Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Engineering> Konstruktion + Entwicklung>

Rapid.Area auf der Swiss Medtech Expo

3D-Druck internationalRapid.Area auf der Swiss Medtech Expo

Die Roadshow der Messe Erfurt zum Thema generative Fertigung und 3D-Druck „Rapid.Area“  stößt nun auch im Ausland auf Interesse: Im September 2015 ist sie zu Gast auf der Swiss Medtech Expo.

Additiv gefertigtes Bauteil

So sieht es ein Kooperationsvertrag vor, der jetzt von Erfurts Messegeschäftsführer Wieland Kniffka und Markus Lauber, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Messe Luzern, abgeschlossen wurde.

„Das Thema Generative Technologien nimmt in der Schweizer Medizintechnikindustrie – immerhin die drittgrößte Europas – kontinuierlich breiteren Raum ein. Die Erfurter Rapid.Tech mit ihrer jahrelangen Expertise für dieses Segment ist daher für uns der ideale Partner“, erklärt Markus Lauber.

Der Schweizer Experte für medizinisches 3D Drucken und langjährige Fachbeirat der Erfurter Rapid.Tech, Ralf Schumacher, begrüßt die Kooperation: „Damit schärft die Dachmarke Rapid.Tech in Erfurt ihr Profil als Ausgangspunkt von Innovationen und praxisrelevanten medizintechnischen Anwendungen.“

Next Stop Stuttgart

Anzeige
Weitere Beiträge zu3D-DruckRapid Prototyping

Mit der mobilen  Messeplattform Rapid.Area transferiert die Messe Erfurt ihre Kompetenz auf dem Gebiet der generativen Fertigung auf zentrale Marktplätze der Industrie. Die Messe Erfurt übernimmt dabei die komplette Vermarktung des Gemeinschaftsstands – vom Aufbau über das Catering bis hin zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Für das Fachpublikum wird außerdem ein Vortragsprogramm mit speziellen Themen für den Modell- sowie für den Werkzeug- und Formenbau angeboten. Erfolgreiche Premiere feierte die Rapid.Area im Frühjahr 2014 auf der Metallbearbeitungsmesse METAV in Düsseldorf.

Nächster „Halt“ der Erfurter Roadshow ist die internationale Fachmesse für den Werkzeug-, Modell- und Formenbau Moulding Expo im Mai 2015 in Stuttgart. Hier haben sich bereits führende Unternehmen für den Schwerpunkt generative Fertigung angemeldet, darunter: Nonnenmacher GmbH & Co. KG, 3D-Laser, RTC, imes-icore GmbH, Proto Labs, 3D Concepts, Renishaw, TriWeFo Tridelta Werkzeug, 4D Concepts, SolidCAM GmbH, Messe Luzern mit Swiss Medtech Expo. kf

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Messechefs verhandeln über Kooperation: Rapid.Area bald Teil der Moulding Expo?

Messechefs verhandeln über KooperationRapid.Area bald Teil der Moulding Expo?

Erst im März sorgte die "Rapid.Area" der Messe Erfurt auf der Metav in Düsseldorf für innovativen Input zum Thema 3D-Druck für Industrie und Verbraucher. Nun möchte sich ein weiterer großer Messeplatz die Erfurter Kompetenz rund um das Zukunftsfeld Generative Fertigung sichern.

…mehr
Rapid.Tech 2014: 3D-Druck für alle

Rapid.Tech 20143D-Druck für alle

Rapid.Tech, FabCon 3.D und (erstmals dabei) "Printcocktail" heißen die Messen, die seit Mittwoch und noch bis einschließlich morgen gemeinsam auf dem Gelände der Messe Erfurt stattfinden. 130 Aussteller aus Europa und Übersee präsentieren hier die komplette Welt des 3D-Drucks.

…mehr
Sieger der purmundus Challenge 2016

3D-Druck für den mobilen MenschenProjekt „Firststep“ gewinnt Purmundus Challenge auf der Formnext

Mit ihrem Projekt „Firststep / Kinderfuß“ und einer individuellen additiv gefertigten Fußprothese für Kinder haben Manuel Opitz und Jannis Breuninger den ersten Preis der Purmundus Challenge 2016 auf der Formnext gewonnen.

…mehr
BigRep Tech

3D-DruckBigRep kooperiert mit Kühling&Kühling

BigRep, Entwickler und Hersteller des nach eigenen Angaben größten, seriellen 3-D-Druckers der Welt, hat auf der Formnext in Frankfurt am Main neben der Markteinführung zweier neuer, hochinnovativer 3-D-Drucker auch eine exklusive Kooperation mit dem deutschen Entwickler und Hersteller von 3-D-Druckern Kühling&Kühling bekannt gegeben.

…mehr
3D-gedruckte Haltevorrichtung

ProduktentwicklungWie Schneider Electric dank 3D-Druck Zeit und Kosten spart

Dank 3D-Druck erzielt Schneider Electric in seinem Herstellungsprozess – unter anderem bei Spritzgussformen, Werkzeug- und Produktprototypen – Zeit- und Kosteneinsparungen von bis zu 90 Prozent. Zudem produziert das französische Unternehmen mit 3D-Druck Ersatzteile und Kleinserien.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen