Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Dienstleistungen>

Finanzierungsdienstleistung im Maschinenbau

Blockchain-LabErste Prototypen entwickelt

Blockchain

Vor einem Jahr hat das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informations-technik FIT das Blockchain-Lab eröffnet. Die Kunden kommen aus allen Bereichen der Wirtschaft. Sie wollen wissen: Was ist dran an dem Hype um die neue Technologie? Und was bedeutet sie für mein Geschäftsfeld? Die Fraunhofer-Experten klären auf, identifizieren Anwendungsfälle und entwickeln Prototypen.

…mehr

Finanzierungsdienstleistung„Wir haben das Thema Maschinenbau verinnerlicht“

Die Werteverläufe von Fertigungsmaschinen ändern sich mit ihrer Automatisierung – sie werden deutlich komplexer. Wie können Finanzdienstleister also mit Unternehmen, die die „Industrie 4.0“-Auffahrt gewählt haben, Schritt halten? „Erfahrung“, lautet die Antwort der SüdLeasing, „jahrzehntelange Erfahrung“.

sep
sep
sep
sep
Alexander Mayr

Sie bezeichnen sich als „Maschinen-Versteher“ und wollen mit Ingenieuren und Technikern inhaltlich auf Augenhöhe kommunizieren. Der Stuttgarter Finanzdienstleister SüdLeasing hat sich auf Leasing und Mietkauf von Maschinen und kompletten Automations-Lösungen spezialisiert und profitiert dabei vom Mutterkonzern: Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) betreut allein im Gewerbe- und Firmenkundengeschäft über 25.000 Kunden, sie ist daher das kontoführende Institut vieler Unternehmen in der Heimat des Maschinenbaus. Alexander Mayr von der Stuttgarter SüdLeasing ergänzt: „Wir sind seit mehr als 45 Jahren im Maschinenbauer-Ländle-Nummer 1 zuhause. In dieser Zeit haben wir nicht nur umfassende Branchenerfahrungen gesammelt, sondern auch dauerhafte Verbindungen geknüpft und langjährige Partnerschaften geschlossen. Das Spektrum unserer Partner und Kunden erstreckt sich vom Kleinunternehmer bis zum Weltkonzern. Wir haben das Thema Maschinenbau verinnerlicht.“

Anzeige

Dies impliziert auch, dass die Finanzexperten aus Stuttgart mit der Zeit gegangen sind. Denn mit der Komplexität der Technik sind auch die Anforderungen an die Finanzierung von Maschinen und Anlagen gewachsen.

Kritisch betrachtet der Finanzdienstleister das Vorgehen anderer Finanzierer: Diese würden eine Maschine noch immer wie jedes beliebige Leasingobjekt behandeln. Dabei macht in aller Regel der Investor den ersten Schritt: Er kommt mit meist klaren Vorstellungen hinsichtlich Laufzeit und Restwert auf die Leasinggesellschaft zu, die die Finanzierung dann nach Kundenwunsch abwickelt. Die Vorgehensweise der SüdLeasing sei grundsätzlich anders. „Wir sind mehr als nur Finanzierer und Abwickler, wir sind vor allem auch Berater, die sich in der Technik und in der Wertschöpfung sehr gut auskennen“, erklärt Mayr. „Wir wissen, was jede einzelne Maschine in ihrem jeweiligen Produktionsabschnitt leistet und welche Erträge sie generieren kann. Deshalb suchen wir möglichst frühzeitig das Gespräch mit dem Kunden. Dabei stehen dann nicht Laufzeiten und Restwerte im Vordergrund, sondern technische und betriebswirtschaftliche Fragen.“ Enorm wichtig sei auch die Nutzung der Maschine: „Viele werden ja auch als Projektmaschinen für einen zeitlich befristeten Auftrag angeschafft. Nur wenn alle individuellen Faktoren berücksichtigt werden, kommen am Ende des Tages Finanzierungslösungen heraus, die wirklich zu dem Kunden, seinem Geschäft und seiner Situation passen.“

Absatz fördern

Werkzeugmaschine

Dabei macht der Trend zur Automation das Thema Finanzierung noch komplexer. Denn automatisierte Fertigungssysteme sind, im Gegensatz zu einzelnen Maschinen, speziell für einen spezifischen Auftrag konfigurierte Individuallösungen. Laut eigener Aussage können die Stuttgarter jedes einzelne Glied einer Wertschöpfungskette finanziell exakt darstellen und zusätzlich zu einem automatisierten Komplettpaket zusammenfassen. Dass dem so ist, bestätigt auch Günter Hofmann, Geschäftsführer der Werkzeugbau Siegfried Hofmann, der seinen Kunden die geforderte „hohe Qualität“ in „immer schnelleren Lieferzeiten und zu vernünftigen Preisen“ bieten wollte. Dafür investierte er mithilfe der SüdLeasing in eine Fertigungslinie, die aus drei Hermle-Fräsmaschinen, einer Waschmaschine und einer Reinigungsanlage besteht. „Ein Kuka-Roboter verknüpft das Teile- und Werkzeuglager mit der Maschine. Die intelligente Steuerung dieser Fertigungslinie sorgt dafür, dass jedes Werkstück als Unikat vollautomatisch zu einer sehr hohen Qualität gefertigt werden kann.“

Beim Thema Software-Finanzierung unterscheidet SüdLeasing zwei grundsätzliche Finanzierungsmöglichkeiten: Handelt es sich beispielsweise um maschinenbezogene Softwaresysteme, werden diese in die Finanzierungslösung hineingerechnet. Plant der Kunde eine weitere Softwarelösung für einen Betrieb, beispielsweise ein ERP-System, ist die SüdLeasing-Tochtergesellschaft ALVG Anlagenvermietung der richtige Ansprechpartner. Der IT-Spezialist finanziert bei Software-Projekten Aufwendungen bis zum Go-Live vor – inklusive Beratung, Schulung etc. Erst ab dem Zeitpunkt der Systemnutzung beginnt der Leasingvertrag. Damit während der Nutzungszeit die Software auf dem neusten Stand bleibt, können Erweiterungen flexibel in den laufenden Vertrag übernommen werden.

Die SüdLeasing fokussiert sich jedoch nicht nur auf die Antragsteller, sondern arbeitet auch eng mit Lieferanten zusammen. Kreative Finanzierungslösungen sollen den Absatz der Maschinenhersteller fördern. So wird potenziellen Investoren beispielsweise eine Testphase mit der neuen Maschine angeboten, die dann nach Ablauf in einen Leasingvertrag übergeht. cs

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Dreiecksbeziehung beim Finetrading

FinetradingInstrument zur Reduzierung der Kapitalbindung

Hohe Kapitalbindung durch lange Zahlungsziele oder eine ausgeprägte Lagerhaltung führen bei produzierenden Unternehmen oft zu zusätzlichem Liquiditätsbedarf. Eine Lösung für dieses Problem verspricht Finetrading.

…mehr

Finanzierungsmonitor 2017Unternehmen rechnen mit erschwerten Finanzierungsbedingungen

Rund zwei Drittel der mittelständischen Unternehmen in Deutschland rechnen in diesem Jahr mit erschwerten Finanzierungsbedingungen. Schon 2016 fiel es jeder zweiten Firma schwerer, ein Darlehen zu erhalten.

…mehr
Finanzierungsmonitor 2017

FinanzierungsmonitorHausbank nicht mehr Ansprechpartner Nr. 1

Neun von zehn deutschen Unternehmen wollen 2017 in Digitalisierungsprojekte investieren, 36 Prozent benötigen dafür eine Finanzierung. Das ergab der schon zum zweiten Mal vom digitalen Kreditmarktplatz creditshelf erhobene „Finanzierungsmonitor“.

…mehr
Flottenmanagement

Betriebskosten senken5 Tipps zum strategischen Maschinenflottenmanagement

Die Finanzierungs- und Leasing-Experten von DLL haben einen Routenplan zusammengestellt, der zeigt, dass die effiziente und strategische Zusammenarbeit von operativem Geschäft und Finanzabteilung unerlässlich für das erfolgreiche Management der geleasten oder gemieteten Maschinenflotte ist: Hängen doch die Gesamtbetriebskosten eng damit zusammen, wie gut diese beiden Bereiche miteinander kommunizieren.

…mehr
Trumpf und Compeon Finanzierungen online vergleichen

Digitaler Marktplatz für FinanzierungenTrumpf und Compeon geben Startschuss für den Finance Manager

Trumpf bietet seinen Kunden ab sofort einen digitalen Marktplatz für Finanzierungen an. Zukünftig können Kunden über den neuen Finance Manager Angebote verschiedener Banken und Leasinganbieter einholen und vergleichen. Dazu arbeitet die unternehmenseigene Bank, Trumpf Financial Services, mit dem deutschlandweit größten B2B-Finanzvermittlungsportal Compeon zusammen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung