFeinschneidenStanzen

Achten Sie unbedingt auf die richtige Umsetzung vom Design des zu fertigenden Teils in das Werkzeug. Ist die Konzeption stimmig? Sind Lebensdauer, Seriengrößen, Nachschleifzyklen, der Unterhalt und die Machbarkeit späterer Anpassungen berücksichtigt

6. Partnerschaftlicher Umgang auf Augenhöhe

Fairness und partnerschaftliches Verhalten sind Grundprinzipien, die Sie bei der langjährigen Zusammenarbeit mit dem Hersteller brauchen. Sind Sie beide mit Leidenschaft dabei? Sind Sie für Vorschläge und auch für deren etwaige Umsetzung offen.

7. Mit offenen Karten spielen

Hand aufs Herz: Legen Sie Ihrem Hersteller gegenüber die Karten offen auf den Tisch? Sind Sie bereit, offen über bisherige (eventuell negative) Erfahrungen zu berichten? Beispielsweise über etwaige Annahmen, die es in der Vergangenheit gegeben hat und die zu Schwierigkeiten geführt haben

8. Transparenz

Sorgt auch der Hersteller Ihnen gegenüber für größtmögliche Transparenz? Nennt er Ross und Reiter, kann er die Prozesskette von der ersten Zeichnung bis zur Anlieferung der fertigen Teile lückenlos und nachvollziehbar darstellen?

9. Achten Sie auf Erfahrungswerte

Schauen Sie sich unbedingt Referenzen an und achten Sie darauf, ob der Anbieter Erfahrung in Ihrer Branche hat. Seit wie vielen Jahren ist er in Ihrem Bereich tätig? Kann er Erfolge vorweisen

10. Denken und handeln Sie partnerschaftlich

Nicht immer ist der billigste Anbieter auch der Beste. Ehrlich ist, wer Ihnen von Anfang an alle Kosten benennt und Sie auch die Dinge hinweist, die Sie möglicherweise im ersten Schritt übersehen haben. Schließlich wollen Sie beide ja viele Jahre miteinander auskommen. kf

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Feinabstimmung

EtampaStanzwerkzeuge präzise fertigen

Beim Stanzen und beim Feinschneiden entstehen im Komplett-Schnitt oder mittels Folgeverbund-Technologie Stanz- und Feinschneideteile, deren Werkzeuge zumeist viele unterschiedliche Arbeitsschritte beinhalten und die höchst präzise aufeinander abgestimmt sind.

…mehr
CAD/CAM-Lösung: Stanzwerkzeuge schneller konstruieren

CAD/CAM-LösungStanzwerkzeuge schneller konstruieren

Seit der Einführung der 3D-Werkzeugbaulösung VISI werden hochkomplexe Folgeverbundwerkzeuge im hauseigenen Werkzeugbau der Kleiner Stanztechnik GmbH in noch kürzerer Zeit komplett konstruiert und NC-programmiert. Auch bei extrem schwierigen Teilen kommen die Pforzheimer dank VISI in sehr kurzer Zeit zum gewünschten Ergebnis.

…mehr
Späh erweitert Firmensitz Scheer

Neue BüroweltKarl Späh bezieht ersten Bauabschnitt

Nach einer Bauzeit von rund 15 Monaten konnte die Karl Späh GmbH & Co. KG an ihrem Standort Scheer neben rund 1.000 Quadratmetern Produktionsfläche zusätzlich im gleichem Umfang ein modernes Büro als Wohlfühl-Arbeitswelt und Zentrum der Kommunikation in Empfang nehmen.

…mehr

FeinschneideteileEtampa startet Umfrage auf der Blechexpo

Seine umfassende Werkstoff-Kompetenz wird das schweizerische Unternehmen Etampa, Spezialist im Stanzen und Feinschneiden, einmal mehr auf der diesjährigen Blechexpo unter Beweis stellen. Der Präzisionshersteller präsentiert filigrane und komplexe Stanz- und Feinschneideteile, die im Komplett-Schnitt oder mittels Folgeverbund-Technologie hergestellt worden sind.

…mehr
Flüssigkeitssammler

Blechformteile„Auf gleicher Augenhöhe“

Das Zuliefer-Unternehmen Helmut Rübsamen gilt als Spezialist für die Fertigung nahtlos ausgeführter Blechformteile aus Stahl, Edelstahl und Aluminium. Basierend auf seiner hohen Kompetenz im Werkzeugbau realisiert es für viele Kunden inzwischen auch Engineering- und Entwicklungsleistungen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen