Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen> Keine Kosten für die Entsorgung
3D-Druck / Additive Manufacturing... jetzt alle Artikel lesen

Laser-World-Trendindex 2017Deutsche Industrie greift zum Laserschwert

Laser World of Photonics

Im weltweiten Wettlauf um die Industrieproduktion der Zukunft setzen deutsche Unternehmen auf Photonik: Knapp 80 Prozent wollen künftig mit Licht-Werkzeugen Fertigungskosten reduzieren – beispielsweise durch geringeren Verschleiß in der Materialverarbeitung. 

…mehr

AufbereitungsanlageKeine Kosten für die Entsorgung

brauchen Bearbeiter von Aluminium und anderen Metallen aufbringen, die die Combi-Press WTH von Weima Maschinenbau verwenden. Sie besteht aus dem Einwellen-Zerkleinerer WL und der Brikettierpresse TH Al und verarbeitet Späne zu Aluminiumbriketts – die so einer erlösbringenden Verwertung zugeführt werden können. Die kompakte Aufbereitungsanlage lässt sich dabei als Einzelmaschine an einer zentralen Sammelstelle betreiben oder in die Produktionsanlage integrieren. Die großvolumigen Spänebüschel werden dabei – optional kontinuierlich oder diskontinuierlich - über einen Trichter in die Zerkleinerungseinheit eingebracht und dort zu Spänen mit einheitlicher, brikettierbarer Spanlänge zerkleinert.

Aufbereitungsanlage: Keine Kosten für die Entsorgung

Die speziell bei der spanenden Nassbearbeitung den Spänen anhaftenden Kühlschmierstoffe werden während der Brikettierung bis auf eine geringe Restfeuchte – ohne Zentrifuge – herausgepresst und lassen sich wieder im Produktionsprozess einsetzen. Das verkleinerte Volumen führt zu vereinfachtem Handling und deutlich reduzierten Transportkosten. Die ebenfalls verringerte Oberfläche hat beim Einschmelzen einen geringeren Abbrand zur Folge, was eine qualitativ hochwertigere Schmelze erzeugt. Der Brikett-Durchmesser beträgt 50, 60 bzw. 80 mm. Die Durchsatzleistungen liegen bei 70 bis 200 kg/h. Die Aufbereitungsanlage gibt es in drei Größen: WTH 500/500, WTH 600/790 und WTH 800/1000. Der Rotordurchmesser des Zerkleinerers liegt bei 180 mm bei einer Rotorlänge von 500, 790 bzw. 1000 mm. Der Antrieb erfolgt über Elektromotoren mit 11, 15 bzw. 18,5 kW. hs

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

MaterialaufbereitungAnspruchsvoll sind sie

die meisten Vergussmassen und bedürfen einer ganz speziellen Aufbereitung. Viele Einflussfaktoren machen einen hohen Qualitätsstandard in der Verfahrenstechnik unabdinglich. Dazu gehören die oft enthaltenen Füllstoffe, die je nach Härtegrad abrasiv sind oder bei längerer Lagerung sedimentieren können.

…mehr

Weiterer Beitrag zu dieser Firma

News: WEIMA Energy: Geschäftsführerwechsel

NewsWEIMA Energy: Geschäftsführerwechsel

Martin Friz ist neuer Geschäftsführer

…mehr

ZerkleinererEin Häufchen Asche

bleibt allein von unserem Müll. Daher hat Ecowest-Entsorgungsverbund Westfalen aktuell am Standort Ennigerloh einen Zerkleinerer vom Typ Power Line 3000 von Weima Maschinenbau in den Regelbetrieb überführt.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

2-Achsen-Schwenktischkombination

SchwenktischkombinationPremiere in München

Auf der Laser World of Photonics in München (26. bis 29. Juni) zeigt Föhrenbach erstmals seine neue 2-Achsen-Schwenktischkombination RT3A100 auf 2-achsigem Hochpräzisions-Linearportal mit Direktantrieben.

…mehr

Vorausschauende WartungVier Punkte für ein erfolgreiches Predictive Maintenance-Projekt

Predictive Maintenance – die vorausschauende Wartung – ist ein wichtiger Baustein in der Industrie 4.0-Strategie vieler mittelständischer Hersteller von Maschinen. Wer mit der vorausschauenden Wartung neue Erlösquellen erschließen und die Kundenbindung verbessern will, sollte jedoch vier Punkte beachten.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung