Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Automatisierung + Steuerungstechnik>

Igus Roboterleitung

Interaktiver RoboterCare-O-bot 4 feiert Premiere als Einkaufsassistent

Care-O-bot bei Saturn

Im Januar 2015 hat das Fraunhofer IPA den Serviceroboter »Care-O-bot 4« als Prototyp vorgestellt. Jetzt beweist sich der charmante Helfer erstmals in der Praxis. Als Roboter »Paul« begrüßt er seit Ende Oktober 2016 die Kunden im Saturn-Markt Ingolstadt und zeigt ihnen den Weg zum gewünschten Produkt.

…mehr

Igus auf der HMINeue Roboterleitung warnt vor Leistungsausfall

Igus zeigt auf der Hannover Messe eine intelligente Roboterleitung, die Anwender rechtzeitig vor einem Leitungsausfall warnt.

Igus Roboterleitung warnt vor Leistungsausfall

Zur Hannover Messe 2016 stellt Igus eine bewegte Leitung vor, die sich permanent selbst überwacht: „Die intelligente Roboterleitung sagt Ihnen die Zukunft voraus“, stellt Rainer Rössel, Leiter des Geschäftsbereichs chainflex Leitungen bei Igus, heraus. Denn werden bestimmte Parameter überschritten, warnt die Leitung im laufenden Betrieb rechtzeitig, und nicht erst mit dem Ausfall, dass ein Austausch innerhalb der nächsten vier Wochen erfolgen muss. „Damit leisten wir einen deutlichen Beitrag zur präventiven Instandhaltungund damit zu erhöhten Anlagenverfügbarkeit“, so Rössel.

Hoher Vernetzungsgrad erfordert sichere Zuführungslösungen

Für die Bewegung optimierte Leitungen erfordern darüber hinaus auch für die Bewegung optimierte Zuführungslösungen. Und das jeweils auf die spezielle Anforderung zugeschnitten, sei es direkt an der einzelnen Maschine oder in der Fabrik. So stellt Igus mit der triflex eine e-ketten-Serie zur Verfügung, die für die 3D-Bewegung am Roboter entwickelt wurde. Mit dem micro flizz-System lassen sich beispielsweise bei Regalbediengeräten unter anderem LWL-Leitungen als Alternative zur Stromschiene sicher führen, sodass Übertragungsraten auch über die sonst möglichen 100 Mbit erreicht werden. Sichere und ununterbrochene High-Speed-Datenübertragung ist auch mit dem d-rover möglich. Das System kann an Hafenkräne oder RTGs angekoppelt werden und erreicht eine Datenrate von 10 Gbit/s mit LWL-Leitungen über einen Verfahrweg von über 800 Metern.

Anzeige

Direkt bestellt und schnell geliefert

Aber nicht nur die Sicherheit, sondern auch die schnelle Verfügbarkeit individueller und modularer Lösungen in den lokalen Märkten ist für Kunden wichtig. Daher hat die Igus GmbH, die sich im letzten Jahr mit 100 Millionen Euro Umsatz mit bewegten Leitungen – bei einem Gesamtumsatz von über 500 Millionen Euro – in der Spitze der Leitungshersteller für die Energiekette positionierte, ihre Produktions- und Lagerkapazitäten in Nordamerika, Asien und Europa deutlich erweitert. Durch die Leitungsproduktion auf drei Kontinenten und aus 14 Lager- und Montagezentren weltweit erhält der Kunde direkt ab Lager genau die Leitung, die er benötigt: als einzelne Leitung individuell geschnitten, als aufgetrommelte Meterware, als konfektionierte Leitung oder als einbaufertiges Energiekettensystem. Auch in anderen Bereichen bietet der motion plastics-Spezialist höchste kundenindividuelle Möglichkeiten durch die Vernetzung von Auswahl, Konfiguration, Produktion und Lieferung. Daneben investiert Igus zudem in die digitale Vernetzung der gesamten Prozesskette, von der Kundenanfrage bis hin zur Inbetriebnahme von individuell konfigurierten Anwendungen. Igus testet alle Leitungen und e-ketten im 2.750 Quadratmeter großen Testlabor mit über zwei Milliarden Testzyklen im Jahr und bietet dadurch planbare Sicherheit durch eine einzigartige Lebensdauerberechnung für Leitungen und eine Garantie von 36 Monaten beziehungsweise für 10 Millionen Doppelhübe. Die Ergebnisse aus dem Igus-Testlabor fließen kontinuierlich in die über 30 Online-Tools ein, die dem Kunden das Finden, Konfigurieren und Bestellen besonders einfach machen. Auch mobil lässt sich auf insgesamt 18 iOS-Apps zugreifen. Und das weltweit, denn die Apps sind in bis zu 20 Sprachen verfügbar. kf

Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Chainflex CF897 Igus

70 Prozent Prozesskosten sparenIgus zeigt neue Werkzeugmaschinen-Leitungen

Zur AMB erweitert Igus sein Angebot an flexiblen Chainflex Leitungen für die Werkzeugmaschine. Mit den vier Servoleitung-Serien für die Bewegung in der Energiekette lassen sich Produkt- und Prozesskosten nach eigenen Angaben einfach senken und das, ohne Abstriche in der Qualität machen zu müssen.

…mehr
Chainflex Roboterleitung CFROBOT8.052

Daten sicher übertragenEthernet-Busleitungen für dreidimensionale Bewegungen

Auf der SPS IPC Drives 2015 präsentiert der motion plastics-Spezialist Igus die weltweit ersten Ethernet-Busleitungen speziell für dreidimensionale Bewegungen, die nach dem CAT6A- beziehungsweise CAT7-Standard qualifiziert wurden.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Care-O-bot bei Saturn

Interaktiver RoboterCare-O-bot 4 feiert Premiere als Einkaufsassistent

Im Januar 2015 hat das Fraunhofer IPA den Serviceroboter »Care-O-bot 4« als Prototyp vorgestellt. Jetzt beweist sich der charmante Helfer erstmals in der Praxis. Als Roboter »Paul« begrüßt er seit Ende Oktober 2016 die Kunden im Saturn-Markt Ingolstadt und zeigt ihnen den Weg zum gewünschten Produkt.

…mehr
Audi lunar quattro

Google Lunar XPRIZEAudi ist bereit für die Mondmission

Das deutsche Raumfahrt-Team „Part-Time Scientists“ gab Ende November in der Berliner Audi City bekannt, die 385.000 km bis zum Mond ab Ende 2017 mit einer Trägerrakete zurückzulegen, die über Spaceflight Inc. gebucht wurde. Mit dabei: Das Mondfahrzeug „Audi lunar quattro".

…mehr

NetzleittechnikPhoenix Contact und Mauell kooperieren im Energiesektor

Phoenix Contact, Hersteller von Komponenten und Systemen für elektrische Verbindungen sowie industrielle Automatisierung, und Mauell, Spezialist für Kraftwerks-, Prozess- und Netzleittechnik, kooperieren künftig im Energiesektor.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige