Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen> Jack the Gripper
Zulieferer des Maschinenbaus... jetzt alle Artikel lesen

Laser-World-Trendindex 2017Deutsche Industrie greift zum Laserschwert

Laser World of Photonics

Im weltweiten Wettlauf um die Industrieproduktion der Zukunft setzen deutsche Unternehmen auf Photonik: Knapp 80 Prozent wollen künftig mit Licht-Werkzeugen Fertigungskosten reduzieren – beispielsweise durch geringeren Verschleiß in der Materialverarbeitung. 

…mehr

WerkstückgreiferJack the Gripper

ist kein brutaler Londoner Schlitzer, sondern ein sanft arbeitender Greifer. Werkstücke unterschiedlichster Durchmesser mit jeweils angepassten Kräften zu greifen war bisher nur schwer möglich. Entweder ließ sich nur ein bestimmter Durchmesser erfassen oder eine statische Kraft einstellen. Jack the Gripper kann beides. Der Greifer verfügt über definierte Kraft-/Weg-Vorgabe und bleibt dadurch stehen, wenn er einen bestimmten Weg gefahren ist oder eine definierte, begrenzte Greifkraft erreicht hat. Das ermöglicht, auch relativ empfindliche Werkstoffe zu fassen – und dies in verschiedensten Formaten. Die Parameter lassen sich kombinieren. Bei einer vorwählbaren Greifkraft von 10 N bis 400 N erreicht der Greifer eine Positioniergenauigkeit von 0,1 mm. Acht Fahrsätze, welche über E/As angesteuert werden, können in der Steuerung direkt hinterlegt werden. Alternativ dazu kann die Ansteuerung über einen Feldbus erfolgen. Die patentierte Konstruktion steht in vier Baugrößen von 2X30 mm bis 2x60 mm Hub zur Wahl. Mit kurzer Öffnungs- und Schließzeit von 0,15 s ist der Greifer gut geeignet für dynamische Anwendungen. Die Umrüstung auf eine andere Werkstückgröße erfolgt mit 0,25 s je 10 mm Hub. Greift er das jeweilige Werkstück mehrmals, erreicht er eine Wiederholgenauigkeit von ±0,025 mm. Doch Jack the Gripper kann nicht nur greifen. Als kompaktes Achssystem für zentrische Bewegungen kann er auch Arbeitsschritte wie z. B. Rollieren, Biegen, Drücken, Quetschen, Ziehen oder ähnliches durchführen. hs

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Gimatic System mit CAD-Daten

WerkstückgreiferAutomations-Systeme mit CAD-Daten

Maschinenbauer können Robotergreifer- und Linearachssysteme für verschiedene Anwendungen bei Gimatic vorwiegend für die Kunststoffspritzguss-Industrie beziehen. Der Leistungs- und Lieferumfang der Systeme basiert auf allen im Katalog angebotenen Komponenten des Mechatronik-Spezialisten. Nach Auftragserteilung erhält der Kunde auch die CAD-Daten für die eigene Nutzung.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

2-Achsen-Schwenktischkombination

SchwenktischkombinationPremiere in München

Auf der Laser World of Photonics in München (26. bis 29. Juni) zeigt Föhrenbach erstmals seine neue 2-Achsen-Schwenktischkombination RT3A100 auf 2-achsigem Hochpräzisions-Linearportal mit Direktantrieben.

…mehr

Vorausschauende WartungVier Punkte für ein erfolgreiches Predictive Maintenance-Projekt

Predictive Maintenance – die vorausschauende Wartung – ist ein wichtiger Baustein in der Industrie 4.0-Strategie vieler mittelständischer Hersteller von Maschinen. Wer mit der vorausschauenden Wartung neue Erlösquellen erschließen und die Kundenbindung verbessern will, sollte jedoch vier Punkte beachten.

…mehr
Laser World of Photonics

Laser-World-Trendindex 2017Deutsche Industrie greift zum Laserschwert

Im weltweiten Wettlauf um die Industrieproduktion der Zukunft setzen deutsche Unternehmen auf Photonik: Knapp 80 Prozent wollen künftig mit Licht-Werkzeugen Fertigungskosten reduzieren – beispielsweise durch geringeren Verschleiß in der Materialverarbeitung. 

…mehr
Hydrodehnspannfutter

HydrodehnspannfutterAus einem Guss

Mit der additiven Fertigung eröffnen sich für die Produktion von Spannfuttern ganz neue Kombinationsmöglichkeiten. So ist es möglich, Hydrodehnspannfutter so individuell auf die Bearbeitung hin anzupassen, dass der Einsatz eines Standard-Schaftwerkzeuges möglich ist.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung