Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Messen + Prüfen> Vier digitale Alarmeingänge

Sensor+Test 2017Vernetzte, mobile Messtechnik im Fokus

Messebesucher Sensor+Test

Sensoren, Mess- und Prüfsysteme gewinnen in unserer modernen, vernetzten Welt stetig an Bedeutung. Auf der internationalen Messtechnik-Leitmesse Sensor+Test vom 30. Mai bis 1. Juni 2017 in Nürnberg steht deshalb das Sonderthema „Vernetzte Messtechnik für mobile Anwendungen“ ganz oben auf der Agenda.

…mehr

GSM-ModemVier digitale Alarmeingänge

Das neue GSM-Modell für den Schaltschrank von Insys Microelectronics ist mit vier digitalen Alarmeingängen ausgestattet, die auch Impulse zählen können. Für jeden Eingang können bis zu 10 verschiedene Meldungen hinterlegt werden, so dass bis zu 40 verschiedene SMS-, Fax- oder E-Mail-Nachrichten an 40 Empfänger abgesetzt werden können. Zusätzlich kann jede Meldung an 10 weitere Empfänger (aus einem Pool von 20) adressiert werden.

GSM-Modem: Vier digitale Alarmeingänge

Das Gerät ist in der Lage, SMS-Nachrichten als periodisches Lebenszeichen zu versenden und einen Neustart zum Beispiel nach Spannungsausfall zu melden. Das GSM 4.2 I4 bucht sich beim Hochfahren selbständig ins GSM-Netz ein und auch wieder aus; dies kann auch regelmäßig, also beispielsweise täglich, erfolgen. Damit ist für eine kontinuierliche Überwachung von Maschinen oder Anlagen gesorgt. Passwortgeschützter Verbindungsaufbau, Security Callback und Remote Control sorgen für die nötige Sicherheit. Die Abfrage der Eingänge per SMS oder DTMF erfolgt ebenfalls passwortgeschützt. Das Gerät lässt sich komfortabel über die Konfigurationssoftware HS Comm lokal konfigurieren; alternativ lokal und von fern per AT-Befehl. Die Gehäusemaße betragen 55x110x75 mm; die Versorgungsspannung liegt bei 10 bis 60 VDC. Das neue GSM-Modem steht außerdem in Varianten mit zwei Eingängen und zwei Ausgängen und zur Überwachung der Kleinsteuerungen Siemens Logo und Moeller Easy zur Verfügung. st

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Carsten Röttchen

SchaltschränkeNeuer Geschäftsführer Produktion bei Rittal

Carsten Röttchen ist zum 1. Februar 2017 zum Geschäftsführer Produktion des führenden Schaltschrank- und Systemanbieters berufen worden. Er übernimmt damit die Aufgabe von Michael Weiher, der sich nach 15 Jahren bei Rittal in den Ruhestand verabschiedet hat.

…mehr
Weidmüller auf der SPS IPC Drives Klippon Connect

Weidmüller auf der SPS IPC DrivesWebbasierter Konfigurator erleichtert Anfrage

Beim Schaltschrankbau bilden Planung und Design die ersten Schritte in der Pro­zesskette und somit die Basis für einen effizi­enten Aufbau. Für eine möglichst effiziente Ge­staltung des Planungsprozesses steht der Weidmüller Configurator (WMC) bereit.

…mehr
Grundsteinlegung bei Rittal

GrundsteinlegungRittal investiert 250 Millionen Euro in Deutschland

Das weltweit modernste Werk für die Produktion von Kompaktgehäusen soll 2018 bei Rittal stehen. Bei der feierlichen Grundsteinlegung des Werks in Haiger lobte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier die regionale Verbundenheit der Friedhelm Loh Group und ihr Bekenntnis zum Standort Deutschland.

…mehr
PC 400 von Sigmatek

Schaltschrank-PCIm Buchformat

Mit einem 2,7 GHz Intel Celeron Dual-Core-Prozessor präsentiert sich der PC 400 von Sigmatek. Der Schaltschrank-PC im kompakten Buchformat ist mit HMI-Link ausgestattet. Neben Standard-Bedieneinheiten sind so auch abgesetzte Panellösungen – bis zu 100 m Distanz zum PC – möglich.

…mehr
Rittal Ri4Power Systembaukasten für Niederspannungsschaltanlagen

LKH arbeitet mit PA6.6-CompoundsFlammgeschützte Kunststoffbauteile für Schaltschränke

5.500 Ampere bei 1.000 Volt AC – unter diesen Bedingungen werden in der Elektrotechnik an die in Schaltschränken verbauten Kunststoffbauteile hohe Anforderungen gestellt.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen