Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Elektrotechnik + Elektronik>

Mitsubishi Electric eröffnet neue Deutschland-Zentrale

UV-Led von VishayOhne Schwermetalle

Die neue UV-LED VLMU3510-365-130 von Vishay

Die neue UV-LED VLMU3510-365-130 von Vishay Semiconductors im 3,45 mm x 3,45 mm großen SMD-Gehäuse ist als zuverlässiger, energieeffizienter Ersatz für Quecksilberdampflampen in medizinischen, industriellen und drucktechnischen Anwendungen vorgesehen und zeichnet sich durch ungewöhnlich lange Lebensdauer aus.

…mehr

RatingenMitsubishi Electric eröffnet neue Deutschland-Zentrale

In einer feierlichen Zeremonie mit zahlreichen traditionellen japanischen Elementen hat Mitsubishi Electric am 4. März seine neue Deutschland-Zentrale in Ratingen eröffnet. Mehr als 16.000 m² Bürofläche bieten Platz für bis zu 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Mitsubishi Electric in Ratingen

Die Investition stellt gleichzeitig den Startschuss für das neue Ausstellungskonzept „The World of Mitsubishi Electric“ dar. Kern der Konzeption sind die geschäftsbereichsübergreifende Nutzung von Technologien und die daraus resultierenden Lösungen. Mitsubishi Electric ist in Europa u. a. in den Bereichen Informationsverarbeitung und Kommunikation, Automotive, Industrietechnologie, Energie, Transportwesen, Gebäudemanagement sowie Klima- und Heiztechnik aktiv.

Grundlage für weitere Expansion

„Die neu geschaffenen Voraussetzungen werden wir für ein gemeinsames Auftreten in Deutschland nutzen und weiter expandieren“, beschreibt dazu Yuji Suwa, Präsident der Deutschen Niederlassung von Mitsubishi Electric Europe. „Bis vor Kurzem waren wir noch in vier einzelnen Gebäuden beheimatet. Jetzt arbeiten wir unter einem gemeinsamen Dach und haben deutlich bessere Möglichkeiten uns schnell und effizient über die Grenzen der Geschäftsbereiche hinweg auszutauschen.“

Anzeige
Deutschland-Zentrale Mitsubishi Electric

Strategisch bildet die Ausrichtung auf die Themen „Energiewende“ und „Energieeffizienz“ eine wichtige Basis für weiteres Wachstum. Dies ist ganz im Sinne der Umwelt-Philosophie des Unternehmens, die sich in der Environmental Vision 2021 oder dem Umwelt Statement „Eco Changes – for a greener tomorrow“ widerspiegelt. In diese passt auch die bestmögliche Auszeichnung, die derzeit für ein Gebäude in puncto umweltfreundlichem, ressourcenschonendem und nachhaltigem Bauen erreicht werden kann. Mit der anstehenden Platin-Zertifizierung nach dem Leadership in Energy and Environmental Design (LEED) Standard hat Mitsubishi Electric genau das geschafft.

Einer der Gründe dafür: zahlreiche Technologien der Divisions Factory Automation und Living Environment Systems in der technischen Gebäudeausstattung. Die Wärme- und Kälteversorgung wird z. B. mit dem VRF-R2-Wärmepumpensystem City Multi abgedeckt. Dadurch lässt sich der gesamte Wärme- und Kälteenergiebedarf auf der Basis erneuerbarer Energieträger erzeugen. Eine konventionelle Heiztechnik ist nicht mehr erforderlich. Beim VRF R2-System wird u. a. bei der Raumkühlung die überschüssige Wärme in einen anderen Raum verschoben, der Wärmebedarf hat oder zur Warmwasserbereitung genutzt. In konventionellen Klimaanlagen wird diese Wärme ansonsten ungenutzt an die Umwelt abgegeben. Zahlreiche Komponenten und Produkte zur Gebäudeautomation aus der Division Factory Automation erfassen und beobachten z. B. den jeweils aktuellen Energieverbrauch.

Weitere Investitionen parallel zur wirtschaftlichen Entwicklung

Mitsubishi Electric hat weltweit zum Ende des Geschäftsjahres am 31. März 2015 einen Umsatz von rund 36 Mrd. US Dollar erwirtschaftet. Mit der Investition in die deutsche Niederlassung gibt das Unternehmen ein klares Statement hinsichtlich seines weiteren Engagements ab. „Deutschland ist einer der wichtigsten Märkte für unsere Produkte. Hier haben wir noch viel vor“, so Suwa dazu. Auch in den kommenden Jahren werde deswegen weiter parallel zur wirtschaftlichen Entwicklung investiert.

Weitere Beiträge zum Thema

Siemens und IBM kooperieren

Gebäudeintelligenz nutzenSiemens integriert IBM-Software Watson IoT

Die Siemens-Division Building Technologies integriert die Software des IBM-Geschäftsbereichs Watson IoT, darunter Analyse- und Asset-Management, in ihre cloud-basierte Energie- und Nachhaltigkeitsmanagement-Plattform Navigator.

…mehr
Messe Security: Siemens zeigt Gebäudemanagement-Plattform Desigo CC

Messe SecuritySiemens zeigt Gebäudemanagement-Plattform Desigo CC

Die Siemens-Division Building Technologies präsentiert auf der Fachmesse Security (23. bis 26.- September in Essen) die neue Gebäudemanagementplattform Desigo CC. Es ist nach eigenen Angaben die erste Managementplattform, die alle Gewerke im Gebäude integriert und über eine Bedienoberfläche steuerbar macht.

…mehr
Gebäudemanagementsystem: Lässt sich intuitiv steuern

GebäudemanagementsystemLässt sich intuitiv steuern

Mit der neuen Gebäudemanagementlösung Umotion von Merten/ Schneider Electric lassen sich KNX-Funktionen, Türkommunikation und IP-Kameras komfortabel steuern und VoIP-Telefonie integrieren.

…mehr
Gebäudeautomation: Ein Draht, eine Klemme

GebäudeautomationEin Draht, eine Klemme

Das Unternehmen Priva bietet flexible Produkte und Systeme, die ein effizientes Management von Gebäuden ermöglichen. Auf der letzten ISH präsentierte es ein neues „Ein-Draht-eine-Klemme“-System für eine vereinfachte Verbindungsherstellung.

…mehr
Energieverteilsysteme: Eine besondere Rolle

EnergieverteilsystemeEine besondere Rolle

für das Gebäudemanagement spielt die Energieverteilung, und hier speziell die Ausfall- und Bediensicherheit. Das Unternehmen Eaton Elek bietet mit seinem typgeprüften Energieverteilersystem Elatis ein bis 8000 A einsetzbares Baukastensystem für jeden Anwendungsfall, das alle Sicherheitsanforderungen nach EN 60 439-1 erfüllt.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen