Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Montage + Handhabungstechnik>

Werkstückträger organisieren sich selbst

SchwerlastpositioniertischFibro sorgt für Nervenkitzel in der Wildwasserbahn

Marco Leichnitz und Mathias Nick

In der Automobilindustrie kommt der Schwerlastpositioniertisch Fibromat unter anderem in Rohbau- und Schweißanwendungen, in Honmaschinen und in groß dimensionierten Werkstückspeichern zum Einsatz. Jetzt entdecken zunehmend auch andere Branchen den wartungsfreien Verwandlungskünstler. So nutzt die Hafema Water Rides GmbH aus Laudert, Anbieter von Wasserfahrgeschäften für Freizeitparks, den Fibromat für actionreiche 360°-Drehungen von Wildwasserbooten.

…mehr

Intelligente WerkstückträgerOrganisiert sich selbst

Auf der Motek gewährt LK Mechanik dem Fachpublikum erstmals tiefere Einblicke in seine Zusammenarbeit mit dem Mikromontage- und Automatisierungs-Spezialisten Arteos.

Werkstückträger

Beide Unternehmen haben in den letzten Monaten intensiv an der Entwicklung eines Baukastensystem aus Intelligentem Werkstückträger (IWT) und Fahrerlosem Transportsystem (FTS) gearbeitet. Dabei übernimmt der Werkstückträger zentrale Aufgaben der Produktions- und Prozesssteuerung.

Die Konzeption des neuen IWT von LK Mechanik sieht beispielsweise vor, dass Drucksensoren im Werkstückträger die Entnahme eines Bauteils melden, dass der Werkstückträger seine jeweils aktuelle Position im Produktionsprozess „kennt“, dass sich auf dem Werkstückträger Anweisungen für Bearbeitungsmaschinen befinden und dass der Werkstückträger den Zustand sensibler Bauteile überwachen kann. Zusätzlich kann der Intelligente Werkstückträger Informationen beispielsweise über das aufgenommene Gewicht, die Dauer der verschiedenen Prozessstufen und zahlreiche weitere Parameter sammeln, die er wireless an das übergeordnete IT-System sendet. „Im Gegensatz zu bisherigen Lösungen aber, bei denen die produktionssteuernden Informationen aus dem ERP- oder MES-System kommen, befinden sie sich nun direkt im bzw. am Intelligenten Werkstückträger (IWT). Dazu ist er mit Sensortechnik, Mikroprozessor, Kommunikationseinheit und E/A-Modul ausgerüstet. Er verfügt sogar über eine eigene Energieversorgung“, erläutert Friedhelm Kraft, Geschäftsführer LK Mechanik.

Anzeige
Weitere Beiträge zuMotekWerkstückträger

Insbesondere sieht das Konzept von LK Mechanik und Arteos auch vor, den Produktionsplan des zu bearbeitenden Produktes in virtueller Form auf dem IWT abzulegen. Dieser virtuelle Produktionsplan teilt dann den Bearbeitungsmaschinen des laufenden Produktionsprozesses die erforderlichen Einstellparameter mit. ee

Motek, Halle 3, Stand 3200

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Bondexpo

Fachmesse für KlebtechnologienBondexpo mit neuem Themenpark Fastening

Die Fachmesse Bondexpo – Internationale Fachmesse für Klebtechnologien wird um den neuen Themenpark Fastening ergänzt. Inhalt sind thermische und mechanische Füge- und Verbindungstechnologien.

…mehr
Motek in Stuttgart

MotekSchall lanciert „Application-Road“-Struktur

Die Jahre 2017/2018 anstehenden Erweiterungen in der Landesmesse Stuttgart bescheren den Schall-Messen Motek und Bondexpo neue Möglichkeiten beim Layout und bei der Hallenaufteilung.

…mehr
Mono 3D-Robot-Vision-System von Isra Vision

DistanzsensorenLässt den Roboter räumlich sehen

Räumliches Sehen mit einer Kamera erhöht die Effizienz in der Fertigungsautomation signifikant. Das innovative Mono 3D-Robot-Vision-System reduziert mit konturbasierter Objekterkennung die Kosten, die Produktionszeit und den Ressourceneinsatz in vielfältigen Anwendungen, wie der Entnahme beliebiger Teile von Paletten, dem Deracking oder der Positionierung von Teilen zur Montage.

…mehr
Motek und Bondexpo 2015 in Stuttgart

Neues Hallenlayout kam anMotek und Bondexpo verzeichnen Besucherrekord

Mit 908 Ausstellern zur Motek plus 112 Ausstellern zur Bondexpo knackte das Fachmessen-Duo, das vom 5. bis zum 8. Oktober in Stuttgart stattfand, nicht nur erneut die 1000er Marke. Auch die Zahl der Besucher stieg um 8 Prozent auf 38.568. Zudem gab einen signifikanten Flächenzuwachs auf insgesamt 68.000 qm (63.000 qm + 5.000 qm), weil viele der „Altaussteller“ größere Präsentationsstände buchten.

…mehr
Ejektoren-Baureihe SEM Schmalz

Kleinladungsträger manuell handhabenJ. Schmalz zeigt neue Ejektoren-Baureihe auf der Motek

Mit einem Querschnitt ihres breiten Programms an Handhabungslösungen für Automatisierung und Materialfluss ist J. Schmalz auf der Motek vertreten. Der Vakuum-Spezialist zeigt erstmals die neue Ejektoren-Baureihe SEM sowie neue Greifer zur manuellen Handhabung von Kleinladungsträgern.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige