Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Dienstleistungen>

Finanzierungsdienstleistung im Maschinenbau

Drucksystem-LeasingRundum-Sorglos-Paket für Kennzeichnungssysteme

Linx-Drucker Bluhm Systeme

All-inclusive verbindet man landläufig mit dem Sommerurlaub. Es wird ein Pauschalpreis bezahlt, der alle weiteren Kosten beinhaltet. All-inclusive gibt es aber auch für Kennzeichnungssysteme: Die Bluhm Systeme GmbH bietet ein solches Rundum-Sorglos-Paket zum Beispiel für ihre Linx-Geräte an.

…mehr

Finanzierungsdienstleistung„Wir haben das Thema Maschinenbau verinnerlicht“

Die Werteverläufe von Fertigungsmaschinen ändern sich mit ihrer Automatisierung – sie werden deutlich komplexer. Wie können Finanzdienstleister also mit Unternehmen, die die „Industrie 4.0“-Auffahrt gewählt haben, Schritt halten? „Erfahrung“, lautet die Antwort der SüdLeasing, „jahrzehntelange Erfahrung“.

Alexander Mayr

Sie bezeichnen sich als „Maschinen-Versteher“ und wollen mit Ingenieuren und Technikern inhaltlich auf Augenhöhe kommunizieren. Der Stuttgarter Finanzdienstleister SüdLeasing hat sich auf Leasing und Mietkauf von Maschinen und kompletten Automations-Lösungen spezialisiert und profitiert dabei vom Mutterkonzern: Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) betreut allein im Gewerbe- und Firmenkundengeschäft über 25.000 Kunden, sie ist daher das kontoführende Institut vieler Unternehmen in der Heimat des Maschinenbaus. Alexander Mayr von der Stuttgarter SüdLeasing ergänzt: „Wir sind seit mehr als 45 Jahren im Maschinenbauer-Ländle-Nummer 1 zuhause. In dieser Zeit haben wir nicht nur umfassende Branchenerfahrungen gesammelt, sondern auch dauerhafte Verbindungen geknüpft und langjährige Partnerschaften geschlossen. Das Spektrum unserer Partner und Kunden erstreckt sich vom Kleinunternehmer bis zum Weltkonzern. Wir haben das Thema Maschinenbau verinnerlicht.“

Anzeige

Dies impliziert auch, dass die Finanzexperten aus Stuttgart mit der Zeit gegangen sind. Denn mit der Komplexität der Technik sind auch die Anforderungen an die Finanzierung von Maschinen und Anlagen gewachsen.

Weitere Beiträge zuFinanzierungLeasing

Kritisch betrachtet der Finanzdienstleister das Vorgehen anderer Finanzierer: Diese würden eine Maschine noch immer wie jedes beliebige Leasingobjekt behandeln. Dabei macht in aller Regel der Investor den ersten Schritt: Er kommt mit meist klaren Vorstellungen hinsichtlich Laufzeit und Restwert auf die Leasinggesellschaft zu, die die Finanzierung dann nach Kundenwunsch abwickelt. Die Vorgehensweise der SüdLeasing sei grundsätzlich anders. „Wir sind mehr als nur Finanzierer und Abwickler, wir sind vor allem auch Berater, die sich in der Technik und in der Wertschöpfung sehr gut auskennen“, erklärt Mayr. „Wir wissen, was jede einzelne Maschine in ihrem jeweiligen Produktionsabschnitt leistet und welche Erträge sie generieren kann. Deshalb suchen wir möglichst frühzeitig das Gespräch mit dem Kunden. Dabei stehen dann nicht Laufzeiten und Restwerte im Vordergrund, sondern technische und betriebswirtschaftliche Fragen.“ Enorm wichtig sei auch die Nutzung der Maschine: „Viele werden ja auch als Projektmaschinen für einen zeitlich befristeten Auftrag angeschafft. Nur wenn alle individuellen Faktoren berücksichtigt werden, kommen am Ende des Tages Finanzierungslösungen heraus, die wirklich zu dem Kunden, seinem Geschäft und seiner Situation passen.“

Absatz fördern

Werkzeugmaschine

Dabei macht der Trend zur Automation das Thema Finanzierung noch komplexer. Denn automatisierte Fertigungssysteme sind, im Gegensatz zu einzelnen Maschinen, speziell für einen spezifischen Auftrag konfigurierte Individuallösungen. Laut eigener Aussage können die Stuttgarter jedes einzelne Glied einer Wertschöpfungskette finanziell exakt darstellen und zusätzlich zu einem automatisierten Komplettpaket zusammenfassen. Dass dem so ist, bestätigt auch Günter Hofmann, Geschäftsführer der Werkzeugbau Siegfried Hofmann, der seinen Kunden die geforderte „hohe Qualität“ in „immer schnelleren Lieferzeiten und zu vernünftigen Preisen“ bieten wollte. Dafür investierte er mithilfe der SüdLeasing in eine Fertigungslinie, die aus drei Hermle-Fräsmaschinen, einer Waschmaschine und einer Reinigungsanlage besteht. „Ein Kuka-Roboter verknüpft das Teile- und Werkzeuglager mit der Maschine. Die intelligente Steuerung dieser Fertigungslinie sorgt dafür, dass jedes Werkstück als Unikat vollautomatisch zu einer sehr hohen Qualität gefertigt werden kann.“

Beim Thema Software-Finanzierung unterscheidet SüdLeasing zwei grundsätzliche Finanzierungsmöglichkeiten: Handelt es sich beispielsweise um maschinenbezogene Softwaresysteme, werden diese in die Finanzierungslösung hineingerechnet. Plant der Kunde eine weitere Softwarelösung für einen Betrieb, beispielsweise ein ERP-System, ist die SüdLeasing-Tochtergesellschaft ALVG Anlagenvermietung der richtige Ansprechpartner. Der IT-Spezialist finanziert bei Software-Projekten Aufwendungen bis zum Go-Live vor – inklusive Beratung, Schulung etc. Erst ab dem Zeitpunkt der Systemnutzung beginnt der Leasingvertrag. Damit während der Nutzungszeit die Software auf dem neusten Stand bleibt, können Erweiterungen flexibel in den laufenden Vertrag übernommen werden.

Die SüdLeasing fokussiert sich jedoch nicht nur auf die Antragsteller, sondern arbeitet auch eng mit Lieferanten zusammen. Kreative Finanzierungslösungen sollen den Absatz der Maschinenhersteller fördern. So wird potenziellen Investoren beispielsweise eine Testphase mit der neuen Maschine angeboten, die dann nach Ablauf in einen Leasingvertrag übergeht. cs

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Toyota Material Handling gründet neue Finanzierungsgesellschaft

FlurförderzeugeToyota bietet Finanzierung und Stapler aus einer Hand

Toyota Material Handling hat eine neue Finanzierungsgesellschaft gegründet. Mit dem Start des neuen Geschäftsjahres hat die neu gegründete Gesellschaft Toyota Material Handling Commercial Finance, Deutschland (TMH Commercial Finance DE) ihre Arbeit aufgenommen.

…mehr
Dr. Frank Henes

Finanzierungakf leasing erweitert Geschäftsführung

Dr. Frank Henes, zuletzt Mitglied des Vorstands für das Mobilien- und Immobilienleasinggeschäft bei der Commerz Real AG, ist zum 1. Juni 2016 in das Managementboard der Wuppertaler Leasinggesellschaft akf gewechselt.

…mehr
Messestand der akf bank auf der Drupa 2016

Drupa 2016Finanzierung im Stall

Die akf bank präsentiert sich auf der Drupa 2016 flexibel und nachhaltig. Flexibel, da der Finanzdienstleister als besonderen Messe-Service die unmittelbare Finanzierungsentscheidung vor Ort anbietet.

…mehr
Digitale Kreditmärkte

Neuer Online-MarktplatzBetriebsmittelfinanzierung jenseits der Hausbank

Mehr als die Hälfte der mittelständischen Industrie bewerten laut dem „Finanzierungsmonitor 2016“ Bankkredite als zu teuer. Gerade für kurzfristige Kredite rückt die Kreditaufnahme über Fintechs in den Fokus. Christoph Maichel, Geschäftsführer von creditshelf, gibt einen kurzen Einblick in das Modell der digitalen Kreditmarktplätze.

…mehr
Ralf Marquardt

Finanzierungsplanung„Ehrlich zu sich selbst sein“

Leasing erhöht die Liquidität und ist bilanzneutral. Es gibt Planungssicherheit während und erhält den finanziellen Spielraum am Ende der Laufzeit. Auf dem Weg zum Leasingvertrag gilt es jedoch, manchen Stolperfallen auszuweichen. Welchen, erklärt Ralf Marquardt, Gründer und Geschäftsführer der FML Finanzierungs- und Mobilien Leasing, SCOPE-Redakteurin Caterina Schröder.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen