Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Digitale Fabrik>

Uwe Kutschenreiter wechselt zu ams.Solution

Industrie 4.0Hannover Messe schließt mit Besucherplus

Obama und Merkel auf der HMI

Nach fünf Messetagen schließt die Hannover Messe 2016 heute ihre Tore mit einem Besucherplus: mehr als 190.000 Besucher (175.000 im Vergleichsjahr 2014) fanden in diesem Jahr den Weg in die niedersächsische Landeshauptstadt.

…mehr

ERP-SoftwareUwe Kutschenreiter wechselt zu ams.Solution

Uwe Kutschenreiter ist im Januar 2016 vom ERP-Anbieter oxaion zur ams.Solution AG gewechselt. Als neues Mitglied der Geschäftsführung übernimmt er die Aufgabenbereiche Partnermanagement, Akquisition und Beteiligung in der ams.group. Zuvor lagen diese Strategieaufgaben in der Verantwortung des Vorstandsvorsitzenden Manfred Deues.

Uwe Kutschenreiter

Vor seinem Wechsel zu ams war Uwe Kutschenreiter 15 Jahre lang für Vertrieb, Marketing und Partnergeschäft der oxaion AG zuständig. Zunächst als leitender Manager, später als Angehöriger des Vorstands. Bis zu seiner Trennung von oxaion, die im Oktober 2015 erfolgte, arbeitete Kutschenreiter auch im Vorstand des VDMA-Fachverbands Software. Zudem war er Mitglied im Beirat der Messe Stuttgart.

Kutschenreiters beruflicher Werdegang begann in der metallverarbeitenden Industrie beim Metallverpackungshersteller Huber Packaging. 1998 wechselte der 51-jährige Betriebswirt in die IT-Branche zum Systemhaus ROD, wo er Mitglied der Geschäftsleitung war.

Uwe Kutschenreiter ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern.

Anzeige

Ausbau des Partnergeschäfts

„Mit einer Reihe gut etablierter Vertriebs- und Lösungspartnerschaften verfügen wir bereits jetzt über eine starke Handlungsbasis. Hinzu kommen ausgewählte Beteiligungen an ERP-Anbietern, die aufgrund ihres Know-hows und ihrer Marktausrichtung zu uns passen“, bewertet Kutschenreiter den Status quo des Partnermanagements der ams.group und stellt in Aussicht: „Mit weiteren passgenauen Partnerschaften werden wir den erfolgreich eingeschlagenen Weg fortsetzen. Zudem wollen wir unsere finanzielle Stärke als Investor mit ERP-Know-how für weitere Akquisitionen nutzen.“ kf

Weitere Beiträge zum Thema

Tunnellokomotive Schöma

ERP-LösungImmer Licht im Projekt

Es ist nicht ganz leicht, ein größeres Untertagebauprojekt zu finden, in dem kein Fahrzeug des Lokomotivbauers Schöma zum Einsatz kommt. Vorläufiger Höhepunkt ist die Lieferung von 120 Zugmaschinen für den Bau des Gotthard-Basistunnels. Um die Risiken seiner komplexen Projekte zu beherrschen, hat der niedersächsische Auftragsfertiger das projektorientiert arbeitende Auftragsmanagementsystem ams ERP eingeführt.

…mehr
ERP-Software: Produktkonfigurator als Grundlage für eine durchgängige Auftragsbearbeitung

ERP-SoftwareProduktkonfigurator als Grundlage für eine durchgängige Auftragsbearbeitung

Der Automatisierungsspezialist RNA steuert seine Unikat- und Kleinserienfertigung mit dem integriertem Projektmanagement-ERP von ams und erhält so eine umfassende Kosten-Transparenz. Jack Grevenstein, technischer Geschäftsführer, ist zufrieden: „Das betriebswirtschaftliche Expertenwissen hilft uns, unsere Position im Markt für Zuführtechnik weiter auszubauen."

…mehr
Galvanotechnik Kessel

abas ERPProduktionsabläufe bei Galvanotechnik Kessel stark optimiert

Der Automobilzulieferer Galvanotechnik Kessel aus Vechelde bei Braunschweig setzt bei der Steuerung der Produktionsabläufe seit 1994 auf abas ERP. Die Unternehmenssoftware plant und steuert die Produktion über Schnittstellen zu den Galvanikanlagen und Analyseautomaten. Die Steuerung und Erfassung der Maschinen-Rückmeldedaten an den Produktionsautomaten erfolgt vollautomatisch und auch die Qualitätssicherung wird über das ERP-System abgebildet.

…mehr
ERP-Software gevis ERP/Sport & Event

ERP-Software für VereineAbläufe verbessern im Kickermilieu

Die Münsteraner Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme (GWS) soll bei der Eintracht Braunschweig mit der auf Fußballvereine spezialisierten Software gevis ERP/Sport & Event Kosten einsparen und Abläufe verbessern.

…mehr
Treppenhaus

MES-/ERP-SystemeStairway to Smart Factory

Vom ERP-System bis zur Smart Factory ist es ein weiter Weg, der mit vielen Schnittstellen gepflastert ist. Das fränkische Maschinenbauunternehmen FMB ist mit einer Psipenta-Lösung bereits vor Jahren gestartet und hat nun weitere Schritte in Richtung Industrie 4.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige