Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Digitale Fabrik>

ERP-Forum auf der Cebit zum Thema Industrie 4.0

ERP-SystemPermanent informiert

Wasserstrahlschneidanlage bei WMH

Vom regionalen Metallhändler zum internationalen Luftfahrthersteller: ComputerKomplett SteinhilberSchwehr und Abas ERP begleiten die WMH Group Germany vom Distributor zum Hersteller fertiger Produkte.

…mehr

ERP-Forum auf der CebitBraucht die Industrie 4.0 noch MES-Systeme?

Die Agentur SC Lötters diskutiert am 16. März auf dem ERP-Forum der CeBIT in Halle 5 mit handverlesenen Experten über das Spannungsfeld von Spezial- und Generallösungen im Zeitalter von Industrie 4.0.

Industrie 4.0 erfordert ein Umdenken in den Köpfen der Verantwortlichen der Industrie, aber auch auf Seiten der Softwarehersteller, das ist unbestritten. Eine immer wieder diskutierte Frage ist, welche Auswirkungen haben diese Veränderungen auf die gängige Softwarelandschaft? Wird es zukünftig neben einem ERP überhaupt noch Speziallösungen, wie ein MES geben? Werden die erforderlichen Funktionen weitgehend in einer Lösung, also einem ERP integriert? Welche Auswirkungen auf die Abläufe in den Unternehmen hat die sich selbststeuernde Produktion? Unumstritten ist, dass die Unternehmensabläufe horizontal und vertikal – bis auf Automatisierungsebene – integriert werden müssen.

Über die Bedeutung des Paradigmas Industrie 4.0 für die Unternehmen, ihre Software und die Softwarehersteller, diskutiert Dr. Christine Lötters mit handverlesenen Unternehmensvertretern. Karl Tröger, PSIPENTA Software Systems GmbH, Berlin, Burkhard Röhrig, GFOS mbH, Essen, Michael Möller, Geschäftsführer der gbo datacomp, Augsburg, Sabine Dörr, tisoware GmbH, Reutlingen, sowie Peter Treutlein, Vorstand der Trovarit AG berichten dabei über ihre Erfahrungen in Bezug auf MES und ERP Systeme aus Großunternehmen sowie dem Mittelstand. Im Fokus stehen dabei vor allem Antworten auf die Fragen, welche unmittelbare Konsequenz der Paradigmenwechsel für die Unternehmen hat. Und was diese tun können.

Anzeige

Das Forum findet am Montag, dem 16.3.2015, von 14.45 – 15.45 Uhr in Halle 5, auf dem ERP-Forum der Trovarit AG, Stand F04 statt. Die Dauer die Diskussion wurde aufgrund der großen Nachfrage auf eine Stunde verlängert. „So konnten wir vier Unternehmensvertretern Platz bieten“, schließt Christine Lötters, SC Lötters, Bonn, die die Podiumsdiskussion in Zusammenarbeit mit der Trovarit AG organisiert. kf

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Software für MES und HRGfos auf der Cebit

Gfos stellt auf der Cebit Lösungen rund um die Themen Digitalisierung, Industrie 4.0 und HR vor. Geschäftsführer Burkhard Röhrig ist zudem Teilnehmer bei drei Podiumsdiskussionen in Halle 5, F04.

…mehr

NewsVAG Nürnberg setzt auf BDE der GFOS

Die Effizienz und Produktivität im Blick entschied sich die Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg (VAG) für eine umfassende BDE mit Schwerpunkt Instandhaltung der Essener GFOS mbH. Das Unternehmen setzte sich hier erfolgreich gegen die Marktbegleiter durch.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Wasserstrahlschneidanlage bei WMH

ERP-SystemPermanent informiert

Vom regionalen Metallhändler zum internationalen Luftfahrthersteller: ComputerKomplett SteinhilberSchwehr und Abas ERP begleiten die WMH Group Germany vom Distributor zum Hersteller fertiger Produkte.

…mehr
Kalkulationssoftware: Ökonomische Transparenz beim 3D-Druck

KalkulationssoftwareÖkonomische Transparenz beim 3D-Druck

Vielen Entscheidern fällt es schwer, fundiert zu kalkulieren, ob sich der Einsatz Additiver Fertigungs-Technologie tatsächlich lohnt. Die Technologieberatung Altran berät und unterstützt Unternehmen im gesamten Prozess des 3D-Drucks.

…mehr
Kongress Industrial Ethernet TSN: TSN und OPC UA in der Automation

Kongress Industrial Ethernet TSNTSN und OPC UA in der Automation

Ist OPC UA in Verbindung mit der Echtzeit-Ethernet-Variante TSN „der“ Kommunikationsstandard für die Industrie 4.0 Fertigung? Die Referenten des Kongresses „Industrial Ethernet TSN“ am 27. September in Stuttgart gehen dieser Frage auf den Grund.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige