Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Digitale Fabrik> Ordnung im System

ProduktdatenmanagementStimmige Daten für alle

Produktdatenmanagement

Wie stellt der rein kundenspezifisch arbeitende Werkzeug-, Modell- und Formenbau sicher, dass Produktentwicklung und Auftragssteuerung mit einheitlichen Daten arbeiten? Die Ausgangsbasis dafür könnte kaum anspruchsvoller sein.

…mehr

Process Data CollectionOrdnung im System

Eine Vielzahl von Services umfasst der Angebotskatalog der BASF IT Services Holding, dem IT-Dienstleister der BASF Gruppe. Deren Leistungsverrechnung wird heute über nur noch ein zentrales SAP-System abgewickelt. Netinsight von Nicetec bildet die wesentliche Basis der kompletten IT-Verrechnung für sämtliche Tochterfirmen und Abteilungen, denn SAP selbst bietet keine Funktionen für das IT Finance Management und die IT Leistungsverrechnung an.

sep
sep
sep
sep
Process Data Collection: Ordnung im System

Als ein sogenanntes PDC-System (Process Data Collection) übernimmt das Programm für das SAP-System die Aufgabe, alle IT-Verbrauchsdaten aus den weltweit verteilten BASF-Tochterunternehmen – mit rund 90.000 Nutzern – zuverlässig einzusammeln, zuzuordnen und einer revisionssicheren Abrechnung zuzuführen. Die Kollektoren führen die geforderten Daten aus 60 Datenquellen zusammen und ordnen diese den Produktdefinitionen und Kunden zu. Eine wichtige Datenquelle für das PDC ist hierbei das User-Daten-Management-System mit Stamm- beziehungsweise Personendaten.
Vor der Einführung der Lösung waren verschiedene Eigenentwicklungen aus diversen Einzelfirmen oder Abteilungen für die Erfassung und Verrechnung einzelner IT-Produkte im Einsatz. Die meisten dieser Lösungen waren historisch gewachsen, auf bestimmte Anforderungen zugeschnitten und somit wenig flexibel. Den Verantwortlichen war bereits frühzeitig klar, dass Produktdefinitionen für die IT-Leistungen sich nur schwer erstellen lassen, wenn diese in Abrechnungen isoliert nach Abteilungen und einzelnen Verrechnungslösungen betrachtet werden müssen. Für das Erstellen neuer, übergreifender Produktkataloge und die dazugehörige Bepreisung und Verrechnung bedarf es zwingend einer zentralen und integrierten Lösung. „Immer mehr Services werden detailliert und transparent dargestellt. Mit Einführung des PDC-Systems fielen monatlich circa 250.000 Abrechnungs-Datensätze an; die Zahl stieg bis heute auf rund eine Million an“, erklärt Wolfgang Kaller, Leiter des Teams Corporate Systems & Portals.

Anzeige

Die Lösung bietet Investitionsschutz und wächst mit den Anforderungen mit. Darüber hinaus verfügt die modular aufgebaute IT Finance Management-Plattform über Features, die den Anwendern mehr Übersichtlichkeit sowie eine bessere Darstellungsmöglichkeit eröffnet. „Hilfreich sind in diesem Zusammenhang auch die Modularität des Systems und die Möglichkeit einer schnellen Implementierung von geänderten Abrechnungsmodalitäten“, erklärt Kaller. „Ein besonders wichtiger Vorteil der Einbindung von Netinsight besteht in der zusätzlichen Transparenz, die unsere Kunden gewonnen haben. Die Daten aus dem PDC werden über das Kundenportal ‚Webinfo‘ sehr übersichtlich visualisiert. So können unsere Kunden jeweils am Monatsende sehen, welche Kosten angefallen sind und beispielsweise Soll-Ist-Vergleiche anstellen.“

Vor dem Hintergrund der stetig wachsenden Ansprüche haben sich die BASF IT Services Holding und Nicetec über die Inhalte der weiteren langfristig angelegten Zusammenarbeit verständigt. Ein Kernpunkt besteht darin, die Einzellizenzen der Plattform durch eine übergreifende, pauschale Firmenlizenz zu ersetzen. Dadurch sind Erweiterungen auf neue Anwender in der BASF-Gruppe auf lange Sicht deutlich günstiger zu realisieren.
Der zweite Kernpunkt betrifft die Support- und Wartungsvereinbarungen. Künftig soll der Anbieter neben der Lösung auch das zu dieser Plattform gehörige Entwicklungs-Werkzeug kontinuierlich aktualisieren. ee

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

EnergiecontrollingZeitnahes Energie-Controlling

industrieller und gewerblicher Liegenschaften ermöglicht die webbasierte Software EIQ der Ingenieurgesellschaft für Gebäudeautomation (Inga). Sie basiert auf der VDI 3807 und der EnEV. Zur Fachmesse Light + Building wurden neue Funktionen vorgestellt.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Dritter Hackaton der Audi IT

Digitale ZukunftHackathon: Über 100 Köpfe tüfteln für die Audi IT

Kreative Audianer haben beim dritten Hackathon der Audi IT vom 19. bis 21. Juli praxisnahe Software-Prototypen für Geschäftsmodelle der Zukunft entwickelt. Losgelöst vom Tagesgeschäft feilten mehr als 100 Mitarbeiter aus allen Geschäftsbereichen der Audi AG an ihren Ideen auf Innovationsfeldern wie Big Data, Deep Learning, Virtual Reality oder Wearable Computing.

…mehr
Vernetzte Verkehrssysteme

Digitale TransformationMünchner Leistungszentrum "Sichere Vernetzte Systeme" eröffnet

Das neu eröffnete Münchner Leistungszentrum "Sichere Vernetzte Systeme" unterstützt Unternehmen bei der digitalen Transformation.

…mehr
Rolf Sonderegger (r.) und Dr. Heinrich Offergeld

MES-Soft- und HardwaresystemeKistler übernimmt IOS

Die Kistler Gruppe übernimmt die in Aachen ansässige IOS GmbH, Anbieter von MES-Soft- und Hardwaresystemen.

…mehr
ERP-Lösung: In aller Munde

ERP-LösungIn aller Munde

Zwei von drei Tassen Kaffee weltweit, so der aktuelle Stand, werden auf Maschinen der im niederrheinischen Emmerich ansässigen Probat-Werke veredelt. Das 1868 gegründete Familienunternehmen ist Technologieführer.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung