Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Engineering> Konstruktion + Entwicklung> Mit PLM auf Rekordjagd

Technische DienstleistungenContinental: 2 Mio Euro für neues Testzentrum in Roding

Montage Kraftstoffpumpen Roding

Das Technologieunternehmen investierte mehr als 2 Millionen Euro in ein Validation Center, das Dauerhaltbarkeitstests der in Roding entwickelten Benzin-Hochdruckpumpen durchführt.

…mehr

ProduktentwicklungMit PLM auf Rekordjagd

lautete das Motto von Dassault Systèmes auf der Hannover Messe. Auf einer Pressekonferenz berichtete der Software-Hersteller anschaulich am Beispiel eines Fahrzeugs, das von Studenten der FH Trier mit Hilfe seiner PLM-Lösungen entwickelt und gebaut wurde, wie der gesamte Entstehungsprozess eines Produkts abläuft – von der Konzeption über die Analyse und Simulation bis hin zur Fertigung. Das Fahrzeug wurde auf der Messe erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt und nimmt im Mai beim Shell Eco-Marathon teil, ein Rennen, bei dem es darum geht, mit umgerechnet einem Liter Kraftstoff eine möglichst weite Strecke zurück zu legen.

sep
sep
sep
sep

Am Messestand wurden PLM-Lösungen für die Fertigungsindustrie gezeigt, die auf dem CAD/CAM/CAE-System Catia für die virtuelle Produktentwicklung basieren sowie Enovia für das Produktdatenmanagement, Delmia für die virtuelle Fertigung und Simula für realistische Simulationen. Das Unternehmen legt inzwischen den Fokus darauf, sein Portfolio über die klassischen Branchen Automobilbau und Luft- und Raumfahrt hinaus stärker bekannt zu machen und dabei insbesondere den mittelständischen Maschinenbau zu adressieren. „Die große Stärke der Maschinenbauer in Deutschland, Österreich und der Schweiz liegt darin, Maschinen individuell für Sonderanforderungen zu entwickeln und zu fertigen. Durch diesen individuellen Zuschnitt sinken jedoch die Losgrößen und die Vielfalt der Varianten steigt. Mit unseren PLM-Lösungen erfüllen wir genau die Anforderungen der Unternehmen, beispielsweise durch ein ausgeklügeltes Knowledge-Management. Bei der Neukonfiguration von Teilen wird dank hinterlegter Regeln die Konsistenz der Gesamtanlage automatisch überprüft“, erklärte Achim Löhr, Director Channel Development. sg

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Produktentwicklungsprozess beschleunigt: Jetzt verfügbar: Neue Eplan Plattform 2.3

Produktentwicklungsprozess beschleunigtJetzt verfügbar: Neue Eplan Plattform 2.3

Das neue Major Release der Eplan Plattform ist da. Standardisierung und Automatisierung stehen im Zentrum der Version 2.3. Sie soll Anwendern neue umfassende Möglichkeiten in der normgerechten Projektierung und im Umgang mit Sicherheitskennwerten eröffnen.

…mehr
Produktentwicklung: Neue Befehle

ProduktentwicklungNeue Befehle

Die neueste Version von NX, der integrierten Lösung für Computer-Aided Design (CAD), Manufacturing (CAM) und Engineering (CAE) von Siemens, soll Unternehmen helfen, in der Konstruktion, Simulation und Fertigung intelligentere Entscheidungen zu treffen.

…mehr
Fakuma: Planungsstrategien zur Energiebilanz

FakumaPlanungsstrategien zur Energiebilanz

Wie Kunststoff verarbeitende Unternehmen die Herausforderung meistern können, ressourceneffizient und zugleich rationell zu produzieren, zeigt MPDV auf der Fakuma. Möglich wird das mit Unterstützung des Manufacturing Execution Systems (MES) HYDRA, das in Form einer Branchenlösung speziell auf die Bedürfnisse der Kunststoffindustrie zugeschnitten ist.…mehr
PLM-Jahrbuch 2012: Für mehr Offenheit

PLM-Jahrbuch 2012Für mehr Offenheit

Seit mehr als einem Jahrzehnt beschäftigt der Begriff Product Lifecycle Management (PLM) inzwischen die Industrie. Das Thema Offenheit von Systemen spielt dabei eine ganz herausragende Rolle. Schließlich gilt: Je kontaktfreudiger sich eine PLM-Software zeigt, desto einfacher gelingen auch die IT-Integrationsprojekte.

…mehr
Keramik-Entwicklungen: Null-Dehnung

Keramik-EntwicklungenNull-Dehnung

Bei der Entwicklung von Produkten aus Technischer Keramik wenden sich viele Forschungsinstitute und Universitäten an das Werkstoffzentrum Rheinbach (WZR). Denn als einer von wenigen in diesem Bereich kann der Werkstoff-Dienstleister durch den Einsatz moderner Präzisionsverfahren die Iterationsstufen einer Bauteile-Entwicklung wirtschaftlich und flexibel begleiten.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung