Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen>

OPS-Ingersoll zeigt High Speed Eagle

3D-Druck / Additive Manufacturing... jetzt alle Artikel lesen

Laser-World-Trendindex 2017Deutsche Industrie greift zum Laserschwert

Laser World of Photonics

Im weltweiten Wettlauf um die Industrieproduktion der Zukunft setzen deutsche Unternehmen auf Photonik: Knapp 80 Prozent wollen künftig mit Licht-Werkzeugen Fertigungskosten reduzieren – beispielsweise durch geringeren Verschleiß in der Materialverarbeitung. 

…mehr

FräsmaschinenOPS-Ingersoll präsentiert Maschinenbaureihe High Speed Eagle

Mehr als 70 Teilnehmer konnte OPS-Ingersoll anlsässlich des V-Line Innovation Days“ im Dezember begrüßen. Zentrales Thema waren die Maschinentypen „High Speed Eagle“ V9 sowie die neue, erstmals zur EMO vorgestellte V5.

Michael Otto mit Adler

Bereits im Vorfeld war das Interesse an der neuen Maschinenbaureihe „High Speed Eagle“ enorm, denn Ziel des neuen Konzeptes war, damit eine noch breitere Zielgruppe anzusprechen.

OPS-Ingersoll High Speed Eagle V5

Das Maschinenkonzept spricht nicht nur den Werkzeug- und Formenbau an. Auch in der Dental- und Medizintechnik und in der Luft- und Raumfahrt lassen sich Produktivitätssteigerungen realisieren. Diese Zielgruppen waren es auch, die zusätzlich bei diesem Workshop mit Doppel-Gantry-Antrieben in der X- und Y-Achse, Heidenhain-Steuerung iTNC 530 HSCi und mit Einführung der High Speed Eagle V5 auch mit der TNC 640 angesprochen wurden, denn damit steht die V-Line sowohl für das Fräsen von Elektroden über Formeinsätze bis hin zum Schruppen und Schlichten von Stahl. Flexibilität, die OPS-Ingersoll sehr individuell auslegt. So können die Maschinen wahlweise mit Frässpindel HSK 63 (V9) mit hoher Fräsleistung, und 26.000 min-1, über HSK 50 mit 36.000 min-1 bis hin zur HSK 40 mit 42.000 min-1 ausgerüstet werden.

Anzeige

In den praxisorientierten Vorführungen und Vorträgen, die in Burbach gemeinsam mit den Firmen Aura, Delcam, Rother und Visi (Mecadat) gestaltet wurden, stand aber vor allem die V5 im Vordergrund. Eine Maschine, die mit kompakten Abmessungen, bis zu 250 kg Wechselgewicht für Paletten bis 400 x 400 mm ausgelegt ist und mit der OPS-Ingersoll Präzision, Power, Perfektion verspricht, denn mit optimierten Strategien werden damit speziell in der HSC- und der 5-Achs-Bearbeitung herausragende Oberflächen und Genauigkeiten bei gleichzeitiger Optimierung der Bearbeitungszeit erreicht.

V-Line Innovation Day bei OPS-Ingersoll

So ging es am „V-Line Innovation Day“ vorrangig um höchste dynamische Steifigkeit mit maximaler Dämpfung, ausgezeichnete Automatisierungsmöglichkeiten oder auch um thermosymmetrisches Design. Wie nahe man sich mit diesem Maschinenkonzept an der Praxis orientierte, zeigte dann auch sehr eindrucksvoll ein 3D Adler, der von Michael Otto (Otto Technology), einem Freund und Partner des Hauses OPS-Ingersoll, auf dessen High Speed Eagle V9 5-achsig aus dem Vollen gefräst wurde. kf

Anzeige

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

2-Achsen-Schwenktischkombination

SchwenktischkombinationPremiere in München

Auf der Laser World of Photonics in München (26. bis 29. Juni) zeigt Föhrenbach erstmals seine neue 2-Achsen-Schwenktischkombination RT3A100 auf 2-achsigem Hochpräzisions-Linearportal mit Direktantrieben.

…mehr

Vorausschauende WartungVier Punkte für ein erfolgreiches Predictive Maintenance-Projekt

Predictive Maintenance – die vorausschauende Wartung – ist ein wichtiger Baustein in der Industrie 4.0-Strategie vieler mittelständischer Hersteller von Maschinen. Wer mit der vorausschauenden Wartung neue Erlösquellen erschließen und die Kundenbindung verbessern will, sollte jedoch vier Punkte beachten.

…mehr
Laser World of Photonics

Laser-World-Trendindex 2017Deutsche Industrie greift zum Laserschwert

Im weltweiten Wettlauf um die Industrieproduktion der Zukunft setzen deutsche Unternehmen auf Photonik: Knapp 80 Prozent wollen künftig mit Licht-Werkzeugen Fertigungskosten reduzieren – beispielsweise durch geringeren Verschleiß in der Materialverarbeitung. 

…mehr
Hydrodehnspannfutter

HydrodehnspannfutterAus einem Guss

Mit der additiven Fertigung eröffnen sich für die Produktion von Spannfuttern ganz neue Kombinationsmöglichkeiten. So ist es möglich, Hydrodehnspannfutter so individuell auf die Bearbeitung hin anzupassen, dass der Einsatz eines Standard-Schaftwerkzeuges möglich ist.

…mehr
Christian Kübel

Interview mit Christian Kübel„Heimat für digitale Werkzeuge“

Weltweit existieren weit über 100.000 zerspanende Industrieunternehmen. Ein Großteil dieser Unternehmen benötigt 3D-Grafiken ihrer Werkzeuge für die CAM-Programmierung und Simulationen. Der „Tool Designer“ von TDM Systems ist die erste Applikation der neuen Plattform „Internet-of-Tools“. SCOPE sprach mit Projektleiter Christian Kübel. 

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung