Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Digitale Fabrik>

Continental entwickelt neue Radio-Plattform

Monitoring-ToolOerlikon Leybold Vacuum überwacht Pumpen online

Smart Check Oerlikon

Maschinendaten messen, analysieren und auswerten für planbare, sichere und vorhersehbare Prozesse: Um den Service für seine Kunden zu optimieren, entschied sich Oerlikon Leybold Vacuum für die Industrie-4.0-Lösungen von Symmedia. Die digitalen Servicelösungen sorgen ab sofort für schnelle und zuverlässige Hilfe im Servicefall.

…mehr

Fahrzeug-InfotainmentContinental entwickelt neue Radio-Plattform

Moderne Autoradios müssen eine Menge Funktionen bereithalten, wie zum Beispiel digitalen oder analogen Empfang, Vernetzung mit Smartphones und weiteren Audioquellen, großflächige Touchscreens, Sprachsteuerung und die Integration von Smartphone Apps. Continental hat eine Fahrzeug-Radio-Plattform entwickelt, die dem Fahrer die Kontrolle zahlreicher individueller Funktionen in einem System ermöglicht und die Hardware auf ein Minimum reduziert.

Continental Radioplattform fürs Auto

Selbst in kostengünstigeren Fahrzeugen hat sich das Radio mittlerweile vom einfachen Abspielgerät zum echten Unterhaltungszentrum entwickelt. Für weiter steigende Komplexität sorgen zunehmende Fahrzeugvernetzung sowie verschiedene Standards und Betriebssysteme der Unterhaltungselektronik.

“Die Komplexität von Unterhaltungsangeboten im Fahrzeug nimmt rapide zu. Mit unserer neuen Radio-Plattform können wir nun eine Lösung anbieten, die sowohl eine Vielzahl an Funktionen meistert als auch kostengünstig und anwenderfreundlich ist”, sagt Johann Hiebl, Leiter der Continental Geschäftseinheit Infotainment & Connectivity.

Anzeige

Software ersetzt Hardware: Software Defined Radio in kompaktem Design

Radio-Plattform mit Ein-Chip-System Continental

Der Ansatz der neuen Continental Plattform ist einfach: Kostenintensive Hardware wird wann immer möglich durch Software ersetzt. Dafür wurde die Plattform auf einem Ein-Chip-System (System-on-Chip, SoC) integriert. Das Herz der Plattform besteht dabei zum einen aus einem Multikernprozessor, der alle Funktionen bezüglich HMI und Vernetzung sowie die Audio-Prozesse steuert. Zum anderen aus einem integrierten Fahrzeug Controller und einem digitalen Signalprozessor, welche die Funk-Technik der neuen Plattform – das Software Defined Radio (SDR) – abbilden.

Das SDR integriert weltweite analoge und digitale Funkstandards wie AM/FM, DAB/DAB+/DMB, DRM und HD in einer einzigen Hardware-Einheit. Neue Standards können per Software-Update hinzugefügt werden, sobald sie in einer bestimmten Region verfügbar sind, wie zum Beispiel Chinese Digital Radio (CDR) in China. „Dank der Software Defined Radio Technologie können wir die Plattform für verschiedenste Märkte weltweit nutzen, ohne größere Änderungen in der Hardware durchführen zu müssen. Dadurch halten wir den Aufwand für Forschung und Entwicklung sowie die Zeit der Markteinführung gering“, ergänzt Hiebl.

Die meisten Fahrer nutzen heutzutage vor allem das klassische Radioangebot oder vernetzen ihre mobilen Geräte via Bluetooth und USB, um Audio-Inhalte zu konsumieren. Deshalb integriert die neue Radio-Plattform von Continental keinen CD-Player. Zusammen mit der Reduktion von Hardware-Komponenten durch den Einsatz eines optimierten SoC weist die Plattform außerdem ein nur 40 Millimeter starkes Gehäuse auf und bringt einen kapazitiven Touch Screen, HD-Auflösung sowie einen Digitalverstärker mit. Dieser sogenannte Flat-Panel-Ansatz gibt Automobilherstellern maximale Freiheit bei der Gestaltung des Interieurs.

Spiegeln von Apps und Diensten reduziert Fahrer-Ablenkung auf ein Minimum

Auch die Fahrer genießen eine Vielzahl unterschiedlicher Funktionen und Services auf sichere Art und Weise. Die Plattform erlaubt es, Applikationen und Inhalte über verschiedene Standards wie MirrorLink, Android Audio, Apple CarPlay oder Baidu Carlife direkt vom Smartphone zu übertragen.

„Unser erklärtes Ziel ist es, die Ablenkung im Auto auf ein Minimum zu reduzieren. Deshalb möchten wir den Fahrer davon abhalten, das Smartphone während der Fahrt zu nutzen. Durch das Spiegeln von Inhalten aus dem Smartphone auf unsere Radio-Plattform vernetzen wir den Fahrer mit seinen bevorzugten Diensten und sorgen gleichzeitig für eine sichere Integration in die Mensch-Maschine-Schnittstelle des Fahrzeugs“, erklärt Hiebl. Um die Bediensicherheit zu erhöhen, individualisiert Continental Applikationen, sodass sie über den Touch Screen, Tasten am Lenkrad oder Sprachsteuerung bedient werden können.

Weitere Beiträge zum Thema

Forschungsprojekt Ko-HAF gestartet

Automatisiertes FahrenContinental leitet BMWi-Forschungsprojekt Ko-HAF

Der internationale Automobilzulieferer Continental übernimmt die Koordination des BMWi-Leuchtturmprojekts „Ko-HAF Kooperatives hochautomatisiertes Fahren“, an dem insgesamt 16 Unternehmen beteiligt sind. Kooperativ steht hierbei für die Interaktion zwischen mehreren hochautomatisierten Fahrzeugen.

…mehr
Volkswagen Golf GTD Variant

OCR-SoftwareWie VW seine Infotainment-Systeme auf Herz und Nieren prüft

Im Testcenter für Interaktive Elektronik bei Volkswagen testen Ingenieure die Infotainment-Systeme eines jeden Fahrzeugs auf Herz und Nieren. Dabei setzen sie auch auf die ABBYY FineReader Engine Technologie. Sie übernimmt eine wichtige Rolle bei der optischen Inspektion.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Nachschleifen bei Kanne Werkzeugtechnik

Nachschleifservice vor OrtWerkzeugaufbereitung beim Komet Service Partner

Der Präzisionswerkzeughersteller Komet will nah am Kunden sein. Dafür hat das Unternehmen mit Sitz in Besigheim ein engmaschiges und per Franchisesystem verbundenes Netz an Servicepartnern aufgebaut. Kanne Werkzeugtechnik im niedersächsischen Northeim gehört dazu. Und das wiederum weiß der Komet-Kunde Continental mit seinem Werk in Gifhorn zu schätzen.

…mehr
Continental Scan-Messgerät Handheld

Messgeräte und ReifenContinental zeigt "Tire Intelligence" auf der Cemat

Auf der Cemat zeigt Automobilzulieferer Continental Lösungen aus seinem Portfolio für Intralogistik-Anwendungen. Zu den Highlights am gemeinsamen Messestand des Geschäftsbereiches Continental Commercial Specialty Tires (CST) und der Division ContiTech zählen innovative maßgeschneiderte Reifen-, Antriebs- und Fluidlösungen.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Smart Check Oerlikon

Monitoring-ToolOerlikon Leybold Vacuum überwacht Pumpen online

Maschinendaten messen, analysieren und auswerten für planbare, sichere und vorhersehbare Prozesse: Um den Service für seine Kunden zu optimieren, entschied sich Oerlikon Leybold Vacuum für die Industrie-4.0-Lösungen von Symmedia. Die digitalen Servicelösungen sorgen ab sofort für schnelle und zuverlässige Hilfe im Servicefall.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige