Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen> Mehr Klarheit für den Anwender

SchneideinsätzeMit zehn nutzbaren Schneiden

Werkzeugsystem Iscar Intec

Mit der Produktserie Deca IQ Thread präsentiert der Werkzeugspezialist Iscar auf der Intec eine Reihe von tangential geklemmten Schneideinsätzen zum Gewindedrehen, die über zehn nutzbare Schneiden verfügen. Anwender profitieren von einem äußerst günstigen Preis pro Schneide, niedrigen Wechselzeiten sowie hoher Präzision und Wiederholgenauigkeit.

…mehr

KohlenstoffschichtenMehr Klarheit für den Anwender

verspricht das Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST bei Kohlenstoffschichten. Denn diese werden oft nicht mit der wissenschaftlichen Bezeichnung, sondern unter verschiedensten Produkt- und Markennamen vertrieben. Häufig abgeleitet von „Diamant“ verleitet es daher zu der Annahme, dass es sich um kristalline Diamantschichten handele. Ein Produktnamen-Verzeichnis gibt nun einen genauen und schnellen Überblick welcher Schichttyp mit welchen Eigenschaften sich hinter dem jeweiligen Produktnamen verbirgt.

Kohlenstoffschichten: Mehr Klarheit für den Anwender

Neben den Diamant- und Graphitschichten, die aus kristallinem Kohlenstoff bestehen, gibt es die Gruppe der amorphen Kohlenstoffschichten (Diamond-like Carbon, DLC). Die vielen Varianten unterscheiden sich durch den Wasserstoffgehalt, den Anteil an sp3-Hybridisierungen oder durch zusätzliche Modifizierungselemente, wie Silizium oder Sauerstoff. Vorteilhaft einsetzbar sind Kohlenstoffschichten zur Beeinflussung der tribologischen Eigenschaften von Bauteilen und Werkzeugen, aber auch für biologische, elektrochemische, thermische, akustische oder dekorative Anwendungen. Das technologische Basiswissen über Kohlenstoffschichten steht unter http://www.kohlenstoffschichten.de zur Verfügung. Ergänzend zu diesem Produktnamen-Verzeichnis wurde ein Übersichtsposter erstellt, das die zentralen Tabellen der Schichtklassifikation und der Schichteigenschaften der VDI-Richtlinie 2840 „Kohlenstoffschichten“ enthält. Es ist für 15 Euro zuzüglich Versand erhältlich. hs

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Kohlenstoffschichten: Vielfältige tribologische Vorteile

KohlenstoffschichtenVielfältige tribologische Vorteile

Oerlikon Balzers bietet dünne Kohlenstoffschichten mit vielfältigen tribologischen Vorteilen. Ihr Einsatz auf Spritzgießwerkzeugen ermöglicht die bessere Entformung, kürzere Zykluszeiten, höhere Produktivität und eine verbesserte Prozesssicherheit.

…mehr

Weiterer Beitrag zu dieser Firma

50 Jahre SCOPE50 Jahre Oberflächentechnik: Immer mehr Funktionen

Als eine der wohl wichtigsten Querschnittstechnologien ist die Oberflächentechnik an der Herstellung fast aller Produkte beteiligt. Das war vor 50 Jahren nicht anders als heute. Ihre Verfahren und Prozesse verschönern, schützen, optimieren, modifizieren und funktionalisieren die Oberflächen technischer Erzeugnisse.

…mehr

OberflächenbeschichtungKeramikwerkstoffe mit Diamantbeschichtung

Für Dichtungen, die ohne ein schmierendes und kühlendes Medium im Dichtspalt kurzzeitig trocken laufen können, gab es bislang noch keine wirklich befriedigende Lösung. Das hat sich jetzt geändert: Keramikwerkstoffe, die mit einem hauchdünnen Diamantfilm beschichtet wurden, erwiesen sich in Testreihen als besonders widerstandsfähig.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Werkzeugsystem Iscar Intec

SchneideinsätzeMit zehn nutzbaren Schneiden

Mit der Produktserie Deca IQ Thread präsentiert der Werkzeugspezialist Iscar auf der Intec eine Reihe von tangential geklemmten Schneideinsätzen zum Gewindedrehen, die über zehn nutzbare Schneiden verfügen. Anwender profitieren von einem äußerst günstigen Preis pro Schneide, niedrigen Wechselzeiten sowie hoher Präzision und Wiederholgenauigkeit.

…mehr
3D-Messsystem von GOM

3D-MessanlagenMit Streifen schneller und einfacher messen

Bis Karosseriebleche und ihre Werkzeuge genau passen, ist es oft ein langer Weg von Trial and Error. Der Automobilzulieferer Allgaier Automotive hat es mit Hilfe von 3D-Messanlagen von GOM geschafft, den Messprozess in Werkzeugbau, Blechteilefertigung und Zusammenbau erheblich zu straffen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige