Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Digitale Fabrik>

Industrie 4.0: Infoteam beteiligt sich am Forschungsprojekt „RoboFill 4.0“

AMB 2016Hoffmann Group zeigte neues Konzept für Industrie 4.0

Industrie 4.0

Die Hoffmann Group stellte auf der AMB 2016 erstmals ihre Industrie-4.0-Vision für die Zerspanungsbranche vor. Die Grundlage dafür bildet die GARANT 360° Tooling Plattform, die bereits heute ein ganzheitliches Service- und Dienstleistungskonzept für Werkzeuge bietet und weiter ausgebaut werden soll.

…mehr

Industrie 4.0 in FlaschenInfoteam beteiligt sich mit Agentensystem am Forschungsprojekt „RoboFill 4.0“

Als Zusammenschluss zwischen Industrieunternehmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen verknüpft das interdisziplinäre Forschungsprojekt „RoboFill 4.0“ den Markt der Getränkeindustrie mit den Grundlagen von Industrie 4.0. Das Unternehmen Infoteam beteiligt sich mit Multiagentensystems „iAgent“.

„Robotergestütztes Abfüllkonzept für die individualisierte Getränkebereitstellung“ oder kurz „RoboFill 4.0“ ist ein von der Bayerischen Forschungsstiftung gefördertes Projekt. Zu dem interdisziplinären Projektteam zählen die infoteam Software AG, Beckhoff Automati-on GmbH, Krones AG, Proleit AG, Siemens AG, Röhm GmbH, Till GmbH und Yaskawa Europe GmbH, die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan, das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik sowie die Lehrstühle „Lebensmittelverpackungstechnik“ und „Brau- und Getränketechnologie“ von der Technischen Universität München (TUM). Letzterer stellt mit Univ.-Prof. Dr.-Ing. Thomas Becker auch den Projektleiter.

„RoboFill 4.0“ soll es dem Markt der Lebensmittelherstellung und insbesondere der Getränkeindustrie ermöglichen, personalisierte und kundenindividuelle Produkte mit kleiner Auflage oder als Unikat zu produzieren – ein Trend, der zunehmend an Bedeutung ge-winnt. Zwar realisieren erste Anbieter solche Modelle bereits, die Getränkeindustrie stößt aufgrund ihrer starren Produktions- und Prozessleitstrukturen jedoch rasch an ihre Grenzen. Das Forschungsvorhaben entwickelt für Abfüll- und Getränketechnik ein völlig neuartiges und flexibles Automatisierungssystem und nutzt hierfür Kernelemente der Industrie 4.0. Mittels Netzwerk- und Cloudtechnik kommunizieren alle Systeme miteinander, die intelligente und dezentrale Produktionssteuerung erfolgt mittels Software von Infoteam.

Anzeige

Mit dem agentenbasierten iAgent-Toolkit werden für alle an der Fertigung beteiligten Komponenten sogenannte „Digitale Schatten“ geschaffen – ein wesentliches Merkmal der Industrie 4.0.In einem System von Software-Agenten tritt jede in der Fertigung relevante Komponente als intelligentes, kommunizierendes und zielgerichtet handelndes Objekt auf. Intelligente Objekte haben Ziele, die sie selbstständig erreichen müssen. Sie haben interne Zustände, über die sie Auskunft geben können. Und sie haben die Möglichkeit zur Kommunikation mit anderen intelligenten Objekten und mit den Menschen in der Produktion. Die Zielerreichung erfolgt durch Kooperation und kann von außen durch Vorgaben und die Gewich-tung von Prozessparametern beeinflusst werden. kf

SPS IPC Drives, Halle 6, Stand Nr. 130

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Industrie 4.0

AMB 2016Hoffmann Group zeigte neues Konzept für Industrie 4.0

Die Hoffmann Group stellte auf der AMB 2016 erstmals ihre Industrie-4.0-Vision für die Zerspanungsbranche vor. Die Grundlage dafür bildet die GARANT 360° Tooling Plattform, die bereits heute ein ganzheitliches Service- und Dienstleistungskonzept für Werkzeuge bietet und weiter ausgebaut werden soll.

…mehr
Software-Programmierautomat: Datenbankanwendungen ohne Programmierkenntnisse selbst entwickeln

Software-ProgrammierautomatDatenbankanwendungen ohne Programmierkenntnisse selbst entwickeln

Wir schreiben das Jahr 2016. Begriffe wie Internet of Things und Industrie 4.0 sind in aller Munde. Maßgeschneiderte Softwarelösungen planen, steuern oder regeln weite Teile der Produktion. Doch viele Anwender sind frustriert, denn Veränderungen an bestehenden Systemen können zunehmend nur mithilfe von IT-Spezialisten realisiert werden.

…mehr
Leichtmetallräder

Industrie 4.0SAP-ERP-Lösungen implementieren mit externen Partnern

Eine ERP-Lösung soll viel leisten: Geschäftsprozesse sollen ganzheitlich abgebildet werden sowie mobil abrufbar und Cloud-fähig sein. Noch dazu stellt das ERP bei der Umsetzung von Industrie 4.0 eine wichtige Basis dar, damit Prozesse automatisiert ablaufen können und Daten in Echtzeit zur Verfügung stehen. Fällt die Entscheidung auf eine ERP-Lösung von SAP, muss auf den richtigen SAP-Partner gesetzt werden, der die notwendigen Voraussetzungen für eine intelligente Vernetzung des Unternehmens bewerkstelligt.

…mehr
Auftragskommunikation: Enabler für Plug-and-produce-Maschinen

AuftragskommunikationEnabler für Plug-and-produce-Maschinen

Effiziente und individuelle Produktionsstätten erfordern schnell integrierbare und hochflexible Betriebsmittel von der IT bis zur einzelnen Maschine.

…mehr
Sensor im IoT

Industrie 4.0Verteilte Sensor-Signale zentral aufbereiten

Die Steigerung der „Overall Equipment Effectiveness“ (OEE) ist einer der wichtigsten Anwendungsfälle von Industrie 4.0. Die Nachrüstung bestehender Produktionsanlagen stellt Anlagenbetreiber vor große Herausforderungen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige