Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Industriebau + Gebäudetechnik> Heizkosten halbiert durch Sanierung

SchadstoffabsaugungStaubtreiber

Eine große Verantwortung, vor allem in Sachen Mitarbeiterschutz, dessen sich die Planer bei der Neugestaltung des Forschungsbereichs bewusst waren.

Seitdem Bayer MaterialScience 2015 in Covestro umfirmiert wurde, agiert das Leverkusener Polymer-Unternehmen eigenständig im Bereich der Forschung und Produktion von Hightech-Werkstoffen, wie Lacken, Klebe- und Dichtstoffsystemen, Polycarbonaten sowie Polyurethanen.

…mehr

HallenheizungenHeizkosten halbiert durch Sanierung

Bei der Sanierung alter Heizungsanlagen ist die Frage, ob die vorhandene Anlage noch wirtschaftlich zu betreiben ist ebenso relevant wie das Niveau der Schadstoffemissionen. Auch die Effektivitätskennziffern und die technische Zuverlässigkeit des Systems sind von Bedeutung. All diese Aspekte kamen zum Tragen, als bei AEG Hausgeräte/ Electrolux Investitionen in neue Gebäudetechnik anstanden.

sep
sep
sep
sep
Industriebau/Gebäudetechnik (BT): Heizkosten halbiert durch Sanierung

Am Rothenburger Standort arbeiten 1.200 Menschen in Bürogebäuden und Werkshallen mit insgesamt 100.000 m² Produktionsfläche. Die alte Heizungsanlage – zwei Dampf- beziehungsweise Heißwasserkesselanlagen – versorgte den gesamten Standort. Ihre Leistungsdaten erfüllten aber die Anforderungen nur unzureichend. Das bedeutete beispielsweise: Schlechter Wirkungsgrad der Kesselanlage, hohe Übertragungsverluste vom Kesselhaus zu den Verbrauchern und ein großer elektrischer Energieeinsatz zur Verteilung über Register und Lüftungskanäle.

Von einem neuen Heizsystem erwartete man ein verbessertes Hallenklima im Produktionsbereich, die gleichmäßige und zugfreie Wärmeverteilung im Winter sowie eine Verbesserung der Luftqualität und Reduzierung der Hallentemperatur im Sommer. Weitere Kriterien waren: Effiziente Regelbarkeit der Heizung und Lüftung für den 3-Schichtbetrieb, Energieeinsparung ≥ 50% und eine Amortisationszeit von weniger als vier Jahren.

Anzeige

Durch das neue Heizungskonzept – realisiert in zwei Bauphasen – konnten die Defizite der Altanlage ausgeglichen und die gestellten Anforderungen erfüllt werden. Im ersten Bauabschnitt stand die Sanierung der Heizung für Büro- und Lagerbereich an. Dabei wurde der Heizkreislauf aus der Zentralversorgung herausgelöst. Er wird nun über zwei neue Warmwasserkessel versorgt. Damit lässt sich der notwendige Wärmebedarf besser regeln und eine erste Reduzierung im Energieverbrauch konnte erzielt werden.

Im zweiten Bauabschnitt wurden die Produktionshallen mit dezentralen Deckenheiz- und Lüftungssystemen ausgerüstet. Zum Einsatz kamen die direktbeheizten Warmlufterzeugungssysteme (Typ Rheinland) von LK Heiztechnik. Der hohe Wirkungsgrad, der unter der Hallendecke montierten Einheiten wird begünstigt durch die Nutzung von Prozesswärme sowie Sonneneinstrahlung und Beleuchtung. Alle Anlagen sind mit einer geregelten Außenlufteinrichtung versehen, so dass sie sowohl im Heiz- als auch Lüftungsmodus betrieben werden können. Eine Belüftungseinrichtung im Heizungssystem sorgt für Frischluft, die direkt oder beheizt zugeführt werden kann. So sorgt die Anlage auch in den Wintermonaten für einen zugfreien Luftaustausch. Um verbrauchte Luft abzuleiten, wurden zusätzliche Abluftventilatoren installiert, die im Intervallbetrieb oder abhängig von der Hallentemperatur betrieben werden.

Die Anlagenkonzeption erlaubt es, die durch Maschinen und Anlagen anfallende Prozessabwärme bedarfsorientiert einzusetzen. Während im Sommer die Abwärme über die Abluftventilatoren abgeführt wird, kann die Heizleistung im Winter für angrenzende Hallenbereiche genutzt werden. Die eingesetzte Steuer- und Regeltechnik koordiniert die erforderliche Heiz- und Lüftungsleistung und ist in die Gebäudeleittechnik einbindbar. Der Schwabacher Hersteller installierte 16 Anlagen. Zur Vermeidung von Einschränkungen für die laufende Produktion arbeiteten die Montageteams meist in den Nachtstunden.

Durch die Realisierung des neuen Heizungs- und Lüftungskonzeptes liegt die Einsparung im ersten Jahr bereits bei 277.000 cbm Erdgas. Aus der Stillegung der Heizzentrale resultiert eine Einsparung bei Personal- und Wartungskosten (etwa 90.000 Euro) und der Stromverbrauch reduzierte sich um 30 % gegenüber den Vorjahren. Insgesamt ist in der ersten Heizperiode eine Einsparung von 63 % gegenüber den Vergleichswerten aus früheren Jahren realisiert worden. ms

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Heizungssanierung: Strahlungsheizung in Industriehallen

HeizungssanierungStrahlungsheizung in Industriehallen

Betagte Industriehallen und Werkstätten sind meist schlecht gedämmt und warmluftbeheizt . Die Heizung zieht, wirbelt Staub auf und erzeugt einen verlustreichen Wärmestau unter dem Hallendach. Abhilfe schafft eine Strahlungsheizung mit modernen Dunkelstrahlern.…mehr
Infrarotheizungssystem: Energieeinsparung und CO2-Reduktion

InfrarotheizungssystemEnergieeinsparung und CO2-Reduktion

Energieeinsparung und CO2-Reduktion waren zentrale Ziele der Modernisierungsprojekte bei AZO, einem der weltweit führenden Unternehmen in der Automation von Rohstoffen und dem Weltmarktführer in der Mischerbeschickung. Die guten Erfahrungen mit dem System H.Y.B.R.I.D. von Kübler im neu gebauten Montagezentrum gaben den Ausschlag für den Einsatz der innovativen Hallenheizungstechnologie auch beim folgenden Sanierungsprojekt für weitere Gebäude.

…mehr
Infrarot-Hallenheizungen: „Wie ein Eisklotz“

Infrarot-Hallenheizungen„Wie ein Eisklotz“

Mit Infrarot-Heizungen lässt sich in Hallen und Hangars viel Energie einsparen. Die Systeme haben einen hohen Wirkungs- grad, erreichen schnell ihre Heizleistung und verfügen über mehrstufige Steuerungen mit Einschaltoptimierung.
…mehr
Hallenheizungen: „Innovationen in der Pipeline“

Hallenheizungen„Innovationen in der Pipeline“

Wer sich heute für energiesparende und umweltfreundliche Hallenheizungstechnik interessiert, kennt seinen Namen: Thomas Kübler – Gründer, Inhaber und Geschäftsführer der Kübler GmbH in Ludwigshafen. Sein Unternehmen ist spezialisiert auf die Entwicklung energiesparender Hallenheizungssysteme und bietet moderne, innovative Technologien.

…mehr
Anwenderbericht: Trotz Krise investiert

AnwenderberichtTrotz Krise investiert

Mitten im Krisenjahr 2009 beauftragte Eiffel Deutschland Stahltechnologie die Erneuerung der kompletten Hallen- und Bürobeheizung am Standort Hannover. Ein Investitionsvolumen von 600.000 Euro. Zum ersten Mal in diesem Umfang wurde H.Y.B.R.I.D. installiert. Nach der ersten Heizperiode hatte sich der Cashflow um 200.000 Euro verbessert.
…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung