Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Fluidtechnik> Dämpfen bei winterlichen Temperaturen

SteckanschlüsseBock auf Hygiene

Abfüllung der 0,33-Liter-Steinie-Flaschen:

Die Einbecker Brauhaus zählt mit einer bis in das Jahr 1378 reichenden Historie zu den bekanntesten Brauereien Deutschlands. Auf der Suche nach den optimalen Steckanschlüssen für den Anschluss von pneumatischen Steuerungsleitungen im Nassbereich der Abfüllanlagen stieß die Brauerei auf das Programm  17 der Eisele Inoxline.

…mehr

StoßdämpferDämpfen bei winterlichen Temperaturen

und bei übergroßer Sommerhitze ist den selbsteinstellenden Stoßdämpfern der Magnum-Serie gut möglich. Ausgestattet mit der neuesten Dichtungstechnik, einem gehärteten Führungslager sowie einem integrierten Festanschlag sind sie langlebig auch in schwierigen Umgebungen. Das durchgehende Außengewinde und das umfangreiche auf die Serie abgestimmte Zubehör eröffnen neue Möglichkeiten in der Konstruktion und Montage.

Stoßdämpfer: Dämpfen bei winterlichen Temperaturen

Die Firma ACE aus Langenfeld stellt in einem Demonstrationsgerät die Selbsteinstellungsfunktion ihres Produktes unter Beweis. Der dafür verwendete Stoßdämpfer der Magnum-Serie passt dabei seine Einstellung aktiv der jeweils benötigten Dämpfwirkung an. Dabei werden verschiedene Massen auf einer schiefen Ebene 40 Grad im freien Fall auf zwei Führungsschienen auf einem Schlitten nach unten verfahren. Die Masse kann am Gerät in acht Kilogramm Schritten frei zwischen 12 und 44 Kilogramm gewählt werden. Aktiv wird die Dämpfung durch ein neuartiges Mess- und Controllergerät. Dieses ist mit dem Einstellsegment des Dämpfers gekoppelt. Das Ergebnis ist eine optimale Abbremsung der jeweils gewählten Masse.

Anzeige

Einige Daten: Die Auffahrgeschwindigkeit des Produktes liegt bei 0,15 bis 5 Meter pro Sekunde, auf Anfrage unter 0,15 Meter pro Sekunde und bis 20 Meter pro Sekunde. Das Füllmedium ist Automatic Fluid (ATF) mit 42 cST. Der Stoßdämpferkörper besteht aus tenifer gehärtetem Stahl. Das Zubehör gibt es ebenfalls tenifer gehärtet oder in brüniertem Stahl. Die Druckfeder ist verzinkt oder aus Kunststoff. Sein zulässiger Temperaturbereich liegt bei – 12 Grad Celsius bis 70 Grad Celsius. ee

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Elektromechanischer Rotationsdämpfer von Audi

Audis neuartiges StoßdämpfersystemWeniger Sprit, mehr Komfort

In der Mobilität der Zukunft spielt die Rückgewinnung von Energie eine immer größere Rolle – so auch im Fahrwerk des Autos. Audi arbeitet an einem Prototyp mit der Bezeichnung „eROT“, bei dem elektromechanische Rotationsdämpfer die bisherigen hydraulischen Dämpfer ersetzen. Sie sollen das Fahren noch komfortabler machen.

…mehr
ACE-Stoßdämpfer

Stoßdämpfer ohne FestanschlagErfolgreiche Verzögerungsstrategie

Vier Sicherheitsstoßdämpfer von ACE schützen die Endlagen eines direkt angetriebenen Flächenmotors, der am Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) entwickelt worden ist. Das neuartige Konzept ist für hochdynamische Maschinen interessant und kann die Produktivität von Werkzeugmaschinen steigern.

…mehr
Dämpfer von Stabilus

Global dämpfenStabilus kauft bei SKF ein

Stabilus hat den Erwerb der SKF-Unternehmen ACE, Hahn Gasfedern und Fabreeka/Tech Products erfolgreich abgeschlossen.Der Zulieferer erwartet aus der Transaktion positive Effekte auf die bereinigte EBIT-Marge des Konzerns und das Ergebnis je Aktie.

…mehr
Hajo Stotz fährt Mountainbike

BremszylinderKeine Fahrt am Limit

Kaum ein Unternehmen ist so spezialisiert darauf, Laufräder für die unterschiedlichsten Fahrradtypen zu produzieren wie Holland Mechanics BV aus der niederländischen Provinz Noord-Holland. Richtig rund laufen die Räder aber nur, wenn sie vorher durch eine Richtmaschine geprüft wurden. In der Laufrad-Richtmaschine sorgen hydraulische Bremszylinder von ACE für eine homogene Spannung in der Radproduktion.

…mehr
Ford auf dem Boulevard der gebrochenen Stoßdämpfer

Höllische TeststreckeFords Boulevard der gebrochenen Stoßdämpfer

Schlaglöcher und abgenutzte Straßenoberflächen können für Autofahrer zu einem kostspieligen Problem werden. Im vergangenen Jahr wurden nach Schätzungen alleine in Europa rund 20.000 neue Schlaglöcher registriert. Angesichts dieser Tatsache betreibt Ford auf seinem Testgelände im belgischen Lommel ein regelrecht höllisches Stück Straße, den so genannten "Boulevard der gebrochenen Stoßdämpfer".

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung