Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Märkte + Unternehmen> Archiv> Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit gehört zu den "Ausgewählten Orten 2012"

NewsFraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit gehört zu den "Ausgewählten Orten 2012"

Mit seinem CFK-Rad mit integriertem Elektromotor gehört das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF in Darmstadt zu den 365 "Ausgewählten Orten 2012". Die Preisträger im Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" gehen kreative Wege, setzen Ideen erfolgreich um und fördern so Innovationen in Deutschland. Die Auszeichnung wird am 23. März im Fraunhofer LBF in Darmstadt gemeinsam von der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" und der Deutschen Bank vergeben.

sep
sep
sep
sep

Durch ein geringeres Fahrzeuggewicht wird bei vergleichbaren Fahrleistungen eine geringere Antriebsleistung und somit geringere Schadstoffemissionen bewirkt. Eine Verringerung des Gewichts hat eine Reduktion der Fahrwiderstände des Fahrzeugs zur Folge, wodurch der Leichtbau zu einer Schlüsseltechnologie in der Automobilentwicklung geworden ist. Darüber hinaus macht das hohe Batteriegewicht bei Hybrid- und Elektrofahrzeugen den Leichtbaugedanken unumgänglich. Ein weiterer Vorteil der Leichtbauweise mit Faser-Kunststoff-Verbunden (FKV) ist neben der hohen Designfreiheit die Funktionsintegration. Um eine Alternative zum Fahrzeugantrieb durch konventionelle Verbrennungsmotoren aufzuzeigen, wurde am Fraunhofer LBF im Rahmen des Verbundprojekts Systemforschung Elektromobilität ein Faserverbund (Leichtbau-)Rad mit integriertem Elektromotor entwickelt und gebaut. Das Rad hat eine hohe Gewichtsersparnis im Vergleich zu einem herkömmlichen Rad der gleichen Größe. Dies ist wichtig, um möglichst alltagstaugliche Reichweiten im Straßenverkehr erreichen zu können. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Betriebsfestigkeit. Durch den Einsatz von FKV werden richtig konstruiert bei leichterem Gewicht höhere Strukturdämpfungen, höhere Schadenstoleranz und höhere Bruchdehnungen im Vergleich zu Metall erzielt.

Anzeige

Innovationen in allen gesellschaftlichen Bereichen
Aus über 2 000 Bewerbungen hat die Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern das CFK-Rad mit integriertem Elektromotor für die Kategorie Umwelt ausgewählt. Die 365 Preisträger des Wettbewerbs sind Indikatoren für die ausgeprägte Innovationskultur Deutschlands und Spiegelbild bedeutender Zukunftstrends: Die "Ausgewählten Orte" geben in allen gesellschaftlichen Bereichen zuverlässig Antworten auf drängende Fragen unserer Zeit.

"Der Wettbewerb 365 Orte im Land der Ideen steht stellvertretend für die vielfältige Innovationskraft hierzulande. Die Ausgewählten Orte 2012 sind Ideen, die begeistern, von Menschen, die echtes Engagement zeigen. Sie stehen für Fortschritt und Zukunft in Deutschland", so Jürgen Fitschen, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Bank. lg

 

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weiterer Beitrag zu dieser Firma

Generator-elektrisches Fahrzeug GEV/one

Echtes NullemissionsfahrzeugFraunhofer LBF zeigt Fahrzeugtechnik von morgen schon heute

Das Fraunhofer LBF präsentiert Rahmen des diesjährigen Hessentags in Rüsselsheim das vom Institut entwickelte generator-elektrische Fahrzeug GEV/one. Das Fahrzeug fährt ausschließlich elektrisch und speichert die Energie nicht in einer großen Batterie, sondern erzeugt sie kontinuierlich mit einem Gasmotor und einem elektrischen Generator.

…mehr

NewsEuropastaatssekretärin Zsuzsa Breier besucht Loewe-Zentrum AdRIA

Im Rahmen ihrer Besuchsreihe "Europa aktiv in Hessen" machte Europastaatssekretärin Dr. Zsuzsa Breier am Dienstag Station in Darmstadt. Dort informierte sie sich über das Loewe-Zentrum "AdRIA - Adaptronik - Research, Innovation, Application", das im Rahmen der "Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz" gefördert wird.

 

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Dr. Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG

Wechsel in MünchenBMW: Nota löst Robertson ab

Zum 1. Januar 2018 wird Pieter Nota neu in den Vorstand der BMW AG eintreten und die Leitung des Ressorts Vertrieb und Marke BMW sowie Aftersales der BMW Group übernehmen. Vertriebsvorstand Dr. Ian Robertson wird nach der Amtsübergabe an Nota als BMW Group Botschafter für UK für das Unternehmen tätig sein, bis er am 30.6.2018 in den Ruhestand treten wird.

…mehr
Audi A7 piloted driving concept

Pilotierte Fahrt im Audi A7Als Co-Jack an Board

Audi ermöglicht der Öffentlichkeit bereits heute einen Einblick in die Mobilität der Zukunft. Bei Demonstrationsfahrten an Bord eines Audi A7 piloted driving concept erleben ausgewählte Kunden und Fans der Marke auf der A 9 nördlich von München erstmals das pilotierte Fahren.

…mehr

Mehrheitsbeteiligung an OutscaleDassault Systèmes sichert sich globale Cloud-Ressourcen

Dassault Systèmes erwirbt eine Mehrheitsbeteiligung an Outscale, einem weltweit führenden Anbieter von Cloud-Services der Enterprise-Klasse und stärkt damit seine Position als eines der am schnellsten wachsenden Cloud-Unternehmen weltweit.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Produkt der Woche

Machine Vision IDE vereinfacht Anwenderpraxis


Machine Vision IDE vereinfacht Anwenderpraxis
Die hardwareunabhängige, flussdiagramm-basierte Matrox Design Assistant 5 Software ermöglicht das einfache Erzeugen und Verteilen von Inspektions- und Guidance-Projekten.
Weitere Informationen finden Sie unter dem Produkt der Woche oder direkt bei: www.rauscher.de

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung


Das monatliche SCOPE-Gewinnspiel

SCOPE-Gewinnspiel

Jeden Monat gibt es auf SCOPE-Online ein Gewinnspiel. Mitmachen lohnt sich. Es gibt tolle Preise.

Haas Automation präsentiert Unternehmensfakten – Folge 1: Roboterzellen

Haas Automation präsentiert Unternehmensfakten – Folge 1:

In dieser ersten Folge der neuen Reihe „Unternehmensfakten“ von Haas Automation führt Sie Fertigungstechniker Andrew Harnett hinter die Kulissen des Haas Werks in Oxnard, Kalifornien, USA. Er zeigt Ihnen, wie eine Spindelwelle für eine neue Drehmaschine der Modellreihe ST von Haas bearbeitet wird. Wir folgen der Produktion von Anfang bis Ende. Begonnen wird beim Rohling, der in einer der Roboterzellen unseres Werks gedreht wird. Dann geht es weiter zur Spindelmontage und letztendlich zum Einbau in ein fertiges Drehzentrum ST-35.

Anzeige

Mediadaten 2017

Neue Stellenanzeigen

E-Kataloge bei SCOPE

E-Kataloge bei SCOPE


Hier finden Sie aktuelle E-Kataloge aus Produktion und Technik. Einfach durchblättern, informieren und Anbieter kontaktieren!

SCOPE ONLINE IN SOCIAL NETWORKS

SCOPE ONLINE Newsletter

SCOPE Online Newsletter bestellen

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über die wichtigsten Neuigkeiten aus der Industrie, die Sie mit der gedruckten Ausgabe nicht oder später erhalten.

News unseres Partners smart engineering

Bildergalerien bei SCOPE