Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Materialfluss + Logistik> Durchgängiger Materialfluss aus einer Hand

HochregallagerRohre in großen Dimensionen

Zentrallager von Benteler

Der Stahlhandel ist ein knallhartes Geschäft: Ein hoher internationaler Wettbewerbsdruck und dementsprechend geringe Margen machen den Unternehmen deutlich zu schaffen. Gleichzeitig werden zunehmend kleinere Losgrößen und bereits angearbeitetes Material gefordert – und das bei zunehmend kürzeren Lieferzeiten.

…mehr

IntralogistikDurchgängiger Materialfluss aus einer Hand

Intralogistik: Durchgängiger Materialfluss aus einer Hand

Bei Intralogistik-Konzepten sind oft Lösungen aus einer Hand gefragt. Eine interessante Lösung konzipierte und installierte Hörmann Logistik beim Papierhersteller Mondi Business Paper in Theresienthal, Oberösterreich. Mit diesem beispielhaften Projekt wurde erstmals in der Branche ein komplettes, in die Produktion eingebettetes Intralogistik-System für die Papierverarbeitung realisiert. Das Konzept von Hörmann Logistik integriert den gesamten innerbetrieblichen Materialfluss von der Papiermaschine bis zum Versand des fertigen Produktes bei höchster Flexibilität und kleinen Zeitfenstern. Zehn Funktionsbereiche greifen dabei ineinander und stellen gleichzeitig die optimale, wirtschaftliche Nutzung jedes einzelnen Bereichs sicher. Im neu geschaffenen vollautomatischen Mutterrollen-Lager werden an über 6.000 Stellplätzen insgesamt bis zu 26.000 Tonnen Papier in Rollen unterschiedlicher Breite im Mix schonend mit Regalbediengeräten gelagert. Die Ver- und Entsorgung des Mutterrollenlagers erfolgt mittels zehn fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF). Nach Auftragslage werden die Mutterrollen zeitnah an die sechs Querschneider angedient, wobei die funkgesteuerte Zustellung die optimale Nutzung und Freihaltung aller Transportwege berücksichtigt. Die Querschneider übergeben das kartonierte Blattpapier an Förderstrecken, die die Kartons Zugweise zusammenstellen und im Gebindepuffer zwischenlagern. So können auch ungekennzeichnete Kartons alleine durch ihre Position im Zug definiert und den Aufträgen zugeordnet werden. Aus dem Gebindepuffer werden die Gebinde den vier Palettierern zugeführt, die diese automatisch nach unterschiedlichsten Paletten-Schematas aufbauen. Nach dem Foliomaten, der sie in Schutzfolie einschrumpft, werden die Paletten über eine Elektrohängebahn dem Fertigwarenlager zugeführt. Die komplexe Steuerung des Logistik-Systems und die Schnittstellen zur Produktionssoftware wurden mit dem „Hörmann Intra Logistics System“ realisiert. sg

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Dr. Alexander Bünz

Expresso-Chef Dr. Alexander Bünz"Die Macht des Scheiterns positiv nutzen"

Im Juli 2015 übernahm Dr. Alexander Bünz die Geschäftsführung des renommierten Intralogistik-Herstellers Expresso. Seitdem verblüfft er Mitarbeiter und Wettbewerber immer wieder mit unkonventionellen Ideen. Anlässlich der diesjährigen Motek-Teilnahme äußert er sich zum ersten Mal öffentlich über sein Bild vom Wettbewerb, seine strategischen Ansätze für die Produktentwicklung und die zukünftige Positionierung des Unternehmens. Das etwas andere Interview.

…mehr
Linde World of Material Handling

World of Material HandlingLinde-Event "World of Material Handling" lockte 7.000 Besucher

Mit einem neuen Besucherrekord endete am Mittwoch die zweite „World of Material Handling“: Über 7.000 Gäste aus rund 50 Ländern, vor allem Kunden aber auch Händler, Geschäftspartner und Mitarbeiter, zählte die Neuauflage der Kundenveranstaltung von Linde Material Handling vom 9. bis 25. Mai. Damit übertraf die Besucherzahl die Zahl von 2014 nochmals deutlich um rund 15 Prozent. 

…mehr
TGW STINGRAY Shuttle-System

Shuttle-LagerTGW realisiert neues Logistikzentrum bei Zalando

Online-Riese Zalando realisiert gemeinsam mit TGW ein neues Logistikzentrum in Lahr. Auf der grünen Wiese entsteht ein Projekt, bei dem besonderes Augenmerk auf Nachhaltigkeit und neueste Technologien gelegt wurde.

…mehr
Viastore-Geschäftsführer Philipp Hahn-Woernle

Interview mit Philipp Hahn-Woernle„Tiefgreifender Wandel“

Viastore verknüpft Prozessdenken mit Informationsströmen und baut dabei auf seine Software-Sparte. Dass der Stuttgarter Intralogistik-Spezialist damit auf dem richtigen Weg ist, zeigt auch die jüngste Auszeichnung beim Wettbewerb „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“. SCOPE-Redakteurin Caterina Schröder hakte bei Viastore-Geschäftsführer Philipp Hahn-Woernle nach, wie er die Vernetzung in der Intralogistik weiter begleiten und vorantreiben will.

…mehr

ERP und LogistikProzesse nahtlos integrieren

Moderne Logistik ist ein wesentlicher Bestandteil von Industrie 4.0: Der nächste Automatisierungssprung in der Produktion kann nur funktionieren, wenn alle Komponenten just-in-time bereit stehen. Mittendrin: das ERP als Drehscheibe und Steuerungsinstanz. Wie das geht, zeigt Proalpha auf der Logimat.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige
Anzeige