Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Märkte + Unternehmen> Archiv> Luftfrachtsicherheit ab 26. März 2013 bedeutend verschärft

NewsLuftfrachtsicherheit ab 26. März 2013 bedeutend verschärft

News: Luftfrachtsicherheit ab 26. März 2013 bedeutend verschärft

Seit Jahren wird das Versenden von Waren via Flugzeug streng reglementiert. Mit der EG-Verordnung VO300/2008 und der EU-Verordnung VO185/2010 werden ab dem 26. März 2013 die bestehenden Regelungen erheblich verschärft. Ziel der Neuregelung ist es, das Beifügen von verbotenen und gefährlichen Stoffen wie Plastiksprengstoff oder Waffen zu Luftfrachtgütern, konsequent zu verhindern.

Die manipulationssicher verpackte Ware ist in einer "sicheren Lieferkette" vom behördlich zugelassenen bekannten Versender (Hersteller) über einen reglementierten Beauftragten (Transporteure, Verpacker, Agenturen) dem Luftfahrtunternehmen zu übergeben. Entspricht ein Element dieser Lieferkette nicht den Anforderungen, gilt die Luftfracht als "unsicher" und muss vor dem Verladen in das Flugzeug kosten- und zeitintensiv kontrolliert werden (Durchsuchung von Hand, Röntgen, Simulationskammer usw.).

Profilierte Verpackungsdienstleister können Unternehmen hier hilfreich zur Seite stehen. Die Antalis Verpackungen GmbH bietet dafür ein umfangreiches Portfolio an individuellen Safety-Produkten für die manipulationssichere Verpackung sowie entsprechende Schulungen und lösungsorientierte Beratung. Auf der Grundlage der Anforderungen des Luftfahrt-Bundesamtes (LBA) berät das Stuttgarter Unternehmen rund um das Thema Luftfrachtsicherheit und vermittelt den geeigneten Schulungs- und Zertifizierungspartner. Dies sowohl für den Hersteller als auch für den Spediteur, den Verpacker oder die Agentur.

Nach Aussage des Luftfahrt-Bundesamtes wird es keine Verlängerung der Fristen für die behördliche Zulassung geben. Das LBA appelliert deshalb bereits seit Monaten an die Industrieunternehmen, die an einer Zulassung zum bekannten Versender Interesse haben, schnellstmöglich einen Antrag zu stellen bzw. Kontakt mit der Behörde aufzunehmen. Umfangreiche Informationen zur angesprochenen Thematik werden vom LBA auf seiner Internetseite unter zur Verfügung gestellt.

Eile für Luftfrachtversender, sich mit professionellen Beratern wie der Antalis Verpackungen GmbH zu konsultieren, ist also dringend geboten. kf

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Tassilo Steinbach, Packaging Business Development Director bei Antalis

Verpackung und visuelle KommunikationAntalis will durch Übernahmen weiter wachsen

Antalis, Großhandelsgruppe für Papier, Verpackungslösungen und Produkte der visuellen Kommunikation, erwirbt derzeit Unternehmen mit einem Gesamtumsatz von 130 Millionen Euro. Damit soll der Umsatz der Bereiche Verpackung und visuelle Kommunikation von 18 Prozent in 2014 auf künftig 33 Prozent am Bruttoumsatz und damit auf 450 Millionen Euro steigen.

…mehr
Produktinformation: BRANOFOL

ProduktinformationBRANOFOL

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Auftragseingang

Konjunktur in der ElektroindustrieMonatliches Auf und Ab setzt sich fort

Die Auftragseingänge der deutschen Elektroindustrie lagen im Oktober 2016 um 4,2 Prozent unter Vorjahr. Aus dem Inland gingen 2,1 Prozent und aus dem Ausland 6,0 Prozent weniger Aufträge ein.

…mehr
DMG Mori und Sandvik Coromant

WerkzeugmaschinenSandvik Coromant wird Premiumpartner von DMG Mori

Sandvik Coromant hat mit dem Werkzeugmaschinenhersteller DMG Mori einen Vertrag geschlossen und ist ab sofort als einziger Werkzeughersteller DMG Mori Premiumpartner. 

…mehr
Wartung eines Atlas-Copco-Kompressors

IndustriekompressorenAtlas Copco übernimmt hb Kompressoren

Der Industriekonzern Atlas Copco hat die in Bietigheim-Bissingen ansässige hb Kompressoren Druckluft- und Industrietechnik GmbH übernommen.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Haas Automation präsentiert Unternehmensfakten – Folge 1: Roboterzellen

Haas Automation präsentiert Unternehmensfakten – Folge 1:

In dieser ersten Folge der neuen Reihe „Unternehmensfakten“ von Haas Automation führt Sie Fertigungstechniker Andrew Harnett hinter die Kulissen des Haas Werks in Oxnard, Kalifornien, USA. Er zeigt Ihnen, wie eine Spindelwelle für eine neue Drehmaschine der Modellreihe ST von Haas bearbeitet wird. Wir folgen der Produktion von Anfang bis Ende. Begonnen wird beim Rohling, der in einer der Roboterzellen unseres Werks gedreht wird. Dann geht es weiter zur Spindelmontage und letztendlich zum Einbau in ein fertiges Drehzentrum ST-35.

Anzeige

Mediadaten 2017

Neue Stellenanzeigen

E-Kataloge bei SCOPE

E-Kataloge bei SCOPE


Hier finden Sie aktuelle E-Kataloge aus Produktion und Technik. Einfach durchblättern, informieren und Anbieter kontaktieren!

SCOPE ONLINE IN SOCIAL NETWORKS

SCOPE ONLINE Newsletter

SCOPE Online Newsletter bestellen

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über die wichtigsten Neuigkeiten aus der Industrie, die Sie mit der gedruckten Ausgabe nicht oder später erhalten.

News unseres Partners PLM IT Business