Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Antriebstechnik> Dezentral antreiben

Kupplungen und GelenkwellenAchsabstände überbrücken ohne Zwischenabstützung

Gelenkwelle  R+W Antriebselemente

Kupplungen werden neben der Drehmomentübertragung von An- zur Abtriebswelle auch zum Versatzausgleich der Wellen genutzt. Müssen hierbei größere Achsabstände überbrückt werden, sind Gelenkwellen im Einsatz. Diese kommen heutzutage auch ohne zusätzliche Zwischenabstützung aus. Hierdurch entfällt ein zeitaufwändiges Ausrichten der Zwischenlager und es entstehen wertvolle Vorteile – wie beispielsweise kürzere Montagezeiten und Kostensenkungen – für die Anwender.

…mehr

Dezentrale AntriebslösungenDezentral antreiben

Die dezentrale Produktreihe Amkasmart von AMK Arnold Müller wurde konsequent erweitert, und so bietet der Kirchheimer Hersteller nun dezentrale Antriebe im Dauerleistungsbereich von 2-5 kVA in den verschiedensten Ausprägungen an. Dazu gehören beispielsweise die Servowechselrichter iX und i3X mit drei Reglern in einem Gehäuse sowie den Servoumrichter iC, bestehend aus einem Servoregler mit integriertem Einspeisemodul und als „All-Inclusive-Modell“ iDT, bei dem der Servoregler direkt auf dem Motor verbaut ist. Die hohe Schutzart IP65 ermöglicht dem Anwender die Montage direkt am Maschinengestell. und zwar dank der Vibrations- und Schockbeständigkeit auch auf bewegten Achsen. Das Einsparpotenzial an Schaltschrankraum, Kabel und Verdrahtungsaufwand ist laut Hersteller enorm.

Dezentrale Antriebslösungen: Dezentral antreiben

Auf der Ebene der Steuerung gibt es ebenfalls Neuheiten aus Kircheim/ Teck, die besonders für die Anforderungen in der Verpackungsindustrie prädestiniert sind. So gibt es auch hier ausreichend Freiraum, um sowohl zentrale als auch dezentrale Strukturen flexibel zu realisieren.

Anzeige

Alle PLC-Steuerungen mit Touchscreen werden nun beim Hersteller mit Glasfront angeboten. Extreme Anforderungen lassen sich auch durch die Ausführung in IP69K andecken.

Quer durch alle Branchen der Industrielandschaft hat das Thema Safety in letzter Zeit nochmals allgemein an Bedeutung gewonnen. AMK ist da keine Ausnahme. Die Sicherheit auf Geräteebene ist bei dem schwäbischen Antriebsspezialisten TÜV-zertifiziert und die Sicherheitsfunktionen eignen sich für Anforderungen bis zu Kat 4 mit PL e (ISO 13849-1.2008) und SIL 3 (IEC 62061). Sie können sowohl über FSoE als auch über sichere E/As übertragen werden.

Abschließend sei noch erwähnt, dass der Hersteller in den vier Geschäftsfeldern Antriebs- und Steuerungstechnik, Handling und Automation, Getriebemotoren sowie Automotive tätig ist. jg

Weitere Beiträge zum Thema

Dezentrale Antriebe: Servoregler auf dem Motor

Dezentrale AntriebeServoregler auf dem Motor

AMK bietet aktuell dezentrale Antriebe im Dauerleistungsbereich von 2-5 kVA in den verschiedensten Ausprägungen an, wie Servowechselrichter iX, Servowechselrichter i3X mit drei Reglern in einem Gehäuse, Servoumrichter iC, bestehend aus Servoregler mit integriertem Einspeisemodul und als „All-Inclusive-Modell“ iDT, bei dem der Servoregler direkt auf dem Motor verbaut ist.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

AMK Arnold Müller

Servomotoren und WechselrichterAMK zeigt Lösungen für die Verpackungsindustrie

Servomotoren und Wechselrichter sind das Herzstück für kurze Zykluszeiten in der Verpackungsindustrie. Mit den dezentralen Servoantrieben ihXT, einer Kombination aus Servosynchronmotor und Servowechselrichter, geht AMK genau in diese Richtung. Zu sehen auf der Fachpack in Nürnberg.

…mehr
Steuerung iSA von AMK

Dezentrale SteuerungDezentrale Steuerung

Mit der neuen dezentralen Steuerung iSA liefert AMK ein System, das komplett ohne Schaltschrank arbeitsfähig ist. Mit der Steuerung ist es möglich, alle Komponenten der Automatisierung direkt im Maschinenmodul zu verbauen.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Gelenkwelle  R+W Antriebselemente

Kupplungen und GelenkwellenAchsabstände überbrücken ohne Zwischenabstützung

Kupplungen werden neben der Drehmomentübertragung von An- zur Abtriebswelle auch zum Versatzausgleich der Wellen genutzt. Müssen hierbei größere Achsabstände überbrückt werden, sind Gelenkwellen im Einsatz. Diese kommen heutzutage auch ohne zusätzliche Zwischenabstützung aus. Hierdurch entfällt ein zeitaufwändiges Ausrichten der Zwischenlager und es entstehen wertvolle Vorteile – wie beispielsweise kürzere Montagezeiten und Kostensenkungen – für die Anwender.

…mehr
Antriebstechnik Faulhaber

Neue Motion-ControllerIntelligente Antriebssysteme für die Industrie 4.0

Kostendruck, die Forderung nach kurzen Inbetriebnahme- bzw. Stillstandszeiten von Maschinen und ein heterogenes Ausbildungsniveau der Maschinenbediener verlangen eine hohe Benutzerfreundlichkeit der elektrischen Antriebssysteme. Die neuen Motion-Controller von Faulhaber tragen diesen Forderungen Rechnung und ebnen Antriebssystemen den Weg in Richtung vernetzter Industrie.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen