Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Märkte + Unternehmen> Archiv> Sartorius: Robuste Operative Ertragsentwicklung

NewsSartorius: Robuste Operative Ertragsentwicklung

Sartorius, ein international führender Labor- und Prozessausstatter, hat seinen operativen Gewinn im Jahr 2009 trotz der schwierigen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen gesteigert und ein operatives Ergebnis von 60,9 Millionen Euro nach 56,8 Millionen Euro im Vorjahr erzielt. "Damit zählen wir zu den Unternehmen, die das Krisenjahr 2009 mit einer positiven operativen Ertragsentwicklung abschließen konnten", kommentierte Konzernchef Dr. Joachim Kreuzburg (Bild) die Jahresergebnisse auf der Bilanzpressekonferenz in Göttingen.
Zu dem Ergebnis trugen die beiden Sparten des Konzerns sehr unterschiedlich bei: Die Biotechnologie-Sparte, die überwiegend Verbrauchsmaterial für die biopharmazeutische Industrie herstellt und rund zwei Drittel zum Konzernumsatz beisteuert, wuchs dynamisch und erreichte beim operativen Gewinn ein neues Niveau. Die Geschäfts- und Ergebnisentwicklung der Mechatronik-Sparte, die mit Wäge- und Kontrolltechnik vor allem Investitionsgüter produziert und stärker konjunkturabhängig ist, war hingegen erheblich durch den globalen Abschwung belastet. Dennoch schaffte die Sparte als Ergebnis umfangreicher Restrukturierungsmaßnahmen im Jahresverlauf die Trendwende und schloss 2009 mit einem positiven operativen Ergebnis ab.

Anzeige
News: Sartorius: Robuste Operative Ertragsentwicklung

Für das Jahr 2010 erwartet Kreuzburg Umsatz- und Gewinnwachstum für beide Sparten. "Ich gehe davon aus, dass die Biotechnologie-Sparte ihr starkes Wachstum aufrecht erhalten kann. Derzeit vollzieht sich in unserer wichtigsten Abnehmerbranche, der biopharma-zeutischen Industrie, ein rasanter Technologiewechsel: Die Pharmahersteller stellen ihre Produktionsprozesse zunehmend von fest installiertem Edelstahl-Equipment auf Einwegprodukte aus Kunststoff um. Genau auf diese Entwicklung hat sich unsere Biotechnologie-Sparte sehr frühzeitig strategisch eingestellt und sie vorangetrieben. Wir bieten für die Herstellung von Arzneien mit Einwegsystemen inzwischen das breiteste und am besten integrierte Portfolio der Branche. Auch 2010 werden wir in diesem Marktsegment sehr interessante Produktneuheiten einführen."

Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

NewsSartorius verkauft Gleitlagergeschäft

Sartorius hat mit dem britischen Technologiekonzern Smiths Group einen Vertrag zum Verkauf der Sartorius Bearing Technology GmbH unterzeichnet.

…mehr
News: CECIP: neue Präsidentin der „Legal Metrology Group“

NewsCECIP: neue Präsidentin der „Legal Metrology Group“

Sartorius-Expertenwissen auf europäischer Verbandsebene

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Auftragseingang

Konjunktur in der ElektroindustrieMonatliches Auf und Ab setzt sich fort

Die Auftragseingänge der deutschen Elektroindustrie lagen im Oktober 2016 um 4,2 Prozent unter Vorjahr. Aus dem Inland gingen 2,1 Prozent und aus dem Ausland 6,0 Prozent weniger Aufträge ein.

…mehr
DMG Mori und Sandvik Coromant

WerkzeugmaschinenSandvik Coromant wird Premiumpartner von DMG Mori

Sandvik Coromant hat mit dem Werkzeugmaschinenhersteller DMG Mori einen Vertrag geschlossen und ist ab sofort als einziger Werkzeughersteller DMG Mori Premiumpartner. 

…mehr
Wartung eines Atlas-Copco-Kompressors

IndustriekompressorenAtlas Copco übernimmt hb Kompressoren

Der Industriekonzern Atlas Copco hat die in Bietigheim-Bissingen ansässige hb Kompressoren Druckluft- und Industrietechnik GmbH übernommen.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Haas Automation präsentiert Unternehmensfakten – Folge 1: Roboterzellen

Haas Automation präsentiert Unternehmensfakten – Folge 1:

In dieser ersten Folge der neuen Reihe „Unternehmensfakten“ von Haas Automation führt Sie Fertigungstechniker Andrew Harnett hinter die Kulissen des Haas Werks in Oxnard, Kalifornien, USA. Er zeigt Ihnen, wie eine Spindelwelle für eine neue Drehmaschine der Modellreihe ST von Haas bearbeitet wird. Wir folgen der Produktion von Anfang bis Ende. Begonnen wird beim Rohling, der in einer der Roboterzellen unseres Werks gedreht wird. Dann geht es weiter zur Spindelmontage und letztendlich zum Einbau in ein fertiges Drehzentrum ST-35.

Anzeige

Mediadaten 2017

Neue Stellenanzeigen

E-Kataloge bei SCOPE

E-Kataloge bei SCOPE


Hier finden Sie aktuelle E-Kataloge aus Produktion und Technik. Einfach durchblättern, informieren und Anbieter kontaktieren!

SCOPE ONLINE IN SOCIAL NETWORKS

SCOPE ONLINE Newsletter

SCOPE Online Newsletter bestellen

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über die wichtigsten Neuigkeiten aus der Industrie, die Sie mit der gedruckten Ausgabe nicht oder später erhalten.

News unseres Partners PLM IT Business