Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Techno-SCOPE> Überragende Auflösung

StereomikroskopÜberragende Auflösung

Das Stereomikroskop für den an- spruchsvollen Bereich bietet eine maximale numerische Apertur von 0,3, die eine überragende Auflösung von 900 Linienpaaren/mm ermöglicht. Darüber hinaus bietet das Gerät mit der Typenbezeichnung SZX16 mit 16,4:1 das bisher größte mit einem Stereomikroskop erreichte Zoomverhältnis. Die hohe numerische Apertur des optischen Systems garantiert eine größtmögliche Klarheit in jeder beliebigen Vergrößerung – dem Anwender steht damit nicht nur der größte Zoombereich zur Verfügung, er sieht auch wesentlich mehr als mit herkömmlichen Stereomikroskopen. Eine umfassende Auswahl von Parfokalobjektiven (0,5×, 1,0×, 1,6× und 2,0×) ermöglicht ein stufenloses Zoomen von 3,5-facher bis 230-facher Vergrößerung ohne umständliches Nachfokussieren. So kann der Anwender schnell von einer ganzen Leiterplatte bis zu elektronischen Mikrostrukturen hinunter- und wieder zurückzoomen – und das ohne größere Änderungen der Einstellungen. Um weitere Informationen von der Probe zu erhalten, bietet dieses Mikroskop von Olympus eine verstärkte 3-D Darstellung, die durch einen vergrößerten Stereoeffekt erzielt wird. Da dem Auge wesentlich mehr Objektinformationen – speziell von den Seiten der Probe – zur Verfügung stehen, kann speziell in der Forschung von einer 3-D Struktur noch mehr mit einem Blick erfasst werden.

Anzeige
Techno-SCOPE: Überragende Auflösung
Weitere Beiträge zuBildverarbeitungssystem

Die zweite Variante wurde für allgemeine Inspektionsaufgaben entwickelt. Mit diesem Mikroskop – es hört auf das Kürzel SZX10 – lassen sich wiederholende Routineprozesse effizienter, präziser und auch mit erhöhtem Bedienkomfort durchführen. Dank der naturgetreuen 3-D Darstellung – die Probe wird exakt in ihren ursprünglichen Dimensionen und Farben abgebildet – eignet sich diese Variante perfekt für alle Prüfaufgaben, bei denen bestimmte, vorgegebene Qualitätsmerkmale zu verifizieren sind. Die Präzisionsoptik liefert verzerrungsfreie Bilder bis zum Rand des Sehfeldes und überzeugt gleichzeitig durch eine außergewöhnlich naturgetreue Farbdarstellung. Zusätzlich wurde speziell für Inspektionsanwendungen die Tiefenschärfe optimiert, so dass die Probenform wesentlich schneller mit dem Auge erfasst werden kann. Der große Arbeitsabstand sorgt für einfachen und komfortablen Probenzugang. Außerdem ermöglichen die Comfortview Okulare einen erweiterten Bewegungsbereich für die Augen. Das macht sowohl Kurz- als auch Langzeitbeobachtungen wesentlich komfortabler, da das Stereobild einfacher erfasst wird – die Ermüdung der Augen ist deutlich reduziert. Olympus hat auch dieses neue Gerät gezielt für die Bedürfnisse des Anwenders konzipiert. Es ist gut zu bedienen und mit den Comfortview Okularen sowie der angenehmen Arbeitshöhe ergonomisch gelungen. Als Sonderzubehör bietet der Hersteller darüber hinaus einen zwischen 5° und 45° justierbaren Beobachtungstubus an, so dass jeder Anwender sofort eine bequeme Einblickhöhe einstellen kann.

Die neuen Stereomikroskope sind sowohl für die Beobachtung mit dem Auge als auch für die Aufnahme von Bildern optimiert. Digitale Kameras werden über ergonomische Trinokulartuben in das Gesamtsystem integriert. Zur optimalen Bildaufnahme positioniert der Anwender das Objektiv durch Ausschwenken des Revolvers exakt in den Lichtweg der Kamera. In Kombination mit der gekühlten Olympus DP71 Digitalkamera entsteht so ein flexibles Bildverarbeitungssystem für hochauflösende Dokumentationen von bis zu 12,5 Megapixel und Hochgeschwindigkeitsaufnahmen in Farbe und Schwarz-weiß. Eine schnelle PCI Schnittstelle ermöglicht dabei eine gute Farbwiedergabe und ein Bild ohne Verzerrungen.Dr. Peter Stipp stipp@hopp.de

Weitere Beiträge zum Thema

In-Sight 7010 Bildverarbeitungssystem

BildverarbeitungssystemWer bremst – verliert

Geschwindigkeit ist bei Autos ein unbestritten wichtiger Faktor – und das beginnt schon in der Produktion ihrer kleinsten Komponenten. In der Herstellung von Planetenrädern für 9-Gang-Automatikgetriebe setzt ein Automobilhersteller auf Hochgeschwindigkeits-Wälzfräsmaschinen von Felsomat.

…mehr
Streifenmuster Kurbelwelle

3D-KurbelwelleninspektionIn 37 Sekunden zum Modell

Ein in Frankreich entwickeltes bildverarbeitungsgestütztes System setzt für die Auswuchtung von Kurbelwellen neue Maßstäbe. In nur 37 Sekunden wird mit der Methode der Firma Videometric ein digitalisiertes, auf den hundertstel Millimeter genaues 3D-Modell einer Kurbelwelle erstellt. Mit der darauf basierenden Simulation der Nachbearbeitungsschritte kann die ideale Bearbeitungsachse definiert und im Voraus bestimmt werden, ob die Kurbelwelle auch ausgewuchtet werden kann.

…mehr
Bildverarbeitungssystem: Für alle USB-Kameras geeignet

BildverarbeitungssystemFür alle USB-Kameras geeignet

MCD stellt sein neues skalierbares Bildverarbeitungssystem „Vision Monitor“ vor. Die Software kann mit allen gängigen USB-Kameras betrieben werden, erkennt Farben und bietet viel Bedienkomfort bei der Einrichtung des Prüfverlaufs.

…mehr
Bildverarbeitungssystem: Konturprüfung für Stanzteile

BildverarbeitungssystemKonturprüfung für Stanzteile

Für die Qualitätsüberwachung von Platinen für Automobil-Schlosskästen hat Bi-Ber ein Machine-Vision-System entwickelt. Es besteht aus zwei Gigabit-Ethernet-Kameras mit Objektiven und LED-Beleuchtungen sowie einem Panel-PC.

…mehr
Prüfzellen: Perfekte Kontrolle

PrüfzellenPerfekte Kontrolle

Die neuen Prüfzellen von Vester Elektronik sind mit dem Bildverarbeitungssystem Trevista von SAC ausgestattet. Drehteile, Stanz- und Hybridprodukte können damit auf bislang nicht kontrollierbare Merkmale der Qualitätssicherung überprüft werden.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen