Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Erneuerbare Energien> Lesermeinungen Erneuerbare Energien>

Posche baut Photovoltaikanlage

Solarstrom für das Porsche-ZentrumPorsche baut weltweit ersten Photovoltaik-Pylon in Berlin-Adlershof

Porsches erster Photovoltaik-Pylon ist fertiggestellt. Die 25 Meter hohe und 37 Tonnen schwere Stahlkonstruktion im Technologiepark Berlin-Adlershof erzeugt mit einer konvexen Fassade aus 7.776 Solarzellen bis zu 30.000 Kilowattstunden Solarstrom pro Jahr.

Porsche Photovoltaik-Pylon Berlin

Der Pylon mit einer Gesamtoberfläche von etwa 270 Quadratmetern könnte damit den kompletten Strombedarf des Porsche Zentrum Berlin-Adlershof, das im Frühjahr 2017 eröffnet wird, abdecken. Dann können auch Besucher über eine Ladesäule kostenlos Strom bei Porsche „tanken“.

Photovoltaik-Turm Porsche

Für Dr. Jens Puttfarcken, den Vorsitzenden der Porsche Deutschland GmbH, ist der Pylon „ein klares Bekenntnis zur Elektromobilität und ein Symbol für nachhaltige und ressourcenschonende Investitionen. Porsche nimmt die Herausforderung der Elektromobilität konsequent an.“

Mit drei Plug-In Hybriden in der Modellpalette ist Porsche Vorreiter unter den Premium-Herstellern. Mit dem Mission E hat Porsche die Studie des ersten rein batterieangetriebenen Porsche auf der IAA im September 2015 vorgestellt. Er soll Ende dieses Jahrzehnts in Serie gehen. Insgesamt rund eine Milliarde Euro investiert Porsche in das Projekt an seinen Standorten. 1.000 neue Arbeitsplätze sollen allein am Stammsitz in Zuffenhausen entstehen.

Mit dem Photovoltaik-Pylon setzt Porsche auch ein sichtbares Zeichen für die Lade-Infrastruktur. Sie sei, so Dr. Jens Puttfarcken, „mitentscheidend für den langfristigen Erfolg der Elektromobilität in Deutschland“. kf

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Intersolar 2013: Photovoltaik-System mit Speicherbatterie

Intersolar 2013Photovoltaik-System mit Speicherbatterie

Die Teamtechnik-Gruppe, spezialisiert auf Automatisierungslösungen und nach eigenen Angaben führend im Bereich Stringertechnologie, hat eine neue Lösung für die Elektromobilität realisiert: An ihrem Hauptsitz in Freiberg baute sie ein autark arbeitendes Photovoltaik-System mit Speicherbatterie.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

LeckagesucheDruckluftleckagen lokalisieren und beheben

Leckagen in Druckluftsystem erzeugen gewaltige Kosten. Nach aktuellen Schätzungen gehen durchschnittlich 30 bis 40 Prozent der erzeugten Druckluft durch Leckagen verloren. Endress + Hauser Systemplan lokalisiert und eliminiert Druckluftleckagen in der Produktion.

…mehr
Energieeffizienz-Netzwerk REGINEE: Inspiration statt Imitation

Energieeffizienz-Netzwerk REGINEEInspiration statt Imitation

Das Unternehmen MPG Mendener Präzisionsrohr hat sich dem REGINEE-Netzwerk Südwestfalen angeschlossen. Warum sich Geschäftsführer Dr. Andreas Gahl dazu entschlossen hat, zeigt dieser Beitrag.

…mehr
Olf Clausen

Interview mit Olf Clausen„Frühzeitige Klärung der Ziele“

Eine höhere Sensibilität zu hohen Kosten unterscheide KMUs von Großunternehmen, so die Erfahrung von Olf Clausen, dem geschäftsführenden Gesellschafter der m+p Gruppe. SCOPE-Redakteurin Evelin Eitelmann erfuhr im Interview, welche Schwerpunkte die international tätige technische Unternehmensberatungsgesellschaft bei ihrer Arbeit im Bereich Energie setzt.

…mehr
Tim Oliver Holt Siemens

Holt folgt auf ZwirnSiemens Division Power Generation Services unter neuer Leitung

Tim Oliver Holt (46), derzeit Leiter der Business Unit Power and Gas der Division Power Generation Services, wird mit Wirkung zum 1. Oktober 2016 zum CEO der Division Power Generation Services ernannt. Er folgt Randy Zwirn (62), der zum gleichen Zeitpunkt in den Ruhestand tritt.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen