Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Engineering> Konstruktion + Entwicklung>

Kegelmann Technik kauft Sinterstation Pro SLS 140 von 3D Systems

Entwicklungszeiten verkürzenKegelmann Technik erhöht Geschwindigkeit beim Selektiven Lasersintern

Kegelmann Technik will 2016 verstärkt in Geschwindigkeit und Kapazitäten des SLS Selektives Lasersintern investieren. Im Januar installierte das Unternehmen zunächst eine weitere Sinterstation Pro SLS 140 von 3D Systems, die bereits im produktiven Einsatz der Prototypen- und Kleinserienfertigung ist.

Sinterstation Pro SLS 140 von 3D Systems

Die Sinterstation mit ihrem XL-Bauraum (550 x 550 x 460 mm) für große oder viele kleine Teile erweitert die Möglichkeiten der additiven Fertigung großer Prototypen, Modelle, Montagevorrichtungen und Werkzeuge. Direkt vom 3D-CAD-Datensatz gefertigte Kleinauflagen von Prototypen oder Endprodukten und Werkzeuge, die direkt in weiteren Fertigungsverfahren im Hause eingesetzt werden, beschleunigen den Innovationsprozess.

„Mit den zusätzlichen Kapazitäten im Lasersintern und unserem Konzept des Connected Prototyping helfen wir agilen Unternehmen, schneller einen 'return on innovation' zu erreichen“, erläutert Geschäftsführer Stephan Kegelmann. „Wir investieren somit als Innovationsbeschleuniger in die Wertschöpfungskette unserer ambitionierten Kunden.“

Mit „return on innovation“ sind die finanziellen und strategischen Vorteile gemeint, die Unternehmen realisieren, wenn bereits existierende Produkte schneller perfektioniert oder gänzlich neue Produkte schneller auf den Markt kommen. Die Reaktionszeit auf Marktveränderungen und Wettbewerber verkürzt sich, Marktanteile werden leichter erobert, die Gesamtkosten der Entwicklung werden reduziert. Mit Connected Prototyping, schlanken iterativen Prozessen in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden werden die vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten der mehr als 30 verschiedenen Fertigungsverfahren bei Kegelmann Technik auf Geschwindigkeit und Qualität der Prototypen und Kleinserien optimiert. kf

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Frank Cremer, Kegelmann Technik

Rapid PrototypingKegelmann Technik holt Frank Cremer von 3D Systems

Frank Cremer, zuletzt als Sales Director und Key Account Manager DACH bei 3D Systems, ist zu Jahresbeginn zu Kegelmann Technik. Der 55-Jährige übernimmt bei dem additiven Fertigungsunternehmen mit Sitz im hessischen Rodgau die neu geschaffene Position des Leiters Vertrieb und Marketing.

…mehr

Metall-3D-DruckKegelmann Technik expandiert in Metallsintern

Mit der Gründung einer neuen Tochtergesellschaft erweitert Kegelmann Technik die Möglichkeiten des 3D-Drucks in Richtung Metall und Serienproduktion.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Wolfkiam von Nick Ervinck

Additive FertigungStratasys präsentiert Skulpturen aus dem 3D-Drucker

3D-Druck-Experte Stratasys hat die ersten Kunstprojekte vorgestellt, die mit dem neu eingeführten, innovativen 3D-Drucker J750 realisiert wurden. J750 ermöglicht den Druck von komplexen und detailreichen Geometrien in verschiedenen Materialien und mit bis zu 360.000 Farben in nur einem einzigen Druckvorgang.

…mehr
Batterie- und Umwelttestzentrum des VDE-Instituts

BatterieforschungVDE-Institut und MEET beschließen Zusammenarbeit

Das VDE-Institut in Offenbach und das Batterieforschungszentrum MEET (Münster Electrochemical Energy Technology) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster arbeiten künftig im Bereich der Batterieforschung zusammen. Das entsprechende Memorandum of Understanding wurde jetzt unterzeichnet.

…mehr
LiMA, mtex+ und SIT Chemnitz

LiMA, mtex+ und SITChemnitzer Messetrio öffnet Ende Mai

Vom 31. Mai bis 2. Juni finden in Chemnitz die Leichtbaumesse LiMA, die Messe für Technische Textilien mtex+ und die Sächsische Industrie- und Technologiemesse SIT statt. Mehr als 250 Aussteller haben sich zu dem Messe-Trio angemeldet.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen