Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen>

Werkzeugmaschinen: Weiler übernimmt Kunzmann

Mapal Dialog 2017Der Weg zu E-Mobilität und Leichtbau - Zerspanungslösungen im Wandel

Mapal Dialog 2017: Der Weg zu E-Mobilität und Leichtbau - Zerspanungslösungen im Wandel

Die E-Mobilität betrifft neben den Automobilherstellern die gesamte Zuliefererindustrie. Wo die Technik aktuell steht, womit die Industrie rechnet und wie sich die Veränderungen auf die Zerspanung auswirken, darüber informieren zahlreiche Experten beim Mapal Dialog am 27. und 28. Juni in Aalen. 

…mehr

WerkzeugmaschinenWeiler übernimmt Kunzmann

Die Unternehmensgruppe der Familie Eisler um den Maschinenbauer Weiler hat rückwirkend zum 1. Juli 2015 die Kunzmann Maschinenbau GmbH, Remchingen-Nöttingen, erworben. Zu dem Verbund des Familienunternehmens gehören unter anderem die Weiler Werkzeugmaschinen GmbH, die Weiler North America Corp. und die Weiler Holoubkov s.r.o.

Werkzeugmaschinen: Weiler kauft Kunzmann

Friedrich K. Eisler führt die mittelständischen inhabergeführten Firmen der Gruppe seit vielen Jahren gemeinsam mit seinen beiden Söhnen Alexander und Michael Eisler: „Unsere Unternehmensphilosophie bei Weiler setzt auf die Mitarbeiter, auf Qualität, Nachhaltigkeit und Beständigkeit; wir sind ein Technologie- und Marktführer in der Nische. Dies waren die entscheidenden Faktoren für die Verkäufer, sich bei der Nachfolgeregelung für eine Veräußerung an uns zu entscheiden.“

Unternehmen bleiben selbstständig, alle Arbeitsplätze erhalten

Damit wird die Familie Eisler neuer Eigentümer des 1907 gegründeten Herstellers von Universal-, Fräs-, und Bohrmaschinen sowie Bearbeitungszentren. Die bisherigen Inhaber Gerd Siebler und Andreas Kachel bleiben dem Unternehmen als Geschäftsführer, Dipl.-Kaufmann Klaus-Peter Bischof als Kaufmännischer Leiter (CFO) erhalten. Durch die Übernahme wird langfristig die Zukunft des Unternehmens gesichert, alle bestehenden Arbeitsplätze bleiben erhalten.

Anzeige

Mit dem Erwerb bauen beide Maschinenbauer ihre in den letzten Jahren gewachsene Zusammenarbeit aus, die sie vor allem im Rahmen von Ausbildungsprojekten und im Werkzeug- und Formenbau kontinuierlich intensiviert haben. Dabei bleiben beide Unternehmen rechtlich und organisatorisch unverändert selbstständig.

Starker Partner für das Drehen und Fräsen

Gemeinsam wird die Unternehmensgruppe in Zukunft als starker Partner für das Drehen und Fräsen auftreten und den Markt verstärkt erschließen. Synergien aus einer vertieften Kooperation erwarten die Eigentümer vor allem im Bereich Technik sowie bei Einkauf und Vertrieb. Außerdem wird Weiler Kunzmann beim Ausbau seines internationalen Geschäftes unterstützen. Die langjährige verlässliche Zusammenarbeit der beiden Unternehmen mit Ihren bisherigen Geschäftspartnern wird fortgesetzt.

Übereinstimmende Unternehmenskulturen

Friedrich K. Eisler, alleiniger geschäftsführender Gesellschafter der Weiler Werkzeugmaschinen GmbH, sieht eine hohe Übereinstimmung der Firmenkulturen: „Weiler und Kunzmann sind beides mittelständisch geprägte Familienunternehmen, die sich als innovative Maschinenbauer höchster Qualität, Präzision und Technologie verschrieben haben. In den letzten Jahren haben sich beide Partner zu Markt- und Technologieführern in ihren jeweiligen Nischen entwickelt und diese Positionen stetig ausgebaut. Zusammen vereinen sie fast 200 Jahre Erfahrung im Maschinenbau, die sie in Zukunft gemeinsam für ihre Kunden einsetzen werden.“

Über die Weiler Werkzeugmaschinen GmbH

Die Weiler Werkzeugmaschinen GmbH aus Mausdorf/Emskirchen in der Nähe des mittelfränkischen Herzogenaurach ist mit bislang über 150.000 verkauften Einheiten Marktführer im deutschsprachigen Raum für konventionelle und zyklengesteuerte Präzisions-Drehmaschinen. CNC-Präzisions-Drehmaschinen und Radialbohrmaschinen ergänzen die Produktpalette. Geführt wird das 1938 gegründete Familienunternehmen von den Gesellschaftern Dkfm. Friedrich K. Eisler als alleiniger geschäftsführender Gesellschafter, seinen Söhnen Mag. Alexander Eisler, Kaufmännischer Leiter, und Michael Eisler, MBA, Vertriebs-, Service- und Marketingleiter. Rund 550 Mitarbeiter produzieren am Hauptsitz in Nordbayern und an einem zweiten Fertigungsstandort im tschechischen Holoubkov. Ein eigener Service gewährleistet weltweit die rasche Wartung, Reparatur und Überholung der Weiler Präzisions-Drehmaschinen. Im Rahmen der Partnerschaft mit der Wematech WMS GmbH können darüber hinaus auch Werkzeug- und Sondermaschinen anderer Fabrikate instand gesetzt und generalüberholt werden.

Über die Kunzmann Maschinenbau GmbH

Die Kunzmann Maschinenbau GmbH, Remchingen-Nöttingen, entwickelt, fertigt und vertreibt insbesondere im deutschsprachigen Raum manuelle und CNC-gesteuerte Universalfräsmaschinen, Bearbeitungszentren sowie ergänzende Automationslösungen. Umfassende Schulungs- und Servicedienstleistungen stehen für die ausgeprägte Kundenorientierung des Unternehmens, das zudem im Retrofitbereich tätig ist. Geführt wird das 1907 in Pforzheim gegründete und seit rund 65 Jahren im badischen Remchingen ansässige Familienunternehmen mit 110 Mitarbeitern von Gerd Siebler und Andreas Kachel. kf

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Drehmaschinen von Weiler

HausmesseWeiler begrüßte 600 Besucher

Rund 600 Besucher kamen Ende Juni zur Hausmesse des fränkischen Drehmaschinenherstellers Weiler. Der deutsche Marktführer bei konventionellen und zyklengesteuerten Präzisions-Drehmaschinen zeigte sein vielfältiges Maschinenprogramm einschließlich seiner CNC-Drehzentren und Radialbohrmaschinen. 

…mehr
Werkzeugmaschinen: Gutes Geschäftsjahr für Hermle

WerkzeugmaschinenGutes Geschäftsjahr für Hermle

Die Maschinenfabrik Berthold Hermle AG konnte ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2016 um 10,5 Prozent auf 394 Millionen Euro steigern. Das Deutschland-Geschäft steuerte 160,3 Millionen Euro bei (+8,3 Prozent). Der Auslandsumsatz wuchs um 12 Prozent auf 233,7 Millionen Euro. Für 2017 rechnet Hermle mit einer Normalisierung des Geschäfts.

…mehr
Dr. Heinz-Jürgen Prokop

WerkzeugmaschinenTrumpf vergrößert Gruppengeschäftsführung

Der Werkzeugmaschinenhersteller und Lasertechnikspezialist Trumpf stellt seine Gruppengeschäftsführung zum 1. Juli 2017 neu auf. Heinz-Jürgen Prokop (58) und Christian Schmitz (57) treten in das Führungsgremium des Unternehmens ein.

…mehr
Hermle Werkzeugmaschinen in Gosheim

WerkzeugmaschinenHermle verzeichnet kräftiges Umsatz- und Ergebnisplus

Die Maschinenfabrik Berthold Hermle entwickelte sich 2016 deutlich besser als erwartet: Der Konzernumsatz des schwäbischen Werkzeugmaschinenherstellers stieg nach vorläufigen Berechnungen auf rund 394 Mio. Euro (Vj. 356,6 Mio. Euro). Dabei konnte Hermle von Großprojekten und der Erholung der Märkte in Südeuropa profitieren. Zuwächse gab es sowohl im In- als auch im Ausland.

…mehr

WerkzeugmaschinenDMG Mori verbucht Auftragsrekord

DMG Mori hat sich im Geschäftsjahr 2016 trotz eines schwierigen Marktumfelds gut behauptet: Der Auftragseingang erreichte mit 2.369,9 Mio Euro einen neuen Rekordwert (Vorjahr: 2.282,8 Mio). Der Umsatz blieb leicht unter dem Vorjahr.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung