Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Märkte + Unternehmen> Archiv> Miele: Umsatz stieg um vier Prozent

NewsMiele: Umsatz stieg um vier Prozent

Das deutsche Familienunternehmen Miele ist erneut gewachsen: 2,95 Milliarden Euro Umsatz erzielte der weltweit führende Hersteller von Premium-Hausgeräten im Geschäftsjahr 2010/11, das am 30. Juni 2011 endete. Das entspricht einem Plus von vier Prozent. Mit mehr als 16.600 Menschen, die weltweit für die Miele Gruppe arbeiten, ist die Beschäftigtenzahl auf hohem Niveau konstant. Wie in den Vorjahren dokumentieren zahlreiche Auszeichnungen für Produktqualität, Kundenzufriedenheit und Design das herausragende Markenimage des Unternehmens. Zu den Höhepunkten des Berichtsjahres zählt die Errichtung einer Miele Gallery im Herzen Berlins.

"In einem Marktumfeld, das sich in vielen Ländern als nach wie vor schwierig darstellt, hat sich Miele insgesamt überzeugend behauptet", sagt der für Finanzen, Controlling und Hauptverwaltung verantwortliche Geschäftsführer Olaf Bartsch. "Der zuletzt erreichte Zuwachs wird vor allem von unseren großen Überseemärkten sowie von Deutschland und seinen Nachbarn getragen", so Bartsch weiter. Auf dem deutschen Heimatmarkt wuchs Miele um 26 Millionen auf 865 Millionen Euro, was einem Plus von drei Prozent entspricht. Damit liegt der Anteil Deutschlands am weltweiten Umsatz nahezu konstant bei 29,6 Prozent (Vorjahr: 29,9 Prozent). Positiv hat sich auch die Erholung des Geschäfts in den skandinavischen Ländern bemerkbar gemacht, das zuvor durch den starken Euro eine Dämpfung erfahren hatte. Bei den Produktgruppen legten insbesondere die hochwertigen Kücheneinbaugeräte überproportional zu.

Anzeige

Das aktuelle Geschäftsjahr 2011/12 betrachtet die fünfköpfige Geschäftsleitung mit gedämpfter Zuversicht. "Im Moment verunsichern die Schuldenkrise einiger Euro-Länder sowie die Sorge um die US-Konjunktur nicht nur die Finanzmärkte, sondern auch die Konsumenten", sagt Dr. Markus Miele, einer der beiden Geschäftsführenden Gesellschafter. "Dieser Trend war bereits in den vergangenen Monaten spürbar und dürfte sich weiter verfestigen." Auf der anderen Seite bestätige sich aber immer wieder, dass gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten starke und vertrauenswürdige Marken hoch im Kurs stünden. "Für viele Menschen überall auf der Welt gilt Miele als Inbegriff von Qualität und Verlässlichkeit, Beständigkeit und Nachhaltigkeit", sagt der Geschäftsführende Gesellschafter Dr. Reinhard Zinkann, "dieses Vertrauen immer wieder aufs Neue zu rechtfertigen, ist Kern unserer Unternehmensphilosophie." lg

Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

News: Miele: Erstmals mehr als drei Milliarden Euro Umsatz

NewsMiele: Erstmals mehr als drei Milliarden Euro Umsatz

Das deutsche Familienunternehmen Miele meldet einen neuen Höchstumsatz: 3,04 Milliarden Euro erzielte der weltweit führende Hersteller von Premium-Hausgeräten im Geschäftsjahr 2011/12, das am 30. Juni 2012 endete. Dies entspricht einem Zuwachs von 91 Millionen Euro oder 3,1 Prozent. Die Investitionen stiegen von 113 auf 186 Millionen Euro. Weltweit arbeiten jetzt rund 16.700 Menschen für Miele.

…mehr
News: Miele: Neuer Geschäftsführer

NewsMiele: Neuer Geschäftsführer

Am 31. März 2011 vollzog sich der bereits angekündigte Generationswechsel in der Geschäftsleitung der Miele & Cie. KG: Dr. Reto Bazzi, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb, verlässt das Unternehmen nach 20 Jahren erfolgreicher Tätigkeit aus Altersgründen. Das Amt übernimmt Dr. Heiner Olbrich, 46, zuletzt Senior Vice President Global Wholesales der Adidas AG.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Komet JEL PKD-Bohrwerkzeug für Wasserstopfenbohrungen

Bohrwerkzeug mit SpänespoilerSpanablagerungen im Bauteil verhindern

Komet hat ein neues PKD-Bohrwerkzeug für Wasser- bzw. Froststopfenbohrungen entwickelt, das dank neuartigem Spänespoiler Spanablagerungen im Bauteil verhindert.

…mehr
ThyssenKrupp Liechtenstein

LenkungstechnologieThyssenkrupp baut neues Testzentrum in Liechtenstein

Thyssenkrupp hat mit einem symbolischen Spatenstich den Startschuss für den Bau eines neuen Test- und Entwicklungszentrums für Lenkungstechnologie am Stammsitz des Lenkungsgeschäfts in Eschen (Liechtenstein) gegeben. In dem rund 3.000 Quadratmeter großen Testzentrum bündelt der Industriekonzern künftig seine Kompetenzen in den Bereichen Entwicklung, Fahrzeugaufbau und Prototypenbau. Die Fertigstellung ist für das erste Halbjahr 2019 geplant. Die Investitionssumme liegt bei rund 15 Millionen Euro.

…mehr
Normalien: Erwin Halder übernimmt WPR System

NormalienErwin Halder übernimmt WPR System

Zum 1. Januar 2017 hat die Erwin Halder KG WPR System übernommen. Das Unternehmen aus Bad Camberg wurde 1986 von Dieter Reis und Kollegen aus einem Ingenieurbüro gegründet. Die patentierte erste Entwicklung – ein Seitendruckstück mit Kunststofffeder und Stahlstift – war die Basis für den künftigen Erfolg von WPR System.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Produkt der Woche

Die FMB-Süd: der neue Branchentreffpunkt für den Maschinenbau

Hier stellt Ihnen die Clarion Events Deutschland GmbH das Produkt der Woche vor. Weitere Informationen finden Sie unter dem Produkt der Woche oder direkt bei: www.fmb-sued.de/registrieren.

Anzeige - Produkt der Woche

Kostengünstiger Einstieg in die Materialbearbeitung

Hier stellt Ihnen die ACI Laser GmbH das Produkt der Woche vor. Weitere Informationen finden Sie unter dem Produkt der Woche oder direkt bei: www.aci-laser.de.

SCOPE-Cover-Abstimmung 2016

Welches Titelbild war 2016 Ihr Favorit? Wählen Sie aus den SCOPE-Coverbildern des Jahres 2016 Ihre Lieblingsmotive – unter allen Abstimmungen verlosen wir tolle Preise von fischertechnik und Variobot!

Haas Automation präsentiert Unternehmensfakten – Folge 1: Roboterzellen

Haas Automation präsentiert Unternehmensfakten – Folge 1:

In dieser ersten Folge der neuen Reihe „Unternehmensfakten“ von Haas Automation führt Sie Fertigungstechniker Andrew Harnett hinter die Kulissen des Haas Werks in Oxnard, Kalifornien, USA. Er zeigt Ihnen, wie eine Spindelwelle für eine neue Drehmaschine der Modellreihe ST von Haas bearbeitet wird. Wir folgen der Produktion von Anfang bis Ende. Begonnen wird beim Rohling, der in einer der Roboterzellen unseres Werks gedreht wird. Dann geht es weiter zur Spindelmontage und letztendlich zum Einbau in ein fertiges Drehzentrum ST-35.

Anzeige

Mediadaten 2017

Neue Stellenanzeigen

E-Kataloge bei SCOPE

E-Kataloge bei SCOPE


Hier finden Sie aktuelle E-Kataloge aus Produktion und Technik. Einfach durchblättern, informieren und Anbieter kontaktieren!

SCOPE ONLINE IN SOCIAL NETWORKS

SCOPE ONLINE Newsletter

SCOPE Online Newsletter bestellen

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über die wichtigsten Neuigkeiten aus der Industrie, die Sie mit der gedruckten Ausgabe nicht oder später erhalten.

News unseres Partners PLM IT Business