Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Märkte + Unternehmen> Archiv> Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit gehört zu den "Ausgewählten Orten 2012"

NewsFraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit gehört zu den "Ausgewählten Orten 2012"

Mit seinem CFK-Rad mit integriertem Elektromotor gehört das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF in Darmstadt zu den 365 "Ausgewählten Orten 2012". Die Preisträger im Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" gehen kreative Wege, setzen Ideen erfolgreich um und fördern so Innovationen in Deutschland. Die Auszeichnung wird am 23. März im Fraunhofer LBF in Darmstadt gemeinsam von der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" und der Deutschen Bank vergeben.

Durch ein geringeres Fahrzeuggewicht wird bei vergleichbaren Fahrleistungen eine geringere Antriebsleistung und somit geringere Schadstoffemissionen bewirkt. Eine Verringerung des Gewichts hat eine Reduktion der Fahrwiderstände des Fahrzeugs zur Folge, wodurch der Leichtbau zu einer Schlüsseltechnologie in der Automobilentwicklung geworden ist. Darüber hinaus macht das hohe Batteriegewicht bei Hybrid- und Elektrofahrzeugen den Leichtbaugedanken unumgänglich. Ein weiterer Vorteil der Leichtbauweise mit Faser-Kunststoff-Verbunden (FKV) ist neben der hohen Designfreiheit die Funktionsintegration. Um eine Alternative zum Fahrzeugantrieb durch konventionelle Verbrennungsmotoren aufzuzeigen, wurde am Fraunhofer LBF im Rahmen des Verbundprojekts Systemforschung Elektromobilität ein Faserverbund (Leichtbau-)Rad mit integriertem Elektromotor entwickelt und gebaut. Das Rad hat eine hohe Gewichtsersparnis im Vergleich zu einem herkömmlichen Rad der gleichen Größe. Dies ist wichtig, um möglichst alltagstaugliche Reichweiten im Straßenverkehr erreichen zu können. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Betriebsfestigkeit. Durch den Einsatz von FKV werden richtig konstruiert bei leichterem Gewicht höhere Strukturdämpfungen, höhere Schadenstoleranz und höhere Bruchdehnungen im Vergleich zu Metall erzielt.

Anzeige

Innovationen in allen gesellschaftlichen Bereichen
Aus über 2 000 Bewerbungen hat die Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern das CFK-Rad mit integriertem Elektromotor für die Kategorie Umwelt ausgewählt. Die 365 Preisträger des Wettbewerbs sind Indikatoren für die ausgeprägte Innovationskultur Deutschlands und Spiegelbild bedeutender Zukunftstrends: Die "Ausgewählten Orte" geben in allen gesellschaftlichen Bereichen zuverlässig Antworten auf drängende Fragen unserer Zeit.

"Der Wettbewerb 365 Orte im Land der Ideen steht stellvertretend für die vielfältige Innovationskraft hierzulande. Die Ausgewählten Orte 2012 sind Ideen, die begeistern, von Menschen, die echtes Engagement zeigen. Sie stehen für Fortschritt und Zukunft in Deutschland", so Jürgen Fitschen, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Bank. lg

 

Anzeige

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

MSR-Spezialmesse Nord

Regionale FachmesseMSR-Spezialmesse Nord in Hamburg

Die Meorga veranstaltet am 14. Juni 2017 in der MesseHalle in Hamburg-Schnelsen eine regionale Spezialmesse für Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik, Prozessleitsysteme und Automatisierungstechnik.

…mehr
Smart Factory Days bei Big Kaiser

PräzisionswerkzeugeSmart Factory Days bei Big Kaiser

Wie sich der Schweizer Präzisionshersteller Big Kaiser der Herausforderung von Industrie 4.0 stellt, zeigt er im Rahmen der Smart Factory Days am 6. und 7. Juli 2017 in Rümlang erstmals einem breiten Publikum. 

…mehr

Compliance Management SystemFünf Tipps, damit Compliance nicht zur Stolperfalle wird

Das Thema Compliance im Unternehmen ist vielschichtig und ein absolutes Muss. Es reicht von der Einhaltung von Umwelt- und Arbeitsschutzvorschriften über den Datenschutz bis hin zu einer ordnungsgemäßen Dokumentenablage. Proalpha hat fünf typische Compliance-Stolperfallen zusammengestellt.

…mehr
Chiron Open House 2017

Chiron Open House 2017Mehrere Dutzend BAZ unter Span

Zwei neue Bearbeitungszentren, die dank Precision+-Technologie bis zu 50 Prozent mehr Produktivität bieten, waren die Highlights auf der diesjährigen Open House von Chiron in Tuttlingen. 

…mehr
LED Industrie-Hallenstrahler Deutschen Lichtmiete

Beleuchtung am ArbeitsplatzDie fünf wichtigsten Anforderungen

Arbeitgeber sind nach §3 und §5 des Arbeitsschutzgesetzes verpflichtet, den Arbeitsplatz so einzurichten, dass die Angestellten keinerlei gesundheitliche Schäden davontragen. Dazu zählt auch eine den Arbeitsbedingungen angepasste Beleuchtung. Auf diese fünf Anforderungen an eine sachgemäße Beleuchtung sollten Arbeitgeber achten.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung


Das monatliche SCOPE-Gewinnspiel

SCOPE-Gewinnspiel

Jeden Monat gibt es auf SCOPE-Online ein Gewinnspiel. Mitmachen lohnt sich. Es gibt tolle Preise.

Haas Automation präsentiert Unternehmensfakten – Folge 1: Roboterzellen

Haas Automation präsentiert Unternehmensfakten – Folge 1:

In dieser ersten Folge der neuen Reihe „Unternehmensfakten“ von Haas Automation führt Sie Fertigungstechniker Andrew Harnett hinter die Kulissen des Haas Werks in Oxnard, Kalifornien, USA. Er zeigt Ihnen, wie eine Spindelwelle für eine neue Drehmaschine der Modellreihe ST von Haas bearbeitet wird. Wir folgen der Produktion von Anfang bis Ende. Begonnen wird beim Rohling, der in einer der Roboterzellen unseres Werks gedreht wird. Dann geht es weiter zur Spindelmontage und letztendlich zum Einbau in ein fertiges Drehzentrum ST-35.

Anzeige

Mediadaten 2017

Neue Stellenanzeigen

E-Kataloge bei SCOPE

E-Kataloge bei SCOPE


Hier finden Sie aktuelle E-Kataloge aus Produktion und Technik. Einfach durchblättern, informieren und Anbieter kontaktieren!

SCOPE ONLINE IN SOCIAL NETWORKS

SCOPE ONLINE Newsletter

SCOPE Online Newsletter bestellen

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über die wichtigsten Neuigkeiten aus der Industrie, die Sie mit der gedruckten Ausgabe nicht oder später erhalten.

News unseres Partners smart engineering

Bildergalerien bei SCOPE