Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Industriebau + Gebäudetechnik>

Absauggerät von ULT

Virtueller Schutz von IndustrieanlagenSiemens eröffnet CSOC

Siemens eröffnet CSOC

Siemens hat die „Cyber Security Operation Center“ (CSOC) zum Schutz von Industrieanlagen eröffnet. Sie haben ihren Sitz in Lissabon und München sowie Milford (Ohio) in den USA.

…mehr

AbsauggerätSaubere Luft beim Schweißen

Filteranlagenspezialist ULT erweitert seine bewährte Geräteserie LAS 260 und stellt mit dem Modell LAS 260.HD19 W3 ein neues Absauggerät für Laser- und Schweißrauch vor. Gemäß dem Prüfverfahren DIN EN ISO 15012-1 erfüllt das mobile System die gefahrstoffbezogenen Anforderungen für Geräte der Schweißrauchabscheideklasse W3.

Absaug- und Filtergerät von ULT

Damit eignet sich das Gerät zum Absaugen und Filtern von Rauchen, die durch schweißtechnische und artverwandte Trenn- und Fügeverfahren bei der Bearbeitung von legierten und nichtlegierten Stählen entstehen. Dazu gehören auch hochlegierte Chrom- und Nickelstähle. Entsprechend den Vorschriften TRGS 560 und TRGS 528 darf die gefilterte Luft wieder in den Arbeitsbereich zurückgeführt werden.

Das Absaug- und Filtergerät bietet einen Volumenstrom bis 340 m³/h bei einem Unterdruck von max. 8.300 Pa an. Der Einsatz einer F9-Filterkassette als großflächiger Vorfilter und einer Partikelfilterkassette H14 führt zu hohen Filterstandzeiten. Damit erhalten Anwender eine ökonomische Lösung für langfristige Kosteneinsparungen in punkto Filterwechsel und Energiemanagement.

Anzeige

Integriert ist außerdem eine Mindestvolumenstrom-Überwachung. Bei blockierter Absaugung liefert sie sowohl ein optisches als auch akustisches Warnsignal. Bei Bedarf ist der Einsatz eines Adsorptionsfilters A10 möglich. Aufgrund seiner Mobilität kann das LAS 260.HD19 W3 flexibel an wechselnden Arbeitsplätzen eingesetzt werden. ee

Weitere Beiträge zu dieser Firma

LRA 160

Absaug- und FiltersystemLötrauche effizient absaugen

Mit dem LRA 160 wurde das erste Absaug- und Filtersystem für Lötrauch in das neue Geräte-Design der ULT AG überführt.

…mehr
Symposium "Lufttechnik für neue Technologien": ULT feiert 20-jähriges Firmenjubiläum

Symposium "Lufttechnik für neue Technologien"ULT feiert 20-jähriges Firmenjubiläum

Es war eine Feierwoche für die ULT AG mit Sitz im sächsischen Löbau. Zum einen fand am 14./15. Mai 2014 das 4. ULT-Symposium zum Thema "Lufttechnik für neue Technologien" mit rund 130 hochkarätigen Gästen statt. Zum anderen beging das Unternehmen am 14. Mai feierlich sein 20. Firmenjubiläum.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Siemens eröffnet CSOC

Virtueller Schutz von IndustrieanlagenSiemens eröffnet CSOC

Siemens hat die „Cyber Security Operation Center“ (CSOC) zum Schutz von Industrieanlagen eröffnet. Sie haben ihren Sitz in Lissabon und München sowie Milford (Ohio) in den USA.

…mehr
EFA-Scan von Efaflex

SchnelllauftoreTore mit Laserblick

Dass ein neues Tor mehr als nur Fassade ist, zeigt der Blick in die Betriebshallen von C.D. Waelzholz. Das Kaltwalzunternehmen hat zur Optimierung seiner Produktionsabläufe alte Hallenabschlusstore gegen Schnelllauftore von Efaflex ausgetauscht. So werden nicht nur logistische Prozesse verbessert, sondern auch Mitarbeiter und Ressourcen geschont.

…mehr
Rittal invstiert 250 Millionen Euro

SchaltschränkeRittal vor Neuausrichtung

Im Zuge der Neuausrichtung der Produktion in Deutschland haben Geschäftsleitung und Konzern-Betriebsrat von Rittal einen Interessenausgleich geschlossen. Nach den Plänen des Unternehmens werden vier Werke bis 2018 schrittweise geschlossen, zwei erweitert und ein komplett neues Werk in Haiger gebaut. Für die Neuausrichtung der Produktion investiert das Familienunternehmen in den nächsten Jahren 250 Millionen Euro in die Region.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen