Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Antriebstechnik> Schalten und Schützen

Antriebstechnik von Siemens und RockwellVom Hybridsystem zum doppelten Standard

Karl-Heinz Klumpe

Die KHS-Gruppe bietet die Antriebstechnik ihrer Verpackungsanlagen nun durchgängig in zwei verschiedenen Varianten an.

…mehr

MotorschutzschalterSchalten und Schützen

Klassische Motorstarter, meist eine Kombination aus Motorschutzschalter und Schütz, erfreuen sich immer noch großer Beliebtheit. Und sie haben auch im Zeitalter der elektronischen Lösungen noch einiges zu bieten. Trotzdem lohnt sich ein Blick auf den aktuellen Stand der Technik, denn moderne Motorstarter bieten Vorteile bei Planung, Verdrahtung, Montage und beim Platzbedarf im Schaltschrank.

sep
sep
sep
sep
Motorschutzschalter: Schalten  und Schützen

Die Produktfamilie Tesys von Schneider Electric bietet eine breite Palette von Lösungsansätzen für unterschiedliche Aufgaben. Angefangen bei Motorschutzschaltern und Schützen über Hilfsschalter und Funktionsmodule bis hin zu kompletten und kompakten Motorabgängen. Alle Komponenten sind aufeinander abgestimmt, so dass für die Anwendung der Auswahl- und Planungsaufwand gering ist. So hat Tesys beispielsweise immer zwei Hilfskontakte (1 Öffner + 1 Schließer) serienmäßig integriert. Diese kompakten Motorabgänge spiegeln den aktuellen Stand der Technik wider. Für den Anwender gestaltet sich die Konzeption eines Motorstarters auf Basis von Tesys U denkbar einfach: Ein einziges Grundgerät bis 32 A / 15 kW bildet die Grundlage für alle möglichen Arten von Anwendungen. Die wenigen zusätzlichen Elemente, wie Steuereinheiten, Hilfsschalter oder Schnittstellen, werden in dieses Grundgerät eingesteckt. Damit wird der Planungsprozess erheblich verkürzt und die Anzahl der benötigten Komponenten auf ein Minimum reduziert: Beispielsweise decken nur fünf Steuereinheiten mit weit überlappenden Einstellbereichen den gesamten Einsatzbereich des Tesys U - Grundgeräts bis 32 A ab.

Anzeige

Die kompakte Ein-Produkt-Lösung

Die Einhaltung eines gleich bleibenden Grundrasters unterstützt den Planer bei der Konzeption. Bis 32A/15 kW gilt das Baubreitenmaß von 45 Millimeter. Das verkürzt die Konzeptionszeit enorm und senkt das Risiko von Planungsirrtümern. Die äußerst kompakte Bauweise spart dabei insgesamt viel Platz. Der Kabelkanal, der bei der klassischen Motorschutzschalter-/Schützkombination zwischen diesen Geräten notwendig wäre, entfällt komplett. So lässt sich mehr im Schaltschrank unterbringen oder es können bei der Planung kleinere Schränke ausgewählt werden. Bei Wendeschützkombinationen, die auf diese Weise aufgebaut werden, kann der Platzbedarf noch einmal erheblich um bis zu 35 Prozent reduziert werden. Die Rasterbreite von 45 Millimeter bleibt dabei erhalten: Bei der Baureihe Tesys U ist das Wendeschütz sogar in einem Modul von nur 45 Millimeter Bau- breite integriert, und die Montagezeit wird bei dieser Anwendung noch einmal verkürzt.

Neben eingespartem Platz und verkürzten Montagezeiten bietet die kompakte Bauweise dieser Reihe dem Anwender noch einen weiteren deutlichen Vorteil. Alle Komponenten der Motorstarter sind steckbar. Außerdem sind Motorschutzschalter und Schütz in einem Gerät integriert. Dies bedeutet, dass bei der Verdrahtung der Geräte keine Fehler auftreten können. Damit entfällt natürlich auch die aufwändige Kontrolle der Verdrahtung bei der Suche nach Fehlern. Zudem sorgt die kabelfreie Verbindung – aufgrund der Vorverdrahtung in Form eines Steckers – für ein sauberes Schranklayout. Das Modul wird einfach an das Grundgerät angerastet. So ist der Motorabgang mit Wendeschütz in Sekundenschnelle, bei reduziertem Prüfaufwand, fertig montiert. Mit einer garantierten Lebensdauer von mehr als zwei Millionen Schalt- spielen liegt Tesys U in der Spitzenposition am Markt. Zudem bieten die verschweißfreien Kontakte weitere Vorteile: Die Motorstarter sind damit wartungsfrei, denn nach einem Kurzschluss entfallen Inspektion der Kontakte und der möglicherweise notwendige Austausch des betroffenen Schütz. Thomas Hammermeister, Schneider Electric / Dr. Peter Stipp

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

IE3-Motoren sind in Zukunft eindeutig als „IE3 ready“ gekennzeichnet

MotorschutzschalterEaton macht Motoren IE3-tauglich

Eaton hat seine Produktpalette auf die Tauglichkeit für Motoren der Energieeffizienzklasse IE3 hin geprüft und entsprechende Maßnahmen vorgenommen, um diese zu garantieren.

…mehr
Netzteile: Schmal und leistungsstark

NetzteileSchmal und leistungsstark

Das neu entwickelte 1.000 Watt Kompaktnetzteil mit 24V/40A liefert mit ei­nem erweiterten µC-gesteuerten Po­wer Boost sogar 80A über eine Zeitdauer von zwei Sekunden – ob im Anlauf oder aus dem laufenden Betrieb heraus.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Karl-Heinz Klumpe

Antriebstechnik von Siemens und RockwellVom Hybridsystem zum doppelten Standard

Die KHS-Gruppe bietet die Antriebstechnik ihrer Verpackungsanlagen nun durchgängig in zwei verschiedenen Varianten an.

…mehr
Dr. Bernd Schimpf

Dr. Bernd Schimpf ist VorstandssprecherVeränderungen im Wittenstein-Vorstand

Dr. Bernd Schimpf, Vorstandsmitglied der Wittenstein SE, ist zum Vorstandssprecher der Unternehmensgruppe bestellt worden.

…mehr
European - Extremely Large Telescope

Aktoren für das größte Teleskop der WeltPhysik Instrumente liefert Antriebstechnik für ELT

Die Europäischen Südsternwarte (European Southern Observatory, ESO) beauftragte das Karlsruher Unternehmen Physik Instrumente (PI) mit der Lieferung von Aktoren für das größte Teleskop der Welt.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung