Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Automatisierung + Steuerungstechnik>

Smart Factory Iran 2016

Fraunhofer IPA auf der EMOFehler in verketteten Produktionsprozessen erkennen

Smarte Systemoptimierung

Von 18. bis 23. September präsentiert sich das Fraunhofer IPA auf der EMO in Hannover. Im Zentrum stehen die Potenziale von Big-Data-Analytics für die Fertigungsoptimierung und die Sägetechnologie. Gezeigt werden das Analysetool "Smarte Systemoptimierung" sowie Lösungen für das smarte Sägen.

…mehr

Fairtrade organisiert die...1. Fachmesse Smart Factory Iran startet im Mai 2016

Am 23. Mai 2016 feiert die Smart Factory Iran, Irans neuer Fachmesse für intelligente industrielle Technologien, ihre Premiere. Der 3-tägige Branchentreffpunkt auf dem Teheraner Messegelände, organisiert vom Heidelberger Messespezialisten Fairtrade und seinem iranischen Partner Palar Samaneh, will die führende Industrienation des Nahen Ostens bei der Modernisierung ihrer industriellen Infrastruktur zu begleiten.

Nach dem Wiener Abkommen vom Juli 2015 öffnet sich der 80 Millionen starke iranische Markt. Experten gehen davon aus, dass sich die iranischen Importe in den nächsten Jahren mehr als verdoppeln werden. Denn die führende Industrienation des Nahen Ostens, so heißt es, verfolge nichts weniger als die vollständige Modernisierung ihrer gesamten industriellen Infrastruktur.

Die Smart Factory Iran 2016 zielt darauf ab, den industriellen Aufschwung des Iran als Leitmesse für intelligente Technologien zu begleiten. Thematische Schwerpunkte der Messe sind: Fabrikautomation & Robotik, Metallbearbeitung, Schweißen und Oberflächenbehandlung sowie Logistik, Transport und Lagerung.

Anzeige

Die Schirmherrschaft für die Messe hat das Ministerium für Industrie und Wirtschaft übernommen. Zusätzlich wird die Smart Factory Iran unterstützt von TPO-Trade Promotion Organization und IIEC-Iran International Exhibitions Co. Organisiert wird die Veranstaltung vom Heidelberger Messespezialisten Fairtrade und seinem iranischen Partner Palar Samaneh. Beide zeichnen sich durch mehr als zwanzig Jahre Erfahrung in der Organisation internationaler Fachmessen im Iran aus, insbesondere bei der Iran Telecom iInovations, der Iran Food+Bev Tec, der Iran Food+Hospitality und der Iran Agro.

Der Iran ist einer der führenden Importeure von Automatisierungstechnik im Nahen Osten. Zwischen 2010 und 2014 wurde jährlich Automatisierungstechnik im Wert von 443 bis 688 Millionen Euro importiert (ZVEI). Die iranischen Importe in den Bereichen Metallbearbeitung, Schweißen und Oberflächentechnik betrugen im selben Zeitraum jährlich zwischen 64 und 283 Millionen Euro, und die Einfuhren von Logistik-, Transport- und Lagertechnik summierte sich auf 177 bis 254 Millionen Euro (VDMA). kf

Anzeige

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Smarte Systemoptimierung

Fraunhofer IPA auf der EMOFehler in verketteten Produktionsprozessen erkennen

Von 18. bis 23. September präsentiert sich das Fraunhofer IPA auf der EMO in Hannover. Im Zentrum stehen die Potenziale von Big-Data-Analytics für die Fertigungsoptimierung und die Sägetechnologie. Gezeigt werden das Analysetool "Smarte Systemoptimierung" sowie Lösungen für das smarte Sägen.

…mehr
Laserscanner

LaserscannerGrößere Flächenüberwachung in 2D

Der neue Sicherheits-Laserscanner PSENscan von Pilz überwacht bis zu drei getrennte Zonen gleichzeitig. Bis zu vier Sicherheits-Laserscanner können nach dem Master-Slave-Prinzip in Reihe geschaltet werden, was den Verkabelungs- und Einrichtungsaufwand verringern soll.

…mehr
Predictive Maintenance

Predictive MaintenanceStart ins digitale Geschäft

Das Unternehmen Lenze ist eine Kooperation mit dem Datenexperten ei3 eingegangen. Maschinen- und Anlagenbauer können künftig auf eine Kombination aus Fernanalyse und Fernwartung als White-Label-Produkt zugreifen.

…mehr

Whitepaper von EatonInnovative Bedienkonzepte für die nächste Maschinengeneration

Eaton hat ein neues White Paper „Innovative Bedienkonzepte für die nächste Maschinengeneration“ veröffentlicht. Der Autor Tobias Ischen stellt darin grundlegende Bedien- und Visualisierungskonzepte vor und untersucht worauf Maschinenbauer achten müssen, damit ihre Lösungen den Ansprüchen der Industrie 4.0/IoT sowie den zukünftigen Bedürfnissen der Bediener, den Digital Natives, entsprechen. 

…mehr
Kettenumlaufsystem

KettenumlaufsystemIndividuelle Taktung möglich

Das neue, taktfähige Kettenumlaufsystem TKU 2040 der Firma mk ermöglicht das getaktete Zuführen und Verketten, beispielsweise in der Werkzeugmaschinen- und Kunststoffindustrie sowie im Automotivesektor.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung