Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen> Kunde droht mit Auftrag
Zulieferer des Maschinenbaus... jetzt alle Artikel lesen

Laser-World-Trendindex 2017Deutsche Industrie greift zum Laserschwert

Laser World of Photonics

Im weltweiten Wettlauf um die Industrieproduktion der Zukunft setzen deutsche Unternehmen auf Photonik: Knapp 80 Prozent wollen künftig mit Licht-Werkzeugen Fertigungskosten reduzieren – beispielsweise durch geringeren Verschleiß in der Materialverarbeitung. 

…mehr

FertigungskalkulationKunde droht mit Auftrag

aber die die Softwarelösung der HSI erleichtert das schnelle Erstellen des korrekten Angebots. Mit dem neuen Hskalk haben Lohnfertiger und Maschinen- und Anlagenbauer erstmals die Möglichkeit, ihre Angebote für komplexe Baugruppen oder Produkte fertigungsnah zu kalkulieren. Zum Einsatz kommt dabei ein Technologiespeicher, der bereits in der Arbeitsplanung mit vorkonfigurierten Verfahrensmodulen für nahezu alle mechanischen Bearbeitungs- und Montagevorgänge auftrumpft. Die Module enthalten laut Anbieter alle relevanten Informationen wie Maschinen-, Werkzeug- oder auch Materialdaten. Spezielle Regelalgorithmen sorgen dafür, dass der Anwender nur wenige technologische und geometrische Daten eingeben muss. Mit Hskalk wird dieses Prinzip nun bereits in der Phase der Angebotserstellung angewandt.

Fertigungskalkulation: Kunde droht mit Auftrag

Nach Eingabe oder Übernahme der Adressdaten beginnt der Anwender mit dem Anlegen und Bearbeiten der Stückliste. Bereits mit dem ersten Teil kann er das entsprechende Fertigungsverfahren definieren und erhält umgehend die hierfür benötigten Zeiten.

Anzeige
Weitere Beiträge zuAngebotserstellung

Mit der Eingabe der letzten Stücklistenposition stehen als Ergebnis die Selbstkosten für die weitere Bearbeitung durch den Anwender zur Verfügung. Dort können Zuschläge wie Gewinn oder Risiko eingegeben werden. Das Ergebnis ist ein Preisvorschlag, den der Anwender manuell zum Angebotspreis abändern kann. Kommt es zum Auftrag, können die Daten direkt in die Arbeitsplanung übergeben werden. Alle Kalkulationen werden zentral abgelegt und stehen bei Bedarf wieder zur Verfügung. Modifikationen sind somit schnell durchzuführen. Durch die hohe Transparenz der einzelnen Kalkulationspositionen erkennt der Anwender im Bedarfsfall mögliche Handlungsalternativen.

Das neue Layout der Planungsprogramme bietet zudem neben einer übersichtlichen Oberfläche weitere Funktionalitäten, welche die Arbeit für den Anwender einfacher gestalten. Der Datenaustausch mit anderen Systemen erfolgt entweder über entsprechende Schnittstellen oder durch eine vollständige Integration. hs

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

KalkulationssoftwareWas im Leben

ist schon planbar? Mit den Softwarelösungen von HSi können Planer aber schnell und zuverlässig exakte Zeiten in der Produktion berechnen: Die mit HS-Plan erstellten Arbeitspläne enthalten exakt berechnete Planzeiten und bilden die Voraussetzung für eine optimale Fertigungsplanung und –steuerung.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

2-Achsen-Schwenktischkombination

SchwenktischkombinationPremiere in München

Auf der Laser World of Photonics in München (26. bis 29. Juni) zeigt Föhrenbach erstmals seine neue 2-Achsen-Schwenktischkombination RT3A100 auf 2-achsigem Hochpräzisions-Linearportal mit Direktantrieben.

…mehr

Vorausschauende WartungVier Punkte für ein erfolgreiches Predictive Maintenance-Projekt

Predictive Maintenance – die vorausschauende Wartung – ist ein wichtiger Baustein in der Industrie 4.0-Strategie vieler mittelständischer Hersteller von Maschinen. Wer mit der vorausschauenden Wartung neue Erlösquellen erschließen und die Kundenbindung verbessern will, sollte jedoch vier Punkte beachten.

…mehr
Laser World of Photonics

Laser-World-Trendindex 2017Deutsche Industrie greift zum Laserschwert

Im weltweiten Wettlauf um die Industrieproduktion der Zukunft setzen deutsche Unternehmen auf Photonik: Knapp 80 Prozent wollen künftig mit Licht-Werkzeugen Fertigungskosten reduzieren – beispielsweise durch geringeren Verschleiß in der Materialverarbeitung. 

…mehr
Hydrodehnspannfutter

HydrodehnspannfutterAus einem Guss

Mit der additiven Fertigung eröffnen sich für die Produktion von Spannfuttern ganz neue Kombinationsmöglichkeiten. So ist es möglich, Hydrodehnspannfutter so individuell auf die Bearbeitung hin anzupassen, dass der Einsatz eines Standard-Schaftwerkzeuges möglich ist.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung